+
Urlaubsstimmung am Tegernsee.

IHK-Studie untermauert frühere Untersuchung

Touristen bringen Millionen - auch die Tagesgäste

  • schließen

Landkreis - Der Tourismus im Landkreis ist auf Erfolgskurs. 2014 gab es nicht nur rund 2,7 Millionen Übernachtungen, sondern auch jede Menge Geld - auch von den ungeliebten Tagesgästen.

Die Ausgaben der Übernachtungsgäste in der Alpenregion Tegernsee Schliersee (ATS) beliefen sich laut einer Studie der Industrie- und Handelskammer (IHK), des Tourismusvereins Oberbayern und des Hotel- und Gaststättenverbands auf durchschnittlich 121 Euro pro Tag. Hotels, Gastronomie und Einzelhandel haben 2014 rund 435 Millionen Euro aus dem Tourismusgeschäft eingenommen. Hochgerechnet steht der Tourismus im Landkreis für über 6400 Vollzeit-Arbeitsplätze.

Mit 28 Übernachtungen pro Einwohner belegt der Landkreis in Oberbayern Platz drei hinter Garmisch-Partenkirchen und dem Berchtesgadener Land.

Die Zahlen sind nicht ganz neu. Bereits im Januar hatte ATS-Vorstand Harald Gmeiner im Wirtsschaftsausschuss des Kreistags eine Studie des Deutschen Wirtschaftsinstituts für Fremdenverkehr (DWIF) vorgestellt, dessen Zahlen sich mit denen der IHK-Studie decken. Demnach ließen allein die Tagesgäste im Jahr 2014 rund 140 Millionen Euro im Landkreis.

Reformbedarf sieht die aktuelle Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus in Oberbayern“ bei den Strukturen: Touristische Angebote dürften nicht von jeder einzelnen Gemeinde oder von kleinen Tourismusverbänden entwickelt werden, sondern müssten aus der Perspektive des Gastes von ganzen Regionen konzipiert und vermarktet werden. Im Landkreis war eine Fusion von ATS und der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) zuletzt bekanntermaßen am politischen Widerstand gescheitert.

sh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die ersten Einblicke: Ein Rundgang durch den neuen Dinzler
Die Kaffeerösterei Dinzler erweitert. Seit knapp einem Jahr wird neben dem bestehenden Gebäude an dem 4500 Quadratmeter großen Neubau gearbeitet. Ein Rundgang.
Die ersten Einblicke: Ein Rundgang durch den neuen Dinzler
Breitband: Hausham zündet zweite Ausbaustufe
Das schnelle Internet in Hausham nimmt Fahrt auf. Bis Ende des Jahres soll der Breitbandausbau im Rahmen des ersten Förderverfahrens abgeschlossen sein. Und es geht …
Breitband: Hausham zündet zweite Ausbaustufe
Miesbach plant Erweiterung der Klosterkrippe - zu Lasten des Museums?
Bei der Kinderbetreuung liegt die Stadt gut im Plan. Doch der Bedarf steigt, und somit müssen die Kapazitäten in absehbarer Zeit ausgebaut werden.
Miesbach plant Erweiterung der Klosterkrippe - zu Lasten des Museums?
Schlierseer Seefest: Woher das Fischerstechen kommt
Das Schlierseer Seefest ohne Fischerstechen? Undenkbar. Aber wie hat eigentlich alles angefangen? Nikolaus Gumberger (81) war damals in der Gründermannschaft. Ein …
Schlierseer Seefest: Woher das Fischerstechen kommt

Kommentare