Zweitstimmen der Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach. Stand: 22.43 Uhr.
+
Zweitstimmen der Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach. Stand: 22.43 Uhr.

Die Wahllokale schließen um 18 Uhr

Bundestagswahl 2021 im Landkreis Miesbach: Alle Ergebnisse und News im Live-Ticker am Wahltag

Alle Autoren
    schließen
  • Bettina Stuhlweißenburg
    Bettina Stuhlweißenburg
  • Jonas Napiletzki
    Jonas Napiletzki
  • Gabi Werner
    Gabi Werner
  • Christian Masengarb
    Christian Masengarb
  • Stephen Hank
    Stephen Hank
  • Klaus-Maria Mehr
    Klaus-Maria Mehr

In unserem Ticker verfolgen Sie die Bundestagswahl 2021 im Landkreis Miesbach am Wahltag live. Mit allen lokalen News rund um die Abstimmung und allen Ergebnissen.

13.27 Uhr: Erich Utz, der im Wahlkreis für die Linke kandidiert hatte, hat sich zum Wahlausgang geäußert. „Wir haben deutlich verloren“, schreibt Utz in einer Meldung. „Hier waren nicht die letzten Wochen entscheidend, sondern die letzten Jahre.“ Der Wahlkampf sei für seine Partei schwierig gewesen, weil er in der heißen Phase auf die Kanzlerfrage zugespitzt worden sei. Nun gelte es, die Schwächen und Fehler aufzuarbeiten.

Montag, 12 Uhr: Es ist offiziell: Zwei Kandidaten aus dem Landkreis Miesbach sind bei der gestrigen Wahl in den Bundestags eingezogen. Alexander Radwan (CSU) holte das Direktmandat des Wahlkreises, Karl Bär (Grüne) schafft über die Landesliste ins Parlament. Für Hannes Gräbner (SPD), der durchaus auch Chancen hatte, hat es laut Landeswahlleiter nicht gereicht.

Insgesamt ziehen 116 Kandidaten aus Bayern in den neuen Bundestag ein. Der Landeswahlleiter veröffentlichte am Montagmorgen die Liste der neuen Abgeordneten. Die CSU stellt die größte Gruppe mit 45 Abgeordneten, die allesamt über die Wahlkreise einziehen.

Sonntag, 22.41 Uhr: Der Stimmbezirk Geretsried hat noch nicht ausgezählt. Alle anderen 267 von 268 Ergebnisse aus dem Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach liegen aber vor. Die Wahlbeteiligung lag bei 81 Prozent. Demnach lautet das vorläufige Ergebnis nach Erststimmen:

Erststimmen der Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach. Stand: 22.43 Uhr.

Hier das Ergebnis der Zweitstimmen:

Zweitstimmen der Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach. Stand: 22.43 Uhr.

22.36 Uhr: Das Endergebnis für Holzkirchen. Wahlbeteiligung: 84,3 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Holzkirchen.

22.24 Uhr: Das Endergebnis aus Fischbachau.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Fischbachau.

22.21 Uhr: Das Endergebnis für Miesbach. Wahlbeteiligung: 80 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Miesbach.

22.10 Uhr: Das Endergebnis für Kreuth.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Kreuth.

22.02 Uhr: Christian Kaul wird - wie seine Freien Wähler insgesamt - nicht in den Bundestag einziehen. Er sieht es sportlich: „Ich sage mal so: Wenn ich beim ersten Mal nicht die Zugspitze erklimmen kann, trainiere ich weiter. Wenn’s beim zweiten Mal nicht klappt, trainiere ich weiter – denn irgendwann werde ich es schaffen.“ Über sein persönliches Ergebnis „freue ich mich sehr. Ich bin sehr gerührt“, sagt er.

21.58 Uhr: Das Ergebnis aus Warngau. Wahlbeteiligung: 86 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Warngau.

21.36 Uhr: Auch Hausham hat ausgezählt. Wahlbeteiligung: 76,4 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Hausham.

