Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Feueralarm an Miesbacher Mittelschule - dieses Malheur steckte dahinter

An der Mittelschule in Miesbach brach diese Woche ein Feueralarm aus. Dahinter steckt ein kleiner Fehlschuss in die falsche Ecke.

Miesbach - Die Polizei Miesbach berichtet: Am Dienstag, 16.05.2018, 17:30 Uhr wurden die Feuerwehr Miesbach sowie Beamte der Polizeiinspektion Miesbach an die Mittelschule in der Münchner Straße gerufen, nachdem die Brandmeldeanalge ausgelöst hatte. 

Noch während die Einsatzkräfte der Feuerwehr das Gebäude auf einen möglichen Brandherd durchsuchten, konnte jedoch bereits Entwarnung gegeben werden. In der Turnhalle der angrenzenden Grundschule hatten Kinder bei einem Ballspiel versehentlich die Scheibe eines Brandmelders beschädigt und diesen dadurch ausgelöst. Eine Gefahr für Schüler oder Lehrkräfte bestand zu keiner Zeit.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Bernd Settnik

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So stimmungsvoll feierte Bad Wiessee sein Waldfest
Wie ein Waldfest trotz ungünstigem Wetter gelingen kann, zeigte am Wochenende das Wiesseer Waldfest am Sonnenbichl. Kalt war es und teilweise regnerisch – aber Spaß …
So stimmungsvoll feierte Bad Wiessee sein Waldfest
„Die Rumplhanni“: Hier gibt‘s einen Blick hinter die Kulissen
Das Stück „Die Rumplhanni“, das der Miesbacher Trachtenverein zum Jubiläum 100 Jahre Stadterhebung aufführt, ist auch beim Bühnenbau eine besondere Herausforderung. …
„Die Rumplhanni“: Hier gibt‘s einen Blick hinter die Kulissen
Beim dritten Besuch vor den Traualtar, jetzt Diamantene Hochzeit
Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte hält jetzt schon seit 60 Jahren. Ein Schlierseer Paar, dass sich per Brief verlobte und schon beim dritten Treffen heiratete, feiert …
Beim dritten Besuch vor den Traualtar, jetzt Diamantene Hochzeit
Unfallflucht auf Aldi Parkplatz
Unfallflucht in Miesbach! Die Polizei sucht nach Zeugen. Wer hat etwas gesehen?
Unfallflucht auf Aldi Parkplatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.