+
Ab sofort geschlossen: Das Café Huatfabrik startet nicht mit ins neue Jahr.

Café Huatfabrik schließt

Der Betreiber nimmt den Hut

Miesbach - Das Café Huatfabrik am Miesbacher Marktplatz ist ab sofort geschlossen. Nähere Informationen zu den Hintergründen will niemand geben. Eine Neueröffnung mit einem neuen Betreiber ist im Gespräch.

Die Händler des Miesbacher Wochenmarktes sind betroffen. Gingen doch einige von ihnen jeden Donnerstag im Café Huatfabrik etwas trinken. Nun geht mit dem alten Jahr auch die Ära dieser Kaffeestube zu Ende. Es gibt aber Hoffnung auf eine Neueröffnung. 

Seit einigen Tagen kündigt ein Zettel am Eingang die Schließung der Huatfabrik an. Nun ist es soweit. Diese Nachricht hat auch Thomas Assmann aus dem Gemeindegebiet Weyarn erreicht. 

Schon beim Weyarner Dorfladen setzte er sich dafür ein, dass das Geschäft weiter geht. Nun möchte er diese Aufgabe auch in der Huatfabrik übernehmen. „Ich will, dass charmantes Kleinod wie dieses Café erhalten bleibt“, begründet er sein Engagement. 

Nicht aus wirtschaftlichen Gründen

Die jetzig Betreiberin will das Café aber definitiv nicht weiterführen. Auf Anfrage unserer Zeitung will sie sich zu den Hintergründen nicht äußern. „Sie will den Betrieb aus persönlichen Gründen einstellen, wirtschaftliche sind es nicht“, erklärt Assmann. Auch von der Gemeinschaftswerbung (GWM) Miesbach gab es keine weiteren Informationen. 

Vor allem die Gäste seien von dem Aus enttäuscht. Assmann weiß, dass von allen Seiten Interesse besteht, die Huatfabrik zu retten. „Mitarbeiter und Stammkunden wollen, dass es weiter geht“, sagt er. 

Momentan würden Verhandlungen mit Vermieter Anton Kohlndorfer laufen, die eine Fortsetzung der Huatfabrik bedeuten könnten. „Es gibt einige Interessenten“, erklärt Assmann. Wer diese seien, möchte aber auch er nicht verraten. Er spricht aber von hoffnungsvollen Informationen. 

Verhandlungen verzögern sich

Eigentlich hätten die Verhandlungen noch 2015 abgeschlossen werden können, doch es komme zu Verzögerungen. Erst im Januar soll es damit weitergehen. 

Dabei braucht die Huatfabrik nur einen neuen Betreiber, keine neue Besatzung. „Das Team von bisher würde das in bewährter Weise weitermachen“, erzählt Assmann. Dennoch: Das neue Jahr wird erst einmal ohne Huatfabrik anlaufen.

von Nina Probst

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ohne Licht und mit loser Motorhaube
Einen Haufen Schrott hat die Polizei am Freitag aus dem Verkehr gezogen. Für den 25-jährigen Fahrer hat dies ein Nachspiel. 
Ohne Licht und mit loser Motorhaube
Lieber Männer: Hier kommt euer Freibrief für den Männerschnupfen
Hilfe, der Männerschnupfen hat uns wieder voll erwischt. Aber keine Angst, liebe Männer. Die fieseste Krankheit seit Anbeginn der Evolution ist nun wissenschaftlich …
Lieber Männer: Hier kommt euer Freibrief für den Männerschnupfen
Rosetta Pedone mit allererstem Solo-Kabarett in Miesbach
Im Frühjahr überzeugte sie als Wagenknecht-Double auf dem Nockherberg, jetzt kam Rosetta Pedone zum Heim-Gastspiel mit ihrem allerersten Solo-Kabarett in ihre …
Rosetta Pedone mit allererstem Solo-Kabarett in Miesbach
Religion mal anders: Licht, Schmankerl und Spektakel 
Riesige Ökumenische Aktion: Am Vorabend des Reformationstages laden die Kirchen in Schliersee, Hausham, Miesbach und Holzkirchen zu einer spektakulären Nacht ein. 
Religion mal anders: Licht, Schmankerl und Spektakel 

Kommentare