+
Die stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner und der CSU-Stimmkreis-Abgeordnete Martin Bachhuber (r.) gratulieren Alexander Radwan zur Wahl zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl. 

Bundestagswahl 2017

CSU: Alexander Radwan ist Direktkandidat

Miesbach - Die CSU geht im Bundeswahlkreis Bad Tölz/Miesbach mit Alexander Radwan als Direktkandidat in den Wahlkampf. Der Rottacher erhielt 125 der 127 gültigen Stimmen.

Vor drei Jahren wurde Alexander Radwan in den Deutschen Bundestag gewählt. Seine Arbeit im Finanzausschuss sowie im Auswärtigen Ausschuss schien fast alle der 132 am Donnerstagabend im Gasthof Hofherr erschienenen Delegierten im Bundeswahlkreis Bad Tölz/Miesbach überzeugt zu haben. Denn das Votum für eine erneute Kandidatur ließ an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig: 125 Delegierte kreuzten ein Ja an, fünf Stimmzettel waren ungültig, nur zwei CSU-Mitglieder lehnten Radwan als Bundestagskandidaten ab. 

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner war über das eindeutige Ergebnis nicht überrascht: „Ich glaube, das ist der beste Kandidat, den wir haben“. Die 51-Jährige lernte den Rottach-Egerner in über 20-jähriger Zusammenarbeit schätzen. Auch CSU-Stimmkreis-Abgeordneter Martin Bachhuber stimmte in die Lobeshymnen mit ein. „Wir haben keinen besseren im Wahlkreis“, glaubt der Bad Heilbrunner. 

Peter Herrmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feierliche Eröffnung: Alter Wirt erhält den Segen
Einkehren können die Gäste im Alten Wirt schon seit einem halben Jahr wieder. Jetzt wurde der Gasthof in Hundham auch offiziell eingeweiht. Der Besitzer hat schon neue …
Feierliche Eröffnung: Alter Wirt erhält den Segen
Servus Leerstand: Nachfolger will noch heuer aufsperren
Im Dezember 2015 hat die Alpenregion Tegernsee Schliersee ihren Shop in Wendling zugesperrt. Heuer soll der Laden wieder eröffnen - mit neuem Betreiber und Inhalt.
Servus Leerstand: Nachfolger will noch heuer aufsperren
Große Reportage: Die Wiedergeburt des „Zipflwirts“
Ahnenforschung mal ganz anders: Albert Jupé, 50, hat das Wirtshaus seiner Urgroßeltern zurückgekauft – und nach dem historischen Vorbild wiederaufgebaut. Ein Besuch beim …
Große Reportage: Die Wiedergeburt des „Zipflwirts“
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wochenend-Chaos, Pendlerfrust, überforderte Mitarbeiter - die Wut auf die BOB entlädt sich dieser Tage geballt. Aber ist sie wirklich so unzuverlässig? Unsere Autorin …
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?

Kommentare