+
Die Bürgermeisterin gratuliert: Mika Kloberg vom Gymnasium Tegernsee überzeugte die Jury, der auch Miesbachs Rathauschefin Ingrid Pongratz angehörte.

Nächste Runde ist der Bezirksentscheid

„Gangsta-Oma“: Mika Kloberg (11) siegt bei Vorlesewettbewerb

Mit seinem Lieblingsbuch „Gangsta-Oma“ hat Mika Kloberg (11) die Jury des Miesbacher Vorlesewettbewerbs überzeugt. Jetzt darf der Tegernseer Gymnasiast den Landkreis vertreten.

Miesbach – Seine Oma eine Juwelendiebin? Das ist für Ben eine echte Überraschung. Davon handelt das Buch „Gangsta-Oma“ von David Williams. Der elfjährige Mika Kloberg vom Gymnasium Tegernsee ist ein Fan dieses Werks und hat mit seinem Talent, beim Vorlesen den Humor gekonnt herüberzubringen, nun den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in Miesbach gewonnen.

Elf Schüler waren dazu angetreten. Sie alle hatten an ihrer Schule bereits den ersten Platz im internen Wettstreit gewonnen: Aline Reischl (Mittelschule Miesbach), Benedikt Bader (Mittelschule Holzkirchen), Corina Nolte (Gymnasium Holzkirchen), Helena Kirchberger (Gymnasium Miesbach), Kilian Pable (Mittelschule Hausham), Lukas Rottmüller (Realschule Miesbach), Maria Schober (Realschule Tegernseer Tal), Marie Goldner (Oberland-Realschule Holzkirchen), Mika Kloberg (Gymnasium Tegernsee), Nico Brunner (Mittelschule Rottach-Egern) und Rebecca Berg (Mangfallschule Valley).

Zunächst lasen sie einen Ausschnitt aus einem selbst gewählten Buch. „Seppis Tagebuch“ von Hans-Peter Schneider, „Momo“ von Michael Ende und „Wunder“ von Raquel J. Palacio standen mit auf der Literaturliste der jungen Leser. Für Teil zwei galt es, einen unbekannten Text zu lesen. Er stammt aus dem Thriller „Liquidator“ von Andy Mulligan, in dem Schüler dunklen Machenschaften um einen gesundheitsgefährdenden Energydrink auf die Spur kommen. Möglichst fließend, fehlerfrei und passend betont sollten die den Text vortragen. Keine leichte Aufgabe.

Leicht machte es sich auch die Jury nicht, einen Sieger zu benennen. Miesbachs Bürgermeisterin Ingrid Pongratz, Gabriele Schäffer von der Stadtbücherei, Christine Meuser von Buch am Markt, Kulturreferentin Inge Jooß, die ehemaligen Lehrer Edith Dittmayer und Fritz Weigl sowie Vorjahressiegerin Laura Benicke einigten sich schließlich auf Mika Kloberg vom Gymnasium Tegernsee. Der Elfjährige wird nun den Kreis Miesbach beim Bezirksentscheid vertreten – und vielleicht geht’s ja weiter zum Landesentscheid oder sogar zum Finale der Landessieger in Berlin. 

Von Christine Merk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Frage des Vertrauens
Einfach so kann sich die Miesbacher Politik von den Museumsplänen nicht verabschieden, meint unser Autor. Ein Kommentar zur Stadtrats-Diskussion.
Eine Frage des Vertrauens
Krippe statt Museum: für viele eine Option
Das geplante Museum im Miesbacher Kloster hat Konkurrenz bekommen. Laut einer neuen Machbarkeitsstudie lässt sich in dem sanierungsbedürftigen Gebäude auch eine …
Krippe statt Museum: für viele eine Option
Eiskanal-Königin zeigt Miesbach die kalte Schulter
Olympiasiegerin Natalie Geisenberger ist angefressen. Die Doppel-Olympiasiegerin fühlt sich nicht hinreichend gewürdigt. Deshalb gibt es keinen Empfang seitens der …
Eiskanal-Königin zeigt Miesbach die kalte Schulter
Trotz Hochsommer-Wetter: Freibäder machen erst Mitte Mai auf - die Gründe
Die Sonne strahlt, die Freibäder bleiben geschlossen. Das nervt, hat aber gute Gründe. Die haben besonders mit den Bademeistern zu tun. Und viel Arbeit.
Trotz Hochsommer-Wetter: Freibäder machen erst Mitte Mai auf - die Gründe

Kommentare