21.20 Uhr: Auch Schliersee hat ausgezählt. Wahlbeteiligung: 81,2 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Schliersee

20.56 Uhr: Erich Utz wird nicht in den Bundestag einziehen. Im Wahlkreis erhielten seine Linken (nach 223 von 268 Ergebnissen) nur 2,3 Prozent. Sein persönliches Ergebnis liegt bei 2 Prozent. „Ich kann natürlich heute Abend nicht frohlocken, bin aber mit meinem persönlichen Wahlergebnis zufrieden“, sagt er. Anders ist das mit dem Abschneiden der Linke bundesweit. „Ich glaube, dass wir in den vergangenen Wochen nicht deutlich genug herausgestellt haben, für was wir stehen: Für den Einsatz für die vielen sozial schwach gestellten Menschen in unserem Land.“ Die Linke hat bundesweit massiv in der Wählergunst verloren. Das ZDF sieht Einbußen von über 4 Prozent.

20.44 Uhr: Die chancenlose FDP-Direktkandidatin Beatrice Vesterling äußert sich zum Ergebnis: „Das Ziel, Rot-Rot-Grün zu verhindern, ist gelungen, das halte ich schon mal für ein ganz wichtiges Signal.“ Alles andere als das Direktmandat für CSU-Kandidat Alexander Radwan hätte sie überrascht, „obwohl er im Wahlkampf doch recht zurückhaltend war“. Vesterling: „Das hier ist halt das Oberland, das ist fest in schwarzer Hand. Aber ich finde, man hat trotzdem gesehen, dass es auch hier andere Stimmen gibt. Mein persönliches Ergebnis finde ich für einen relativ frisch zugezogenen Neuling ganz passabel. Der Wahlkampf war für mich eine tolle Erfahrung, ich denke, darauf kann ich stolz sein.“

20.42 Uhr: In Rottach-Egern holt die CSU auch bei den Zweitstimmen über 50 Prozent. Das ist ihr bei dieser Wahl noch in keiner anderen vollständig ausgezählten Kommune gelungen. Wahlbeteiligung: 81 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Rottach-Egern.

20.38 Uhr: Das vorläufige Endergebnis steht auch in Bad Wiessee fest. Wahlbeteiligung: 83 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Bad Wiessee.

20.28 Uhr: Die Wahlparty der Grünen um Direktkandidat Karl Bär steigt im KulturCafé in Holzkirchen. Immer Unterstützer kommen vorbei, gut 30 sind vor Ort und verfolgen die Hochrechnungen. Bei Karl Bär löst sich die Anspannung : „Ich bin mir ziemlich sicher, dass es für einen Einzug in den Bundestag reicht, bei dem Ergebnis und dem Listenplatz“, ruft er seinen Unterstützern unter Applaus zu. Er ist auf Platz 12 der Landesliste, bei der vorigen Wahl kamen darüber elf Abgeordnete nach Berlin.

Karl Bär hält bei seiner Ansprache auf der Wahlparty eine lila Kiste hoch, in der er heute Altpapier aussortiert hat: Alles Zusendungen von Lobbyisten an ihn als Bundestagskandidat, erklärt er. Er hoffe für die nächsten vier Jahre auf eine Regierung, die weniger auf Wirtschaftslobbyismus achtet und mehr aufs Gemeinwohl. Auch bei Facebook hat Bär bereits seinen Einzug in den Bundestag verkündet.

Karl Bär im KulturCafé in Holzkirchen

20.14 Uhr: So beklatscht die CSU ihr Ergebnis im Miesbacher Bräuwirt.

Die CSU bei ihrer Wahlparty im Miesbacher Bräuwirt.

20 Uhr: Auch in Gmund setzt sich der Trend fort: Alexander Radwan (CSU) holt zwar weniger Erststimmen als 2017, gewinnt aber deutlich. Wahlbeteiligung: 82 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Gmund.

19.51 Uhr: In Tegernsee holt Alexander Radwan (CSU) über die Hälfte der Erststimmen. Wahlbeteiligung: 79 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Tegernsee.

19.44 Uhr: Auch Irschenberg hat alle Stimmen ausgezählt. Wieder gewinnt die CSU deutlich. Wahlbeteiligung: 84 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Irschenberg.

