Fotowettbewerb der Bayerischen Bauernmilch - Bewerber
1 von 16
Eine Auswahl der aktuellen Bewerber - einfach schön.
Fotowettbewerb der Bayerischen Bauernmilch - Bewerber
2 von 16
Eine Auswahl der aktuellen Bewerber - einfach schön.
Fotowettbewerb der Bayerischen Bauernmilch - Bewerber
3 von 16
Eine Auswahl der aktuellen Bewerber - einfach schön.
Fotowettbewerb der Bayerischen Bauernmilch - Bewerber
4 von 16
Eine Auswahl der aktuellen Bewerber - einfach schön.
Fotowettbewerb der Bayerischen Bauernmilch - Bewerber
5 von 16
Eine Auswahl der aktuellen Bewerber - einfach schön.
Fotowettbewerb der Bayerischen Bauernmilch - Bewerber
6 von 16
Eine Auswahl der aktuellen Bewerber - einfach schön.
Fotowettbewerb der Bayerischen Bauernmilch - Bewerber
7 von 16
Eine Auswahl der aktuellen Bewerber - einfach schön.
Fotowettbewerb der Bayerischen Bauernmilch - Bewerber
8 von 16
Eine Auswahl der aktuellen Bewerber - einfach schön.

500 Euro Hauptpreis

Mein schönstes Foto mit Kuh: Wettbewerb läuft noch - schon jetzt über 100 Bilder

Die Vertreiber der Bayerischen Bauern-Milch suchen Ihr schönstes Foto mit Kuh. Bereits wenige Tage nach Wettbewerb-Start sind über 100 Bilder eingegangen.

Miesbach - Die Resonanz auf den Wettbewerb, den der Michlproduktehandel Oberland ausgelobt hat, ist gigantisch. Bereits wenige Tage nach Start sind über 100 Bilder eingegangen - und es werden täglich mehr. Oben zum Durchklicken eine kleine Auswahl. Alle Fotos und das Anmeldeformular zum Hochladen für den Wettbewerb finden Sie hier.

Allerdings gibt‘s ein paar Regeln für die Teilnahme. Die beiden wichtigsten: Die Bilder müssen schon selbstgemacht sein und aus dem Landkreis Miesbach stammen.

Und hier alle weiteren wichtigen Infos zum Wettbewerb:

Miesbach – Wer kennt das nicht? Auf dem Weg in die Arbeit oder auf der gewohnten Laufstrecke hat man alles rundherum schon gesehen. Erst wenn ein Außenstehender auf einen besonderen Baum oder ein besonders apartes Haus hinweist, gerät die Schönheit der Heimat wieder ins eigene Bewusstsein. 

Diese Beobachtung hat auch Harald Kirch, Geschäftsführender Vorstand des Milchproduktenhandels Oberland gemacht. Die Genossenschaft, die auch die Bayerische Bauern-Milch vertreibt, hat deshalb einen Fotowettbewerb ins Leben gerufen. Gesucht wird – passend zum Thema Milch – „das schönste Foto mit Kuh“. Schließlich hat die kleinbäuerliche Milchwirtschaft den Landkreis ganz wesentlich geprägt. Drei Geldpreise sowie Sachpreise sind ausgelobt.

 „Wenn man von Zeit zu Zeit fotografiert und dann die Motive bewusst anschaut und wahrnimmt, schärft das den Blick“, sagt Kirch. Gerade im Sommer kann man überall im Kreis Miesbach Kühe und Kälber auf den Weiden und Almen sehen.

Zusammen mit Bäumen, Bergkulissen oder Bauernhäusern stellen sie herrliche, für die Region typische und prägende Fotomotive dar. Der Landkreis ist nicht nur schön, sondern eignet sich auch bestens, um gute Lebensmittel wie Milch und Käse zu produzieren. Grundlage seien „saftiges Gras, würzige Kräuter und gesunde Kühe“, so Kirch. Sich dessen bewusst zu werden und darauf achten, dass die Grundlagen erhalten bleiben, „das ist Ziel unseres Wettbewerbs“. 

Mitmachen kann jeder vom Anfänger bis zum Profi. Eingeschickt werden können Fotos von Kühen, alleine oder in der Landschaft. Die Bilder müssen im Landkreis Miesbach aufgenommen sein und vom Einsender stammen. Aktionsende ist der 3. September. 

Eine Jury wählt dann die schönsten Motive aus, für die drei Erstplatzierten gibt es Geldpreise in Höhe von 500, 250 und 100 Euro. Zudem werden Sachpreise – etwa Gutscheine für Bergbahnfahrten – vergeben. Alles weitere zum Wettbewerb findet sich hier im hier.  

Wichtig ist Kirch aber, dass beim Fotografieren ein paar Regeln beachtet werden. Einfach so auf Bauernhöfe zu spazieren, geht natürlich gar nicht. Aber auch Weiden sind kein Allgemeineigentum. 

Also: Immer auf den Wegen bleiben, von dort lassen sich Kühe genauso gut fotografieren. Und sicherer ist es auch. Zwar sind Kühe meist gutmütige Tiere, dennoch können sie sich verteidigen, wenn sie sich bedroht fühlen. Dies gilt im Speziellen für Mutterkühe. Daher sollte man sich auch von Jungtieren fernhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Schliersee
Suche nach SUP-Sportler am Schliersee - die Bilder
Ein SUP-Sportler wurde am frühen Donnerstagnachmittag am Schliersee als vermisst gemeldet. Die Bilder des Einsatzes.
Suche nach SUP-Sportler am Schliersee - die Bilder
Besucher-Magnet: Tausende Gäste beim Fischbachauer Knödelfest 
Zahlreiche Besucher kamen am Feiertag in den Fischbachauer Kurpark, um Knödel in allen möglichen Variationen zu genießen. Auch ein Besuch im Klostersaal lohnte sich.
Besucher-Magnet: Tausende Gäste beim Fischbachauer Knödelfest 
Schliersee
Schliersee: Großaufgebot wegen vermisstem Schwimmer - Suche wird eingestellt
Rettungskräfte suchten am Montagabend mehrere Stunden lang mit einem Großaufgebot nach einem Schwimmer im Schliersee. Der Einsatz wird am Dienstag nicht fortgesetzt.
Schliersee: Großaufgebot wegen vermisstem Schwimmer - Suche wird eingestellt
Hausham
Gras entzündet sich selbst - Feuerwehr verhindert Waldbrand
Das war knapp. Um ein Haar wäre es zwischen Agatharied und Ostin zu einem Waldbrand gekommen. Grasabfälle hatten sich selbst entzündet. Die Feuerwehr verhinderte …
Gras entzündet sich selbst - Feuerwehr verhindert Waldbrand