+
Zeigten sich glücklich über die Auszeichnung: (v.l.) Matthias Kliemt (ProBier-Club), Ingrid Pongratz (Bürgermeisterin der Stadt Meisbach), Tilo Ruttmann (Geschäftsführer der Weißbierbrauerei Hopf), Frank Winkel (ProBier-Club) sowei Robert Weizbauer (Braumeister).

Bierliebhaber haben abgestimmt

Hopf Spezial Weiße ist "Bier des Monats"

  • schließen

Miesbach - Malzig, süffig, ausgezeichnet: Bierliebhaber aus der ganzen Bundesrepublik haben die Hopf Spezial Weiße zum "Bier des Monats August" gekürt. 

Rund zehn Jahre nachdem das Weißbier erstmalig zum 85-jährigen Jubiläum der Brauerei gebraut und ausgeschenkt wurde, ist ihm nun eine besondere Ehre zuteil geworden: Die Hopf Spezial Weiße ist "Bier des Monats August". „Eine Riesen-Auszeichnung“, freute sich Brauerei-Geschäftsführer Tilo Ruttmann am Donnerstag im Weißbräustüberl bei der Übergabe der Urkunde. Bierliebhaber aus der gesamten Bundesrepublik fanden Gefallen an dem mit Spezialmalz gebrauten Bier und verliehen ihm das Prädikat. Die Auszeichnung stammt vom ProBier-Club aus Nordrhein-Westfalen. Nach eigenen Angaben ist er mit seinen rund 6000 Mitgliedern die größte Konsumentenvereinigung in Deutschland. Ob die Spezial Weiße auch noch den Titel "Bier des Jahres 2016" abräumt, entscheidet sich Anfang 2017. Dann liegen die Ergebnisse der Abstimmung vor, die im Dezember stattfindet. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Landrat Wolfgang Rzehak freut sich über das gute Ergebnis der Grünen und schimpft über die AfD. Unklar ist, warum diese in einigen Gemeinden besonders gut abgeschnitten …
Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Live-Ticker: Landrat Wolfgang Rzehak spricht von Grünen-Hochburg
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden Miesbach, Tegernsee und Holzkirchen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Landrat Wolfgang Rzehak spricht von Grünen-Hochburg
Wahnsinnig erfolgreich - und doch ohne Mandat: Das Pech des Herrn Bär
Als einziger Grünen-Direktkandidat in Bayern schafft es Karl Bär auf Platz zwei hinter die CSU - ein toller Sieg - und genauso tragisch. Wegen eines Münzwurfs geht er …
Wahnsinnig erfolgreich - und doch ohne Mandat: Das Pech des Herrn Bär
Unmut als Nährboden: Warum die AfD bei uns so leichtes Spiel hat
Warum der AfD-Sieg bei uns wenig überraschend ist: Den Ausgang der Bundestagswahl im Landkreis Miesbach kommentiert Redaktionsleiter Stephen Hank.
Unmut als Nährboden: Warum die AfD bei uns so leichtes Spiel hat

Kommentare