+
Leidenschaft Kochen: Der 39-jährige George aus Miesbach probiert gerne neue Rezepte aus. 

Wettbewerb auf Vox

Heute geht's los: Miesbacher George beim Perfekten Dinner dabei

Miesbach – Kann es ein Hobbykoch mit einem Profi aufnehmen? Um diese Frage geht es bei der Vox-Sendung „Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi?“. Mit dabei: ein Miesbacher.

In der neuen Auflage von Montag bis Freitag, 14. bis 18. November, wird unter den Köchen – ein Profi und vier Hobbyköche – ein Miesbacher sein: George. Ist er vielleicht sogar der Profi?

Der Clou an der Sache ist nämlich: Wer der Gourmetkoch ist, weiß nur dieser selbst – denn der Profi, meist ist es der Küchenchef eines Luxushotels, mischt sich getarnt unter die Runde. Ob der Berufskoch das Versteckspiel bis zum Ende durchziehen kann oder im Kampf um die 5000 Euro Gewinn das Nachsehen hat, können Interessierte täglich um 19 Uhr auf Vox mitverfolgen. An der TV-Show hat auch Michael Fell, Küchenchef im Hotel Egerner Höfe, schon teilgenommen. Er hatte sich damals als Anzeigenchef des Münchner Merkur ausgegeben, flog aber auf.

mm

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem iPhone

Fotostrecke-iphone

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem Android

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Während es in anderen Gemeinden Vorbehalte gibt, hat Fischbachau keine Bedenken, dem noch zu gründenden Landschaftspflegeverband beizutreten. 
Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Qualität gegen kritische Beobachter
Das größte Bauprojekt der Gemeinde Schliersee seit vielen Jahren hat einen Meilenstein erreicht. Für den Anbau ans Heimatmuseum wurde jetzt Richtfest gefeiert.
Qualität gegen kritische Beobachter
Streit um Holzregale: Gemeinde macht Kompromissvorschlag
Die Fronten schienen verhärtet zwischen dem Kreisbaumeister und dem Leitzachtalverein. Nun scheint sich eine Lösung im Streit um die Regale im alten Schulhaus in Elbach …
Streit um Holzregale: Gemeinde macht Kompromissvorschlag
Wenn die neue Lösung nicht klappt, wird der Wall zurückgebaut
Ein schwieriges Thema: Der Lärmschutzwall an der A8 bei Wöllkam beschäftigt die Gemeinde Irschenberg weiter. Sie bietet den Bürgern, die für den Bau Grund zur Verfügung …
Wenn die neue Lösung nicht klappt, wird der Wall zurückgebaut

Kommentare