+
Doppelt hält besser: Hannes Ringlstetter und Stephan Zinner machen wieder gemeinsame Sache im Programm „Zwei Typen, zwei Gitarren, zwei Bücher“.

Herbstprogramm vorgestellt

Polt, Ringlstetter und Jonas im Waitzinger Keller

Miesbach - Der Herbst wird heiß: Der Waitzinger Keller in Miesbach bietet in den kommenden Monaten gleich mehrere Kracher der Kulturszene auf. Hier gibt's das Programm.

Es sind drei ganz große Namen, die der Waitzinger Keller in seinem Programm von Oktober bis Jahresende aufbietet. Am Donnerstag, 6. Oktober, um 20 Uhr stellt Kult-Autor Andreas Föhr – bekannt für seine Lokal-Krimis mit Kommissar Walleitner und Polizist Kreuthner – sein neues Buch „Eisenberg“ bei einer Autorenlesung vor. Am Donnerstag, 20. Oktober, ab 20 Uhr geht Kabarettist Bruno Jonas mit seinem Programm „Nur mal angenommen“ den Dingen auf den Grund. Und am ersten Advent-Sonntag, 4. Dezember, um 11 Uhr hat die Neuhauser Kabarett-Legende Gerhard Polt mit seinen „Jahresendzeitgeschichten“ mit Musik von Wolfgang Leibnitz ein Heimspiel im Landkreis. Diese großen drei zählen zu den echten Publikumsmagneten. Heißt: Wer hin will, sollte sich lieber schnell Karten sichern.

Das gilt allerdings nicht nur für diese großen drei, im Gegenteil. Denn die „zweite Reihe“ hinter diesen Legenden besteht nicht gerade aus Kleinkalibern der Kulturszene. Den Auftakt für den heißen Herbst macht der bayerische Vorzeige-Anarchist und Liedermacher Hans Söllner (Samstag, 1. Oktober, ab 20 Uhr). Keine zwei Wochen später folgen am Donnerstag, 13. Oktober, die Kabarettisten und Musiker Hannes Ringlstetter und Stephan Zinner, die inzwischen nicht mehr ganz jungen Wilden der bayerischen Comedy- und Kleinkunstszene – ersterer bekannt unter anderem als Gastgeber im Schwabinger Vereinsheim, letzterer als Söder-Double vom Nockherberg. „Zwei Typen, zwei Gitarren, zwei Bücher“ heißt ihr zweites gemeinsames Abendprogramm nach „Überleben in der Wildnis“. Hinzu kommen das unverwüstliche Comedy-Duo Herbert & Schnipsi (17. Oktober), ein Konzert von Mathias Kellner, einem der Protagonisten der Neuen Bayerischen Welle (29. Oktober) sowie Weltmusik mit den CubaBoarischen (12. November) und Andrea Pancurs Projekt Alpenklezmer (24. November). Die bekannte Heimatkrimi-Autorin Nicola Förg stellt mit Schauspielerin Michaela May bei einer Lesung ihren neuen Roman „Das stille Gift“ vor (18. November), und Schauspielerin Christine Neubauer liest Weihnachtsgschichtn (8. Dezember).

Und freilich räumt das dienstälteste Kulturzentrum im Landkreis auch Platz für Lokalkolorit aus dem Landkreis ein. Das Holzkirchner Fools-Ensemble bringt etwa Michael Endes Weihnachtsklassiker „Der Wunschpunsch“ auf die Bühne (28. Dezember).

Apropos Fools-Theater: Mit dessen Heimstatt, dem Holzkirchner Kultur im Oberbräu, ist der Waitzinger Keller – wie berichtet – eine Kooperation eingegangen: Die Kombikarte, die Kulturfreunden in beiden Häusern bei jedem Besuch Ermäßigungen auf den Ticketpreis verspricht, ist auch zu haben an der Vorverkaufsstelle im Waitzinger Keller in Miesbach.

Der Vorverkauf

für das Herbstprogramm läuft bereits auf www.waitzinger-keller. de und via Eventim, unter z 0 80 25 / 7 00 00 sowie montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr vor Ort im Kulturzentrum an der Schlierseer Straße.

Von Katrin Hager

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Miesbach erteilt Ökostrom erneute Absage
Lieber die eigene Energie-Effizienz fördern als Konzerne beim Bau neuer Kraftwerke unterstützen: Für diesen Weg hat sich der Stadtrat entschieden. Bei der Ausschreibung …
Miesbach erteilt Ökostrom erneute Absage
Wann fährt die Oberlandbahn elektrisch?
Der Freistaat treibt die Elektrifizierung von Bahnstrecken voran – und das Schienennetz im Oberland ist vorne mit dabei. Zudem soll hier eine neue Antriebstechnik …
Wann fährt die Oberlandbahn elektrisch?
Es dauert länger und wird wohl teurer
Der Nachholbedarf bei Kinderbetreuungsplätzen in Schliersee ist groß. In Schliersee selbst, aber auch in Neuhaus geht es mit dem Ausbau schleppender voran als gewünscht.
Es dauert länger und wird wohl teurer
187 Einsätze: Feuerwehr Irschenberg 2017 stark gefordert
Die Feuerwehr Irschenberg blickt erneut auf ein einsatzreiches Jahr zurück. Nicht nur die Unfälle auf der Autobahn waren dafür verantwortlich. 
187 Einsätze: Feuerwehr Irschenberg 2017 stark gefordert

Kommentare