+
Mehr Platz durch mehr Ordnung: Die Markierungen soll den Parkraum auf dem Miesbacher Habererplatz optimieren.

Jetzt wird‘s ernst

Habererplatz bald gesperrt: Erst markieren, dann kassieren

  • schließen

Die Tage des Gratis-Parkens auf dem Miesbacher Habererplatz sind gezählt. Am Mittwoch. 16. August, wird der Parkplatz ganztägig gesperrt.

Dann werden die neuen Markierungen vorgenommen – nicht nur um mehr Struktur und Ordnung zu gewinnen, sondern auch um den vorhandenen Platz möglichst effektiv zu nutzen.

Bereits im September 2013 wurde im Bauausschuss beschlossen, die Parkfläche auf dem Habererplatz planerisch optimiert markieren zu lassen. Vorgesehen waren die Arbeiten zunächst für das Frühjahr 2014 – wegen der Nachbesserungen der im Sommer 2013 neu aufgetragenen Spritzdecke. Doch daraus wurde nichts. Das Projekt verschob sich immer wieder – nicht zuletzt wegen der angespannten Haushaltslage der Stadt. Nun werden die Arbeiten umgesetzt.

Zweitem Bürgermeister Paul Fertl ist zuversichtlich, dass die Fläche durch die Neuordnung besser genutzt werden kann: „Ich gehe davon aus, dass es wohl etwa zehn Parkplätze mehr werden.“ Aktuell gibt es keine Markierungen, was regelmäßig dazu führt, dass viel Parkraum verschwendet wird. Dies bestätigt auch Fertl: „Allein durch die Ordnung gibt es mehr Platz.“ Im Zuge der Optimierung sei das beauftragte Büro zu der Erkenntnis gelangt, dass schräges Parken die beste Lösung ist.

Insgesamt sollen es laut Verwaltung 85 Parkplätze werden. Markiert wird der Bereich zwischen Waitzinger Park, Haberer-Schupf und dem Medienhaus unserer Zeitung. Die Stellplätze werden mit 2,70 Metern breite angelegt – 20 Zentimeter mehr als gesetzlich vorgeschrieben. Damit will die Stadt auf die breiter gewordenen Fahrzeuge reagieren. Entlang des Parks sollen sie sogar drei Meter breit werden. Die Kosten liegen bei etwa 6000 Euro.

Allerdings ist für die bislang zeitlich unbegrenzt nutzbaren Parkplätze entlang des Parks das Gratis-Parken künftig ebenso hinfällig wie für den restlichen Habererplatz, für den aktuell Parkscheibenpflicht gilt. Im September sollen die beiden Parkscheinautomaten geliefert und aufgestellt werden. Von der Kostenpflicht ausgenommen bleiben die Waitzinger Wiese, der AOK-Parkplatz sowie das Verbindungsstück zum Habererplatz. Es soll der ortübliche Tarif gelten: 30 Minuten gratis, zwei stunden ein Euro.

Die Bewirtschaftung wurde im Zuge der Umstrukturierung des Marktplatzes beschlossen. Ziel ist es, am Habererplatz Parkraum für Kunden zu schaffen.

ddy

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Skiclub Bayrischzell will beschneite Loipe schon für Herbst
Der Skiclub Bayrischzell beantragt eine beschneite Loipenspur für November und Dezember. Für die Sportler bedeutet eine spitzen Trainingslocation vor der Saison, und für …
Skiclub Bayrischzell will beschneite Loipe schon für Herbst
Kaffeerösterei Dinzler plant Vortträge mit Leistungssportlern
Zum Auftakt sind bei am Irschenberg Biathlet Arnd Peiffer und Radprofi Christian Grasmann zu Gast.  Katrin Richter, Junio-Chefin von Dinzler, erklärt, was es mit der …
Kaffeerösterei Dinzler plant Vortträge mit Leistungssportlern
Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Landrat Wolfgang Rzehak freut sich über das gute Ergebnis der Grünen und schimpft über die AfD. Unklar ist, warum diese in einigen Gemeinden besonders gut abgeschnitten …
Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Live-Ticker: Landrat Wolfgang Rzehak spricht von Grünen-Hochburg
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden Miesbach, Tegernsee und Holzkirchen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Landrat Wolfgang Rzehak spricht von Grünen-Hochburg

Kommentare