+
Die Proben laufen auf Hochtouren, kommende Woche geht’s bereits in die Oberlandhalle: (v.l.) Xaver Spies, Martin Unterberger, Thaddäus Weindl, Wolfgang Gegenfurtner, Nikolai Blaskovic und Simone Wagner. 

Proben laufen auf Hochtouren

Große Multimedia-Liveshow: Pink Floyd kommt in die Oberlandhalle

Von „Wish You Were Here“ bis „Another Brick In The Wall“: Die Songs von Pink Floyd kommen am 10. März in die Oberlandhalle. Ohne Roger Waters, dafür mit viel Herzblut.

Miesbach – Als die 80er gerade beginnen, sitzt ein kleiner Bub von zehn, elf Jahren daheim in Miesbach vorm Plattenspieler. Sein Vater hat aus dem Plattenladen ein neues Album mitgebracht, das ihm empfohlen wurde, ihm aber nicht gefällt; auch wenn er moderne Musik mag – das hier klingt ihm irgendwie zu abgedreht. Sein Bub aber ist hin und weg. Diese Melodien, diese Emotionen, diese Klanglandschaften – so was hat er noch nie gehört. Die Platte, die dieser Zehn- oder Elfjährige fortan rauf- und runterhört, ist ein progressiver Klassiker der Rockgeschichte: „The Wall“ von Pink Floyd.

Heute ist Wolfgang Gegenfurtner, der kleine Bub von damals, 47 Jahre alt, ein gestandener und bühnenerprobter Sänger und Keyboarder. Und er erfüllt sich am kommenden Samstag, 10. März 2018, seinen Lebenstraum: Er bringt die Songs von Pink Floyd, die ihn nie losgelassen und sein ganzes Leben begleitet haben, in einer Multimedia-Bühnenshow live in die Oberlandhalle in Miesbach. Ohne Roger Waters, dafür mit Herzblut, professionellem Anspruch und fast ausschließlich auch Profi-Musikern aus der Region, mit denen Gegenfurtner befreundet ist und die seine Begeisterung für Pink Floyd teilen. Ihr Projekt heißt „Beyond – A Tribute to Pink Floyd“.

Die Besucher erwartet quasi ein Best-of der legendären Progrocker. „Wish You Were Here“, „Comfortably Numb“, „Shine On You Crazy Diamond“, „Time“ und natürlich: „Another Brick In The Wall“. „Wir haben zugängliche Songs ausgewählt, wir wollen für alle Musikfans ein Erlebnis schaffen, nicht nur für Fans“, erklärt Gegenfurtner. Das Konzert führt quer durch die Bandepochen: „Es wird eine Reise durch Pink Floyd.“

Damit die keine Farce wird, sondern wirklich ein Erlebnis, fahren die Macher um Initiator Gegenfurtner Einen Kompromiss mussten sie für „Another Brick In The Wall“ eingehen: Weil die Bühne nicht groß genug ist, kann der Kammerchor des Gymnasiums Miesbach nicht live auftreten. Seine Chorpassagen wurden aufgezeichnet und werden auf der gut sechs Meter breiten und drei Meter hohen Leinwand zu sehen sein.

Auf dieser Leinwand untermalen Filme die Handlung der Songs. Gedreht hat sie Xaver Spies aus Rosenheim. Der Bassist des Projekts „Beyond“ hat auch den Ausschlag gegeben, dass Gegenfurtner seinen Lebenstraum nun tatsächlich in die Tat umsetzt: Als sich die vorige Band der beiden auflöste, wollten sie weitermachen – und Spies ermunterte den Bandkollegen, dass die Zeit doch nun reif sei.

Damit der Traum gelingt, haben die beiden versierte Musiker aus der Region um sich versammelt. „Wir zwei sind die einzigen, die nicht Musik fertigstudiert haben“, sagt Gegenfurtner und lacht. Mit dabei sind Filmmusik-Komponist Martin Unterberger am Schlagzeug und Profi-Gitarrist und Musiklehrer Nicolai Roman Blaskovic aus Hausham sowie aus dem Rosenheimer Raum Gitarristin Simone Wagner und Thaddäus Weindl (Keyboard). Als Profi-Sängerinnen sind Lisa-Maria Gunst aus Miesbach und die Münchnerin Dilenya Mar dabei. Die Technikanlage übernimmt Kilian Westner aus Weyarn, Markus Reisinger aus Miesbach den Ton. Die Wörnsmühl Capitals, die am Samstag, 3. März 2018, ab 20 Uhr wieder zum HDW-Festival in die Oberlandhalle laden, sorgen auch beim Pink Floyd-Tribute für den Getränkeausschank, der zugunsten des SC Wörnsmühl geht.

Die Pink Floyd-Tribute-Show am Samstag soll übrigens kein Unikat sein – sondern eine Premiere. „Wir wollen die Show auch vermarkten“, sagt Gegenfurtner, „sonst lohnt sich der Aufwand nicht.“ Schließlich haben sie nicht nur Zeit, Arbeit und Herzblut investiert, sondern auch Geld. Der Lebenstraum könnte dann vielleicht auch weiterleben.

Tickets gibt es im Vorverkauf via München Ticket zu 30,50 Euro und an allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen sowie bei der Bienen-Apotheke am Bahnhofsplatz in Miesbach oder an der Abendkasse (Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr). Infos gibt‘s auch auf der Projekt-Homepage.

Katrin Hager

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kinder kommen aus aller Welt ins Josefstal - um Deutsch zu lernen
Spanien, China, Brasilien. Aus aller Welt kommen die Kinder nach Josefstal. Dabei geht es nicht nur darum, viel zu erleben. Alle verfolgen vor allem ein Ziel: Im …
Kinder kommen aus aller Welt ins Josefstal - um Deutsch zu lernen
Groteske Szenen bei Alarmierung: Feuerwehrler wollen helfen - doch Einsatzfahrzeuge sind zugeparkt
Wenn es in Hundham brennt, könnten die Hundhamer Probleme bekommen. Vor allem, wenn Markttag ist. Aber nicht nur da sind die Garagentore der Helfer zugeparkt. Die …
Groteske Szenen bei Alarmierung: Feuerwehrler wollen helfen - doch Einsatzfahrzeuge sind zugeparkt
Entlastung für Lehrer und Eltern: BSZ bekommt Schulsozialpädagogen
Der Hilferuf der Schulleiter hatte Erfolg: Das Kultusministerium schickt einen Schulsozialpädagogen nach Miesbach. Die Freude am Beruflichen Schulzentrum ist groß.
Entlastung für Lehrer und Eltern: BSZ bekommt Schulsozialpädagogen
Dreist: Unbekannter lädt fünf Tonnen Müll hinter Friedhof ab
Die Polizei berichtet aktuell von einer dreisten Aktion. Die Tat passierte offenbar schon irgendwann in den letzten beiden Juli-Wochen. Es geht um fünf Tonnen illegal …
Dreist: Unbekannter lädt fünf Tonnen Müll hinter Friedhof ab

Kommentare