+
Fritz Haugg (FDP) zu Gast bei uns.

Interview mit User-Fragen per Live-Video

FDP-Kandidat Fritz Haugg stellte sich live - Hier das Video

  • schließen

Fritz Haugg will es nochmal wissen. Bereits 2013 wollte er für die FDP in den Landtag - jetzt Bundestag, und das mit recht linken Ideen. Ab 19.30 Uhr stellt er sich hier live Ihren Fragen.

20.16 Uhr: Wir sind raus. Unten das Video zum Nachschauen.

Wir fangen an, Fritz Haugg stellt sich jetzt live euren Fragen (die bitte im Live-Video selbst stellen). Übrigens: Wenn das Video stoppen sollte, einfach den Artikel aktualisieren.

Alle Infos zu unserer Serie und alle Videos und alle Termine sowie am Wahltag alle Ergebnisse gibt‘s hier.

Miesbach/Bad Tölz/Wolfratshausen - Für was steht die FDP inzwischen eigentlich? Gar nicht so leicht zu beantworten. In der Wahlwerbung tritt sie zumindest mit Stil auf, Christian Lindners Plakate erinnern so ein bisschen an H&M-Werbung. Schwarz-weiß - und modisch schick. Aber Inhalte? Mittelstand, klar. Der ist Fritz Haugg, dem Direktkandidaten für unseren Wahlkreis Miesbach-Tölz-Wolfratshausen, natürlich auch wichtig. Den Soli würde er zudem gerne abschaffen. Und die Bürokratie abbauen. Das sind so ein bisschen die guten alten FDP-Themen, die Haugg am Herzen liegen.

Aber sonst: Überraschend links-liberal der gute Mann aus Planegg. Er ist für ein Europa ohne Grenzkontrollen, natürlich auch im Sinne des freien Warenverkehrs. Natürlich müsse die EU-Außengrenze anständig geschützt und kontrolliert werden. Das aber könne man nur gemeinsam hinbekommen. 

„Nationale Alleingänge tragen sicherlich nicht dazu bei, das Ziel zu erreichen“, sagt er. 

Was die Flüchtlinge angeht die schon da sind, und vor allem schon in Job und Ausbildung, ärgert sich Haugg über Spontan-Abschiebungen in vermeintlich sichere Länder wie Afghanistan - vor allem aus Bayern. Er will ein modernes Einwanderungsgesetz. 

„Wer hilfesuchend zu uns kommt und sich integrieren will, der soll auch eine faire Chance dazu haben.“

Gleichzeitig fordert er einen Dialog mit Russland anstatt von Sanktionen. Wie das alles zusammenpasst erklärt Fritz Haugg (übrigens 46, ledig und Unternehmer, außerdem sitzt er seit 15 Jahren im Planegger Gemeinderat) ab 19.30 Uhr live hier. Fragen bitte direkt im Facebook-Live-Video ab 19.30 Uhr stellen, oder vorab unter lokales@toelzer-kurier.de.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nachdem er einer Fremden half: Mann vor Disco brutal zusammengeschlagen
Als ein Mädchen mit ihrem Auto im Schnee stecken geblieben war, halfen ein 20-Jähriger und zwei Freunde sofort. Nun liegt der junge Mann schwerverletzt im Krankenhaus.
Nachdem er einer Fremden half: Mann vor Disco brutal zusammengeschlagen
Pro Rettungsgasse: Einsatzkräfte informieren bei Aktionstag
Gerade zu Ferienbeginn sind die Autobahnen voll.  Und doch scheitert immer wieder das Bilden einer Rettungsgasse. Am Freitag gab’s nun einen Aktionstag am Irschenberg.
Pro Rettungsgasse: Einsatzkräfte informieren bei Aktionstag
Skiunfall am Sudelfeld: Münchner (74) stürzt schwer
Schwer gestürzt ist ein 74-jähriger Skifahrer aus dem Raum München am Freitagvormittag am Sudelfeld. Ein Hubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.
Skiunfall am Sudelfeld: Münchner (74) stürzt schwer
Tradition seit 1849: Hirtenspiel findet wieder statt
Nach sechs Jahren wird es wieder aufgeführt: das historische Hirtenspiel in Bayrischzell. Die Wurzeln stammen aus dem Jahr 1849 - und aus Tirol. Die Tradition wird …
Tradition seit 1849: Hirtenspiel findet wieder statt

Kommentare