Lässt sich nicht verunsichern: Astrid Leitner, die Ferienwohnungen in Fischhausen vermietet, geht davon aus, selbst im Fall eines corona-positiven Gastes geöffnet bleiben zu können.
+
Lässt sich nicht verunsichern: Astrid Leitner, die Ferienwohnungen in Fischhausen vermietet, geht davon aus, selbst im Fall eines corona-positiven Gastes geöffnet bleiben zu können.

Tourismus

Gastgeber bereit für die Sommerfrischler

Landkreis – Montag, Sonntag oder doch schon Samstag? Die Verwirrung rund um die Öffnung der Hotels und Ferienwohnungen war groß – bis das Landratsamt die Beherbergung von Urlaubern ab diesem Samstag erlaubt hat. Das kam für viele Gastgeber allerdings zu spät.

Das Arabella Alpenhotel am Spitzingsee zum Beispiel öffnet erst am Montag. „Wir mussten die Buchungen für das Wochenende bereits absagen“, erklärt Geschäftsführer Peter Könekamp. „Wenn wir jetzt doch öffnen, machen wir uns unglaubwürdig.“ Vielen Vermittlern von Ferienwohnungen ging es ähnlich – sie verlegten sich deshalb auf den Sonntag.

Ausnahmen gibt es aber: „Durch unsere Online-Buchungen sind wir flexibel. Wir nehmen schon ab Samstag wieder Besucher auf“, sagt Stephanie Sennhofer über ihre Ferienwohnungen in Kreuth. Sie sei durch die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) auch früh über die anstehende Öffnung informiert worden.

Die verwirrenden Regeln könnten – so befürchten Gastgeber – die Reiselust der Gäste bremsen: „Wir haben weniger Buchungen als normalerweise“, berichtet etwa Judith Winkler, die Ferienwohnungen in Kreuth anbietet.

Keine Verunsicherung besteht dagegen bei den Hygienekonzepten – die Gastgeber kennen die Abläufe bereits aus dem vergangenen Jahr. Neu hinzugekommen ist heuer nur die Testpflicht. Um es den Gästen so einfach wie möglich zu machen, bieten manche Gastgeber eine Testung vor Ort an. „Wir haben Schnelltests besorgt, die wir im Freien durchführen“, berichtet zum Beispiel Franz Meyer von der Pension Wendelstein in Miesbach.

Unklar ist allerdings, wie mit Gästen zu verfahren ist, die während ihres Aufenthalts positiv auf das Corona-Virus getestet werden. Bislang wissen die Hoteliers nur, dass sie Meldung an das Gesundheitsamt erstatten müssen. „Das weitere Vorgehen wird dann mit dem Amt abgesprochen“, sagt Katja Dörscherl, Betriebsleiterin der Schliersbergalm Hotel und Gastronomie GmbH, dessen geschäftsführender Gesellschafter Stefan Schimke ist. Das Schliersbergalm-Hotel empfängt erst am Montag wieder Gäste.

Die Vermittler von Ferienwohnungen gehen davon aus, im Falle eines positiven Tests nicht komplett schließen zu müssen. „Die Urlauber sind ja alle voneinander getrennt“, sagt Astrid Leitner vom Ehard-Hof in Schliersee. Anders als Hotelgäste treffen die Bewohner von Ferienwohnungen schließlich nicht am Buffet aufeinander.

Ungewiss ist, wie es langfristig weitergeht. Der Großteil der Betreiber ist aber optimistisch, dass die Hotels und Ferienwohnungen mindestens den Sommer über geöffnet bleiben dürfen. „Wir haben schließlich mehr Impfungen und Tests“, meint Peter Könekamp. „Das alles hatten wir letzten Sommer nicht.“  

Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Miesbach-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Miesbach – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare