1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Festival „Show your talent“ macht 2023 die Bühne frei für junge Künstler

Erstellt:

Von: Katrin Hager

Kommentare

Das Organisationskomitee um Selina Benda (3.v.l.) mit Lena Renner, Girgl Ertl, Kulturvisions-Vorsitzender Monika Ziegler, Katharina von Strachwitz und Stefan Späth (v.l.).
Das Organisationskomitee um Selina Benda (3.v.l.) mit (v.l.) Lena Renner, Girgl Ertl, Kulturvisions-Vorsitzender Monika Ziegler, Katharina von Strachwitz und Stefan Späth. © Stefan Schweihofer

Junge Kreative aller Sparten zwischen 16 und 25 Jahren aus dem Landkreis Miesbach bekommen im Sommer 2023 ein großes Forum: Das Festival „Show your talent“ macht die Bühne frei.

Landkreis – Die Jugend soll eine Bühne bekommen – quer durch alle Sparten der Kultur, quer durch den Landkreis: Der Verein Kulturvision organisiert für 14. bis 21. Juli 2023 das Nachwuchsfestival „Show your talent“. Nun beginnt die Suche nach den Talenten, die den Rahmen mit Leben füllen. Mitmachen können alle jungen Kreativen aus dem Landkreis Miesbach im Alter von 16 bis 25 Jahren – in Musik, Tanz, Theater, bildender Kunst oder Lyrik, vom DJ bis zur Poetry-Slamerin. Dazu gibt’s Workshops, um sich in neuen Disziplinen zu versuchen oder an Fähigkeiten zu feilen.

„Es war schnell klar, dass wir kein Genre ausschließen wollen“, erklärt Selina Benda von Kulturvision, bei der die Federführung des Projekts liegt, am Freitag bei der Präsentation durch das Organisationskomitee im Waitzinger Keller in Miesbach. Denn: „Es gibt vieles, das wir Erwachsene gar nicht auf dem Schirm haben – ein DJ-Kollektiv zum Beispiel.“

Mehrere Bühnen sind bereits dabei

Durch den Runden Tisch Kultur, den Kulturvision ins Leben gerufen hat, hat das Projekt schon ordentlich Dynamik entwickelt. Die beiden großen Kulturhäuser im Landkreis – der Waitzinger Keller und das Holzkirchner Kultur im Oberbäu – sowie die Weyhalla in Weyarn und das Pop- und Rockzentrum Oberbayern (P.R.O.) in Otterfing sind etwa bereits als Bühnen dabei, weitere Gastgeber im ganzen Landkreis sind aber gerne willkommen, damit sich für alle das passende Format findet: von der Tanzgruppe, die eine große Bühne braucht, bis zum Lyriker, der den kleinen Rahmen benötigt.

Das Projekt soll aber nicht nur eine Bühne bieten, sondern auch Gelegenheit, Talente zu entdecken und zu fördern. Beim „Sommer der Kulturgenerationen“ nehmen erfahrene „Kulturpaten“ in ihrem Metier die Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei Workshops an die Hand. Darunter wird auch Schauspieler Ben Blaskovic sein, der sich zur Vorstellung per Videobotschaft von Dreharbeiten in Kroatien meldete: „Eine super Sache, wo Profis jungen Leuten was beibringen, das sie nachhaltig stärkt.“

Workshops mit Experten geplant

Auch Stefan Späth, der das P.R.O. leitet, ist unter den Mentoren. „Von der Heavy-Metal-Band bis zur Pop-Band können wir alles verarzten.“ Unterstützung gibt es dort nicht nur fürs musikalische Können, sondern auch für die Bühnenpräsenz. Der Holzkirchner Künstler Sandro Thomas etwa wird einen Graffiti-Kurs beisteuern. „An einem vielschichtigen und interessanten Workshop-Programm wird es nicht mangeln“, kündigt Benda an.

„Ich bin geflasht, welche Dimensionen das annimmt“, bekannte Weyhalla-Wirt Girgl Ertl, der schon mit der Kant’n in Neuhaus jugendlichen Subkulturen eine Spielwiese geboten hatte. „Momentan sind wir hauchzart überaltert“, stellt er fest. Er hofft, dass das Festival wieder mehr junge Künstler im Landkreis beflügelt, denen die Weyhalla ein Forum sein will.

Das Festival steht allen offen

„Das Festival steht allen offen, die sich dafür begeistern können“, betont Lena Renner, Kommunale Jugendpflegerin am Landratsamt. Sie ist überzeugt: Es gibt viele talentierte Jugendliche, die zeigen wollen, was sie können. „Ein Festival, das für sie konzipiert ist – das ist fantastisch.“

In der Pandemie, die so vieles lahmlegte, sei auch viel Kreativität freigesetzt worden, sagt Katharina Freiin von Strachwitz, die im Organisationskomitee das Musiker Kulturteam München (MUKT) vertritt, das Live-Musiker und das Publikum mit Locations in und um München vernetzt und eine Jamsession beisteuert. „Die Leute hatten Zeit für Dinge, die sonst zu kurz kommen“, so Strachwitz. Jetzt ist es an der Zeit, dass dieses Potenzial auf den Bühnen sichtbar wird. Nicht als Eintagsfliege, sondern als Initialzündung, hofft Benda: „Wir wollen, dass es nachhallt.“

Kontakt zu den Organisatoren von „Show your talent“ können Nachwuchskünstler zwischen 16 und 25 Jahren aus dem Landkreis Miesbach sowie Bühnen und Organisatoren per E-Mail an talent@kulturvision.de aufnehmen. Die Internetseite des Festivals geht in den kommenden Tagen online.

Auch interessant

Kommentare