+
Es kommentiert Stephen Hank.

„So weit waren sie noch nie“

Es geht auch anders - Kommentar zur Checkliste für Landschaftsschutz

  • schließen

Bisher ist es nur eine Liste, ihre Bewährungsprobe steht noch aus. Trotzdem ist den Kreisräten damit etwas gelungen, was noch vor einem Jahr kaum jemand für möglich gehalten hätte. Ein Kommentar:

Ob der Arbeitsgruppe Landschaftsschutz der große Wurf gelungen ist, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat, muss sich noch zeigen. Spätestens dann, wenn der nächste Antrag auf Herausnahme eines Areals aus dem Landschaftsschutzgebiet eingeht, erfährt die Checkliste ihre erste große Bewährungsprobe. Immerhin: So weit wie jetzt war der Kreistag in dieser Sache noch nie.

Das Papier wird Herausnahmen künftig nicht verhindern. Es wird sie aber auch nicht forcieren – ganz im Gegenteil. Eine gewissenhafte Auseinandersetzung mit der Checkliste wird die einzelnen Kreisräte ihre Entscheidung genau hinterfragen lassen und einzelne Kommunen möglicherweise dazu anregen, ihr Flächenmanagement schon vor Antragstellung zu überdenken. Diese Entwicklung hätte nach den erbärmlichen Diskussionen vor gut einem Jahr niemand für möglich gehalten. Schön zu sehen, dass es tatsächlich auch noch anders geht.

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landkreis steckt 32,1 Millionen ins Krankenhaus Agatharied
Es ist eines der Megaprojekte der kommenden Jahre: 32,1 Millionen Euro wird der Landkreis ins Krankenhaus Agatharied investieren. Das haben die Beratungen zum …
Landkreis steckt 32,1 Millionen ins Krankenhaus Agatharied
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen vorerst keine Steuern mehr Zahlen
Eigentlich war schon alles entschieden. Doch die Zweitwohnungs-Besitzer in Bad Wiessee und Schliersee gingen in Revision. Ergebnis: Die Zweitwohnsitzsteuer ist erstmal …
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen vorerst keine Steuern mehr Zahlen
Überraschung: Weil‘s am Habererplatz kostet, parken plötzlich alle hier
Seit das Parken auf dem Habererplatz in Miesbach kostenpflichtig ist, sind dort viele Stellflächen frei. Zu viele, meinten zuletzt einige Stadträte. Jetzt wurde wieder …
Überraschung: Weil‘s am Habererplatz kostet, parken plötzlich alle hier
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken
Die Tieferlegung der B 318 geht an den Anliegern nicht spurlos vorüber, auch nicht an Schreiner Anton Rummel. Der muss seine Ausstellungsfläche verlegen – und das …
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken

Kommentare