19.42 Uhr: Die Genossen der SPD haben ihre Wahlparty in Geretsried. Hier herrscht bislang gute Stimmung - Laut ZDF sind sie Wahlsieger. Die ARD sieht Union und SPD gleichauf. Jetzt äußert sich der SPD-Direktkandidat Hannes Gräbner: „Ich freue mich sehr, dass es für uns so gut ausgegangen ist. Das Ergebnis zeigt, dass die Menschen Olaf Scholz als Kanzler wollen.“ Ob er selbst den Sprung in den Bundestag schafft, ist noch unsicher. Als Direktkandidat scheint er keine Chance mehr zu haben. Über die Landesliste ist ein Einzug aber noch im Bereich des Möglichen. „Schauma mal“, sagt Gräbner.

Die SPD trifft sich in Geretsried - hier herrscht gute Stimmung

19.38 Uhr: Bayrischzell hat alle Stimmen ausgezählt. Auch hier ist die CSU deutlich vorn. Wahlbeteiligung: 78 Prozent.

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021 für Bayrischzell.

19.22 Uhr: Auch bei den Zweitstimmen liegt die CSU im Wahlkreis deutlich vorn - allerdings weniger deutlich als bei den Erststimmen. Nach Auszählung von 71 von 268 Wahllokalen kommt die CSU laut Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen auf rund 35 Prozent. SPD (13 Prozent) und Grüne (zwölf Prozent) schneiden ähnlich ab wie bei den Zweitstimmen. Die FDP schneidet aber besser ab (zwölf Prozent). Die AfD, die vergessen hatte, einen Erstkandidaten aufzustellen, kommt auf elf Prozent der Zweitstimmen, die Linke auf 2 Prozent. Die Freien Wähler holen knapp neun Prozent. Die Zahlen deuten an, dass einige Wähler, die mit der Zweitstimme konservative und liberale Parteien wählten, mit ihrer Erststimme für Alexander Radwan votierten.

Zweitstimmen der Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach. Stand: 19.22 Uhr

19.18 Uhr: Nach Auszählung von 61 von 268 Wahllokalen im Wahlkreis scheint sehr wahrscheinlich, dass Alexander Radwan (CSU) sein Direktmandat für den Bundestag verteidigen wird: Laut Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen erhielt er bislang 42 Prozent der Erststimmen. Damit liegt er deutlich vor seinem nächsten Verfolger Karl Bär (Grüne): Ihn haben nach aktuellem Stand nur 13 Prozent der Wähler ihre Stimme gegeben. Hannes Gräbner (SPD) kommt auf knapp elf Prozent.

19.10 Uhr: Kurz nach der Schließung der Wahllokale hat in allen Landkreis-Kommunen die Auszählung der Stimmen begonnen. Die Wahlhelfer kippen die Wahlzettel auf Tische und ordnen sie den gewählten Parteien zu. Sobald erste Ergebnisse feststehen, werden wir sie hier veröffentlichen.

Die Auszählungen der Stimmen haben auch im Landkreis Miesbach begonnen, wie hier in der Stadthalle Miesbach.
Die Auszählungen der Stimmen haben auch im Landkreis Miesbach begonnen, wie hier in der Stadthalle Miesbach.

18.47 Uhr: Als das Fernsehen berichtet, dass die CSU in Bayern 33 Prozent erreicht hat, jubeln die CSU-Mitglieder im Bräuwirt nicht. Immerhin kehrt ihr Appetit zurück: Endlich bedienen sie sich am Buffet, das seit einer Stunde schon bereitsteht. Löwis sagt: „Sie werden hier heute keine Euphorie erleben.“ Man trage das Ergebnis mit Fassung, weil seit Monaten klar sei, dass es nicht gut bestellt ist um die Union.

Löwis sieht vielfältige Gründe für das Abschneiden. Einerseits habe die Union ihren Wahlkampf zu spät begonnen, erst als schon ein Großteil der Wähler ihre Briefwahl abgegeben hatte. Andererseits hätten CDU/CSU zu stark auf Personen gesetzt. Es sei nicht gelungen, das Wahlprogramm zu transportieren. Im Frühjahr seien die Prognosen noch gut gewesen, danach sei die Union zu selbstzufrieden geworden und habe sich nicht genug reingehängt. Schließlich habe es auch „an der Geschlossenheit gemangelt“.

