Österreichs Kanzler Sebastian Kurz bei einer Ansprache
+
Sebastian Kurz sollte beim Neujahrsempfang der Kreis-CSU sprechen.

Als Festredner sollte Österreichs Bundeskanzler sprechen

Kurzer Prozess: CSU sagt Neujahrsempfang ab

  • Stephen Hank
    vonStephen Hank
    schließen

Die Kreis-CSU hat ihren Neujahrsempfang auf Gut Kaltenbrunn abgesagt. Als Festredner war der österreichische Bundeskanzler im Gespräch.

Landkreis – Es wäre ein Coup gewesen. Keinen Geringeren als den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte die Kreis-CSU für ihren Neujahrsempfang im Januar als Festredner im Auge. Ehe die Planungen jetzt allerdings konkrete Formen annahmen, trat der Kreisvorstand der Partei auf die Bremse – coronabedingt.

Bereits positive Signale aus Bundeskanzleramt

„Wir haben beschlossen, den Neujahrsempfang abzusagen“, berichtet Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Alexander Radwan. „Eine Veranstaltung in dieser Größenordnung ist in der derzeitigen Situation nicht durchführbar.“ Bis zu tausend Besucher zählt die CSU Jahr für Jahr bei dem Ereignis zum Jahresauftakt – früher bei der Hanns-Seidel-Stiftung in Wildbad Kreuth, mittlerweile auf Gut Kaltenbrunn. Festredner in diesem Jahr war Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Aus dem Bundeskanzleramt in Wien seien bereits positive Signale für den Auftritt Kurz’ im Januar am Tegernsee gekommen. Zudem sei man, so Radwan, mit dem Büro des möglichen künftigen CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz in Kontakt gestanden.

Radwan steht wieder als Kandidat für Bundestag zur Verfügung

Auch wenn der Neujahrsempfang ausfällt: Langsam läuft bei der CSU im Landkreis der politische Betrieb wieder an. Ab Ende Oktober bis Ende Januar sollen sich die einzelnen Ortsverbände wieder zusammenfinden, um bei ihren Hauptversammlungen die Vorstände neu zu wählen. Derzeit zeichnet sich ab, dass die Treffen – unter Einhaltung der gängigen Vorschriften – als Präsenzveranstaltungen stattfinden können. Bis spätestens Ende März sollen dann der Kreisvorstand und der Kandidat für die Bundestagswahl im Herbst kommenden Jahres gewählt werden.

Alexander Radwan sitzt seit 2013 für die CSU im Bundestag.

Radwan hat erklärt, für beide Ämter wieder zur Verfügung zu stehen. „Meine Werte sind so erfreulich, dass einem langen arbeitsreichen Leben nichts im Wege steht“, sagt der 56-Jährige, der im Juni einen Herzinfarkt erlitten, sich aber rasch erholt hatte. Dem Bundestag gehört Radwan seit 2013 an, an der Spitze der Kreis-CSU steht er seit 2014.

sh

Auch interessant

Kommentare