+
Wohl erzogen und wohl auch gut behandelt: Die Pferde in der Manege des Circus Carelli.

Hier gibt's das Programm

Circus Carelli in Miesbach: Mit gutem Zeugnis vom Amtstierarzt 

Miesbach - Ab Freitag, 28. Oktober, tritt der Circus Carelli in der Oberlandhalle in Miesbach auf. Hier gibt's das Programm. Naturschützer können übrigens ruhig bleiben.

Groß ist der in der Tat, der Großcircus, wie er sich selbst nennt. Mit 100 Wagen zieht er durch die Lande, 1500 Besucher fasst das beheizte Vier-Mast-Zelt. Die Tiere – Wildtiere führt der Circus keine mit sich – würden gut behandelt, bestätigte zuletzt das Landratsamt Bad Tölz. Im Nachbar-Landkreis war der Circus bis Montag zu Gast. „Man merkt den Betreibern an, dass sie sich wirklich um ihre Tiere kümmern“, sagte Amtstierarzt Georg Unterholzner dem Tölzer Kurier. 

Pferde, Kamele und Esel treten im Carelli-Programm auf. Und natürlich viele Artisten. Eine „Reise ins Wunderland“ warte auf die Gäste. Die Vorstellungen beginnen am Freitag und Samstag um 15 und 20 Uhr, am Sonntag um 11 und 15 Uhr und am Montag und Dienstag um 18 Uhr. Am Sonntagnachmittag haben Mütter freien Eintritt. Karten gibt’s von 11 bis 12 Uhr an der Circuskasse und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Lesen Sie auch:Missbach statt Miesbach - peinlicher Patzer oder geniale Idee?

dak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Landrat Wolfgang Rzehak freut sich über das gute Ergebnis der Grünen und schimpft über die AfD. Unklar ist, warum diese in einigen Gemeinden besonders gut abgeschnitten …
Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Live-Ticker: Landrat Wolfgang Rzehak spricht von Grünen-Hochburg
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden Miesbach, Tegernsee und Holzkirchen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Landrat Wolfgang Rzehak spricht von Grünen-Hochburg
Wahnsinnig erfolgreich - und doch ohne Mandat: Das Pech des Herrn Bär
Als einziger Grünen-Direktkandidat in Bayern schafft es Karl Bär auf Platz zwei hinter die CSU - ein toller Sieg - und genauso tragisch. Wegen eines Münzwurfs geht er …
Wahnsinnig erfolgreich - und doch ohne Mandat: Das Pech des Herrn Bär
Unmut als Nährboden: Warum die AfD bei uns so leichtes Spiel hat
Warum der AfD-Sieg bei uns wenig überraschend ist: Den Ausgang der Bundestagswahl im Landkreis Miesbach kommentiert Redaktionsleiter Stephen Hank.
Unmut als Nährboden: Warum die AfD bei uns so leichtes Spiel hat

Kommentare