18.08 Uhr: Die Stimmung bei der CSU im Miesbacher Bräuwirt ist gedrückt. Zwar hat die Union nach ersten Prognosen noch Chancen, im Bund die stärkste Partei zu werden. Doch die starken Verluste im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 dämpfen die Laune der kleinen Runde. Landrat Olaf von Löwis nippt an einem stillen Wasser. Bundestagskandidat Alexander Radwan sagt: „Die Frage einer Koalition wird höchst spannend.“ Er wirkt gefasst: „Wenn es keinen weiteren Erdrutsch gibt, gehe ich davon aus, dass ich wieder drin bin“, sagt er über seine Chancen, sein Bundestagsmandat zu verteidigen.

17.52 Uhr: Die Wahllokale schließen in wenigen Minuten. Die Spannung steigt.

17.25 Uhr: Der Wahltag neigt sich dem Ende zu. Die Kandidaten finden sich mit ihren Parteikollegen langsam zu Wahlpartys zusammen. Die CSU trifft sich in Miesbach beim Bräuwirt, die Grünen beim Kulturcafé im Oberbräu in Holzkirchen und die SPD im Nadel und Faden in Geretsied. Wir werden berichten, wie sie die Hochrechnungen entgegennehmen.

17 Uhr: In einer Stunde schließen die Wahllokale. Die Wahlhelfer in der Miesbacher Feuerwehr rechnen auf der Zielgeraden noch einmal mit vielen Wählern, die vor dem Abendessen ihre Kreuze setzen.

Die Wahl geht auf die Zielgerade, wie hier in der Grund- und Mittelschule Holzkirchen.

16.41 Uhr: Probleme mit den Corona-Regeln habe er bislang nicht festgestellt, berichtet Wahlhelfer Herbert Lenz aus dem Wahllokal in der Miesbacher Stadtbücherei: „Alle halten sich gut an Masken und Abstände.“

Auch im Wahllokal in der Turnhalle Warngau werden die Stifte zum Schutz vor dem Coronavirus regelmäßig desinfiziert.

16.32 Uhr: Auch im Holzkirchner Wahllokal in der Grund- und Mittelschule an der Baumgartenstraße zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung ab, erklärt einer der Wahlhelfer. 60 Prozent hatten bereits vor dem heutigen Sonntag per Briefwahl abgestimmt. Das Wahllokal selbst ist ebenso gut besucht. Zahlen lägen dem Wahllokal indes noch nicht vor. 

16.21 Uhr: Vor der Grundschule in Otterfing macht seit 10.30 Uhr der Impfbus Station. Dort sei der Andrang „höher als erwartet“, heißt es von den Mitarbeitern des mobilen Impfzentrums. „Etwa 40 Impfungen haben wir von 10.30 Uhr bis 14 Uhr verabreicht.“ Rund 80 Prozent der Besucher seien zur Erstimpfung gekommen. „Wir holen die Leute ab“, sagt einer der Mitarbeiter. Er höre immer wieder, dass Menschen der Weg zum Impfzentrum nach Hausham schlicht zu weit war. Etwa zur Mittagszeit ebbte die Nachfrage jedoch ab. 

Der Impfbus des Landkreises vor dem Wahllokal in Otterfing.

16.12 Uhr: Eher tröpfchenweise kamen die Wähler zur Stimmabgabe in die Gmunder Grundschule. „Es ist immer jemand da – aber bisher hatten wir höchstens fünf Wähler gleichzeitig“, berichtete am frühen Nachmittag Wahlhelferin Sybille Lindner. Mit den Corona-Regeln – Abstandhalten und Maske tragen – kamen die Bürger nach ihren Angaben gut zurecht. Nur einmal mussten die Wahlhelfer bis dahin mit einem Mund-Nasen-Schutz aushelfen, weil ein Wähler die eigene Maske vergessen hatte. Auch das Thema Kugelschreiber hat die Gemeinde Gmund ganz pragmatisch gelöst: Die Stimmberechtigten durften den Stift nach dem Wählen einfach mitnehmen. Ein Geschenk der Gemeinde.

