„Der beste Kandidat für die CSU“: So beschreiben Fraktionssprecher Franz Mayer (l.) und Schriftführer Thomas Klotz (r.) den neuen Bürgermeisterkandidaten Gerhard Braunmiller.
+
„Der beste Kandidat für die CSU“: So beschreiben Fraktionssprecher Franz Mayer (l.) und Schriftführer Thomas Klotz (r.) den neuen Bürgermeisterkandidaten Gerhard Braunmiller.

Bürgermeisterkandidat nominiert

CSU-Chef Gerhard Braunmiller will das Rathaus von Miesbach erobern

  • Dieter Dorby
    vonDieter Dorby
    schließen

Die Suche hat ein Ende: Gerhard Braunmiller wird sich 2020 als Bürgermeisterkandidat der Miesbacher CSU zur Wahl stellen.  Und der 52-Jährige hat viele Pläne.

Die Frage, wer für Miesbachs CSU 2020 als Bürgermeisterkandidat antritt, hat sich gestern von selbst beantwortet. Zur Präsentation im Hopf Weißbräustüberl kamen lediglich Ortsvorsitzender Gerhard Braunmiller, Fraktionssprecher Franz Mayer und Schriftführer Thomas Klotz, der gerade erst zum JU-Kreisvorsitzenden gewählt wurde (wir berichteten). Da die beiden letzteren nicht zur Disposition standen, war klar: Braunmiller tritt an.

Der 52-jährige promovierte Ingenieur zeigt sich gut vorbereitet und legte eine Agenda vor – mit zwölf Punkten, die er anpacken will. „Ich will Begonnenes zu Ende bringen und Neues auf den Weg bringen“, sagte er. So soll die Stadt die Kinderbetreuung dauerhaft im Griff haben. Die Sanierung der Grundschule Parsberg sowie der Umbau an der Mittelschule soll konsequent begleitet werden. Das gelte auch für den Hochwasserschutz in Bergham und Kleinthal sowie für die Sanierung des Warmfreibads, das Schaffen von Wohnraum und das Fortführen der Stadtentwicklung.

Braunmiller will viele Dinge anpacken

Die Bebauung des Habererplatzes will der CSU-Kandidat ebenso angehen wie das Erstellen eines Klimaschutzkonzepts für Miesbach. Zudem gehe es darum, die Entwicklung der Stadtfinanzen mit 24 Millionen Euro Verschuldung im Auge zu behalten und gezielt zu verbessern.

In Sachen Wasserschutzzone hat Braunmiller einen klaren Standpunkt: „Die Erweiterung des Schutzgebiets ist aus meiner Sicht nicht notwendig, da die Wasserqualität sehr gut ist.“ Sein Ziel sei es, dass es keine Beschränkungen für die Entwicklung der Kreisstadt in der Zukunft gibt. Auf Landkreisebene will er für Miesbach ebenfalls eine aktive Rolle einnehmen. Und für die Stadt stellt er sich eine aktive Bürgerschaft vor. „Ich will die Miesbacher und deren Engagement stärken“, erklärt Braunmiller. „Die Leute sollen ihr Lebensumfeld mitgestalten können.“

Stets auf der Suche nach Herausforderungen

Dass Halbmarathon-Läufer und Ex-Kunstturner Braunmiller, der von 1996 bis 2014 Vorsitzender der Stadtkapelle war, sich in neue Aufgaben einarbeiten kann, beweist sein Lebenslauf. Nach seiner Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur bildete er sich zum Techniker für Heizungs- und Lüftungstechnik weiter. Es folgten ein Versorgungstechnik-Studium an der Fachhochschule München sowie nebenberuflich das Studium zum Master of Business Administration und die Promotion im Fachbereich Energetische Maschinen und Anlagen. Beruflich baute er für seinen Arbeitgeber ein Planungsbüro in Dubai auf und fungiert seit 2015 als Prokurist in München.

Lesen Sie auch unsere Erstmeldung zu Braunmillers Nominierung

Braunmiller sucht die Herausforderung. „Das ist in mir drin“, sagt er. „Ich will mich weiterentwickeln.“ Jetzt sei es wieder Zeit für etwas Neues. Auch ein Bürowechsel war eine Option, doch der gebürtige Schlierseer, der seit 27 Jahren in Miesbach lebt, entschied sich für „die schwierigere Aufgabe“: das Bürgermeisteramt. „Ich will einen Beitrag leisten für die Gemeinschaft.“

Fraktionssprecher Franz Mayer: „Der beste Kandidat für die CSU“

Laut Fraktionssprecher Mayer habe man viele Gespräche geführt und in Braunmiller „mit seinem Wissen den besten Kandidaten“ gefunden. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.

Lesen Sie auch unseren Überblick zur Kommunalwahl 2020

Braunmiller, der mit 42 von 45 Stimmen gewählt wurde, sieht seine Stärken in seiner Erfahrung und Beharrlichkeit. „Ich bin ein Planer. Ich beschäftige mich gerne mit Konzepten und arbeite sie ab.“ Mayer nennt einen weiteren Pluspunkt: Braunmillers Ruhe. „Damit nimmt er in der Fraktion Emotionen raus und bringt Sachlichkeit rein.“ Und er könne zuhören. Öffentliche Auftritte und Reden seien aber Neuland für ihn, gibt Braunmiller zu. Doch dem will er sich stellen und „es gut machen“. So wie immer bei seinen Herausforderungen.

ddy


Lesen Sie auch: Das ist der Kandidat der FDP

Übersicht: Diese Kandidaten stehen im Landkreis Miesbach bereits fest

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Runder Tisch will Erholungstourismus lenken
Gestern hat der neue Runde Tisch „Mountainbike“ seine Arbeit aufgenommen. Ziel ist es, im Dialog mit beteiligten Behörden, Vereinen, Organisationen und Verbänden ein …
Runder Tisch will Erholungstourismus lenken
Betrunken am Steuer: 79-jähriger Miesbacher richtet Chaos an Tankstelle an
Erst rammte er einen Feuerlöscher, dann ein anderes Auto. Für Chaos hat ein 79-jähriger Autofahrer an einer Miesbacher Tankstelle gesorgt. Er war betrunken.
Betrunken am Steuer: 79-jähriger Miesbacher richtet Chaos an Tankstelle an
Nur 60 Zuschauer: Koppel-Sommer in Irschenberg startet gemütlich
Nur rund 60 Gäste fanden am Sonntagnachmittag zur Premiere des Koppel-Sommers auf der Reitanlage in Irschenberg. Der Rest hat echt was verpasst.
Nur 60 Zuschauer: Koppel-Sommer in Irschenberg startet gemütlich
Coronavirus im Landkreis Miesbach - Arzt stellt fest: Leute haben weniger Lust auf Corona-Tests 
Die Corona-Pandemie hat den Landkreis Miesbach bayernweit anfangs mit am stärksten getroffen. Inzwischen ist die Lage ruhig. Alle News hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis Miesbach - Arzt stellt fest: Leute haben weniger Lust auf Corona-Tests 

Kommentare