Ideenwettbewerb  

„Digitales Alpendorf“: Ministerium startet Ideenwettbewerb

Die Digitalisierung ist ein wichtiger Baustein der bayerischen Alpenstrategie. Deshalb hat Wirtschaftsministerin Ilse Aigner nun den Ideenwettbewerb „Digitales Alpendorf“ gestartet. 

Landkreis Einen Ideenwettbewerb zum Thema „Digitales Alpendorf“ hat Wirtschaftsministerin und Stimmkreisabgeordnete Ilse Aigner gestartet. „Die Menschen in den Alpen leben unter besonderen Bedingungen – von der anspruchsvollen Topographie mit ihren Folgen für Landwirtschaft und Verkehr über den Tourismus bis hin zu den Herausforderungen des Klimawandels“, sagt die CSU-Politikerin. „Mit dem Modellprojekt wollen wir aufzeigen, welche Chancen die Digitalisierung angesichts dieser besonderen Herausforderungen bietet – ein wichtiger Baustein der bayerischen Alpenstrategie.“

Ähnliche Modellprojekte laufen bereits in Nord- und Südbayern. Die Initiative „Digitales Dorf.Bayern“ wolle man nun auf den Alpenraum übertragen, damit Gemeinden in dieser Region die Möglichkeiten der Digitalisierung, etwa im Tourismus, in der medizinische Versorgung oder bei der Mobilität für sich nutzen. Von den Erfahrungen aus den Modellprojekten könnten dann alle Kommunen in Bayern profitieren.

Interessierte Gemeinden aus dem Alpenraum können sich bis Mittwoch, 14. März, an der Vorstufe zum Wettbewerb beteiligen. Bis 4. Mai sind dann die vollständigen Bewerbungsunterlagen einzureichen. Der Gewinner wird vom Ministerium voraussichtlich Ende Juli bekannt gegeben. 

Rubriklistenbild: © Thomas Plettenberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei Achsen: Auf diese Routen baut der Landkreis neue Radwege
Es soll sich was bewegen beim Radweg-Netz im Landkreis. Bei der ersten Miesbacher Radloffensive haben Experten und Kommunalpolitiker mögliche Routen besprochen. Das sind …
Drei Achsen: Auf diese Routen baut der Landkreis neue Radwege
Weg vom Abendgeschäft: Kaminstubn-Chefin betreibt Tagesbar in Neuhaus
Acht Jahre herrschte Stille im Erdgeschoss des Neuhauser Bahnhofgebäudes. Nun kehrt mit dem Café „La Stazione“ wieder neues Leben ein. Dafür verlieren die Kaminstubn …
Weg vom Abendgeschäft: Kaminstubn-Chefin betreibt Tagesbar in Neuhaus
Eskalation bei Anhörungstermin zur Wasserschutzzone - Münchner Anwalt fliegt fast raus - Polizei rückt an
Befangenheitsanträge und massive Kritik am Landratsamt: Der zweite Tag des angesetzten Erörterungstermins zur Wasserschutzzone beginnt mit einem Eklat. Wir berichten …
Eskalation bei Anhörungstermin zur Wasserschutzzone - Münchner Anwalt fliegt fast raus - Polizei rückt an
Obst in Hülle und Fülle: Tafeln mussten teilweise Spenden ablehnen
Das kommt nur selten vor: Wegen der reichen Ernte mussten die Ausgabestellen der Tafel im Landkreis zeitweise die Annahme von Obst ablehnen. 
Obst in Hülle und Fülle: Tafeln mussten teilweise Spenden ablehnen

Kommentare