16.05 Uhr: Das prominenteste Ehepaar Wolfratshausens hat gewählt: Dr. Edmund Stoiber und Frau Karin haben ihre Kreuze in der Grundschule gemacht. Ein gut gelaunter Ex-Ministerpräsident plauschte noch mit den Wahlhelfern und ließ sich für das Fernsehen interviewen, bevor er mit seiner Gattin nach Hause spazierte. Auch ihre Stimmen zählen für den Bundestagswahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach.

Stoiber wählt: Dr. Edmund Stoiber und seine Frau Karin haben ihre Kreuzchen in Wolfratshausen gemacht.

15.42 Uhr: Michael und Monika Dalock (54) aus Miesbach sind mit den Fahrrädern zum Wahllokal in der Feuerwehr gefahren. Bei einer so spannenden Wahl ist ihnen wichtig, ihre Stimmen vor Ort abzugeben, erklärt Monika Dalock. Gründe zur Briefwahl sah er heuer nicht, ergänzt Ehemann Michael: „Alle sind geimpft und die Stifte werden regelmäßig desinfiziert. Es ist also alles gut.“ Nachdem das Paar seine Kreuze gesetzt hatte, brachen beide zur Radl-Tour um den Schliersee auf. Dem Altweibersommer sei Dank.

Michael und Monika Dalock (54) aus Miesbach vor dem Wahllokal.

15.36 Uhr: In der Gemeinde Otterfing hat das Gros der Wahlberechtigten bereits vor dem heutigen Sonntag abgestimmt – per Briefwahl. Wie Robert Schüßlbauer, Leiter des Otterfinger Wahllokals in der Grundschule, erklärt, „zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung ab“. Lediglich 400 Wahlberechtigte hätten nicht von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht und haben so die Möglichkeit vor Ort abzustimmen. Davon hätten etwa 200 Bürger ihren Urnengang bereits vor 14 Uhr erledigt. „Wenn man davon ausgeht, dass die Mehrheit der Menschen, die Briefwahl beantragt haben, auch gewählt haben, ist die Beteiligung hoch“, sagt Schüßlbauer. 

Robert Schüßlbauer (l.), Leiter des Otterfinger Wahllokals in der Grundschule

15.16 Uhr: Auch SPD-Bundestagskandidat Hannes Gräbner hat gewählt. Er setzte seine Kreuze in der Grund- und Mittelschule Holzkirchen.

Auch SPD-Bundestagskandidat Hannes Gräbner hat gewählt. Er setzte seine Kreuze in der Grund- und Mittelschule Holzkirchen.

15.11 Uhr: Im Wahllokal in der Miesbacher Feuerwehr hat nach dem Mittagessen trotz hohem Briefwahl-Anteil ein Wähleransturm eingesetzt. „Wir sind überrascht“, berichtet Stellvertretender Wahlvorstand Sabrina Schnitzenbaumer. „Es ist toujours was los.“ Schnitzenbaumer vermutet, das schöne Wetter und der Markt könnten einige Nichtwähler kurzentschlossen doch noch zum Urnengang motiviert haben. Gegen Nachmittag dürfte der Ansturm abebben, vermutet Schnitzenbaumer, bevor kurz vor Wahlschluss ab 17 Uhr noch einmal anzieht. Das hätten die Erfahrungen der vergangenen Jahre gezeigt,.

14.59 Uhr: Auch Manuel Neuer - wohnhaft am Tegernsee - hat inzwischen gewählt. In einer Instagram-Story des FC-Bayern-Stars ist zu sehen, wie der 35-Jährige das Wahllokal in der Tegernseer Grundschule betritt. Auf einem zweiten Foto sitzt der Nationaltorhüter in der Wahlkabine und setzt seine Kreuzchen.

Bayern-Star Manuel Neuer war in Tegernsee beim Wählen.
Bayern-Star Manuel Neuer war in Tegernsee beim Wählen.

