+
Sebastian Grauvogl, Redakteur beim Miesbacher Merkur

Von Sebastian Grauvogl

Fatales Signal: Kommentar zur Miesbacher Stadtentwicklung

  • schließen

Miesbach - Mit dem unerwarteten Richtungswechsel bei der Stadtentwicklung stößt Miesbachs Bürgermeisterin Ingrid Pongratz alle Beteiligten vor den Kopf, findet unser Autor. Warum, erklärt er im Kommentar.

„Diskussion über die eigene Zukunft“: Hätte es ein besseres Thema für den Stadtentwicklungsausschuss geben können? Die Beteiligten vor den Kopf zu stoßen, indem man einfach mal ein neues Planungsbüro aus dem Hut zaubert, ist dagegen ein fatales Signal seitens der Bürgermeisterin. Ein Richtungswechsel, der nicht nur für Orientierungslosigkeit, sondern auch für Frustration sorgt. Es ist richtig, dass es viele Fragen gibt: Warum ist die Ideenschmiede ins Stocken geraten? Braucht es einen neuen Impuls? Was bleibt von dem, was Citymanager Schorsch Danner angestoßen hat? All das wäre zu diskutieren gewesen. Nicht im Stadtrat, sondern zuerst mit denen, die in den vergangenen drei Jahren viel Zeit und Ideen eingebracht haben. Der Alleingang der Bürgermeisterin lähmt die Mitmachbereitschaft der Miesbacher – und erschwert damit letztlich einem neuen Büro ungewollt die Arbeit. Über Stagnation braucht sich dann niemand mehr wundern.

Hier der Bericht aus dem Stadtrat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Namens-Wirrwarr um den AfD-Prinzen - Staatsanwalt ermittelt
Die Sache mit Adelstiteln ist kompliziert. Die Weitergabe ist manchmal intransparent. Genau deswegen hat der AfD-Direktkandidat Constantin Leopold Prinz von Anhalt nun …
Namens-Wirrwarr um den AfD-Prinzen - Staatsanwalt ermittelt
Radwegebau: 2019 Lückenschluss von Hundham nach Wörnsmühl? 
2019 könnten nördlich von Hundham zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: zum einen die Entschärfung eines Unfallschwerpunkts, zum anderen die Fortsetzung des …
Radwegebau: 2019 Lückenschluss von Hundham nach Wörnsmühl? 
Die Direktkandidaten für Miesbach und Tölz im Schnelldurchlauf
Die Bundestagswahl 2017 rückt näher. Für alle Unentschlossenen - und für die, die unsere Interviews nicht gesehen haben - haben wir wichtigstens Fakten über die …
Die Direktkandidaten für Miesbach und Tölz im Schnelldurchlauf
Wegen Einsturzgefahr: Freistaat sperrt Gärtnereigelände
Die Immobilienverwaltung des Freistaats Bayern hat Teile der Gärtnerei Unützer in Miesbach sperren lassen. Es soll die Gefahr bestehen, dass der Boden wegen darunter …
Wegen Einsturzgefahr: Freistaat sperrt Gärtnereigelände

Kommentare