14.51 Uhr: Im Wahllokal im Waakirchner Feuerwehrhaus war die Stimmung kurz vor 13.30 Uhr sehr entspannt – man traf auf drei gut gelaunte Wahlhelfer. „Es zeichnet sich eine sehr hohe Wahlbeteiligung ab“, berichtete Jan Heiermann, der bei der Bundestagswahl zum insgesamt zweiten Mal als Wahlhelfer zum Einsatz kam. Von 180 Wahlberechtigten hatten zu diesem Zeitpunkt bereits 64 ihre Stimme abgegeben. „Das ist eine ganz gute Quote, vielleicht bekommen wir die 100 voll“, meinte Heiermann. Auch in Waakirchen hatten viele Bürger bereits die Möglichkeit der Briefwahl genutzt. Etwa 60 Prozent der Stimmberechtigten hatten bis Anfang der Woche bereits ihre Unterlagen abgegeben. Mit Stolz präsentierten die Wahlhelfer eine Waakirchner Besonderheit: In der Gemeinde konnten die Wähler ihr Kreuzchen mit speziellen antibakteriellen Stiften machen, die nach dem Gebrauch nicht desinfiziert werden mussten. Eine Neuheit, die der Corona-Pandemie geschuldet war.  

14.40 Uhr: Der Grüne Bundestagskandidat Karl Bär hat unlängst im Wahllokal in der Grund- und Mittelschule in Holzkirchen seine Stimme abgegeben.

Bundestagskandidat Karl Bär (Grüne) bei der Stimmabgabe in Holzkirchen.

13.10 Uhr: Tracht geht immer, vor allem international. „A voter wearing traditional clothes of the region casts his ballot at a polling station during general elections in Bayrischzell, southern Germany, on September 26, 2021.“, schreibt die Nachrichtenagentur AFP zu diesem Foto.

In Bayrischzell tragen viele Wähler und Wahlhelfer Tracht. Das kommt auch bei den Nachrichtenagenturen an.

12.14 Uhr: Die Wahl ist am Laufen. In Rottach-Egern hat vor Kurzem Bundestagsabgeordneter Alexander Radwan seine Stimme abgegeben. Er ist einer von neun Bewerbern um das Direktmandat. Wen er wohl gewählt hat?

Bundestagsabgeordneter Alexander Radwan bei der Stimmabgabe in Rottach-Egern.

08.41 Uhr: Guten Morgen! Schon gewählt? Nein? Dann aber los. Wir begleiten Sie heute durch den Wahltag im Landkreis Miesbach mit allen News, Stimmen und Ergebnissen am Wahlabend.

Die Wahl läuft, wie hier in der Turnhalle in Irschenberg.

Bundestagswahl 2021: Alle Ergebnisse für den Landkreis Miesbach, Bayern und Deutschland auf Merkur.de

Ursprüngliche Meldung:

Die Spannung steigt. Um 18 Uhr am 26. September 2021 schließen die Wahllokale. Dann wird es eine erste deutschlandweite Prognose für den Ausgang geben, die Sie live auf Merkur.de finden. Parallel zählen die freiwilligen Wahlhelfer in jedem Wahlbüro die Stimmen aus. Zuerst werden die am Wahltag abgegeben Stimmen gezählt, dann folgen die Briefwahlstimmen. Lokale Ergebnisse gibt es auf Gemeindeebene und - sobald alle Gemeinden ausgezählt sind - auf Wahlkreisebene. Am schnellsten erfahren Sie die lokalen Ergebnisse, sobald vorhanden, in diesem Ticker. Wie hat meine Gemeinde abgestimmt? Welcher Direktkandidat gewinnt in meinem Wahlkreis mit welchem Ergebnis? Antworten auf diese beiden Fragen finden Sie als erstes hier im Ticker.

Alle Ergebnisse aus Bayern finden Sie übersichtlich in unserer interaktiven Wahlkarte:

Weitere Zahlen und Daten zur Bundestagswahl 2021 finden Sie in unserer großen Bundestagswahl-Daten-Übersicht für Deutschland. Eine exakte Aufschlüsselung für München mit seinen Stadtteilen finden Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare