+
Urlaubsstimmung am Tegernsee.

IHK-Studie untermauert frühere Untersuchung

Touristen bringen Millionen - auch die Tagesgäste

  • schließen

Landkreis - Der Tourismus im Landkreis ist auf Erfolgskurs. 2014 gab es nicht nur rund 2,7 Millionen Übernachtungen, sondern auch jede Menge Geld - auch von den ungeliebten Tagesgästen.

Die Ausgaben der Übernachtungsgäste in der Alpenregion Tegernsee Schliersee (ATS) beliefen sich laut einer Studie der Industrie- und Handelskammer (IHK), des Tourismusvereins Oberbayern und des Hotel- und Gaststättenverbands auf durchschnittlich 121 Euro pro Tag. Hotels, Gastronomie und Einzelhandel haben 2014 rund 435 Millionen Euro aus dem Tourismusgeschäft eingenommen. Hochgerechnet steht der Tourismus im Landkreis für über 6400 Vollzeit-Arbeitsplätze.

Mit 28 Übernachtungen pro Einwohner belegt der Landkreis in Oberbayern Platz drei hinter Garmisch-Partenkirchen und dem Berchtesgadener Land.

Die Zahlen sind nicht ganz neu. Bereits im Januar hatte ATS-Vorstand Harald Gmeiner im Wirtsschaftsausschuss des Kreistags eine Studie des Deutschen Wirtschaftsinstituts für Fremdenverkehr (DWIF) vorgestellt, dessen Zahlen sich mit denen der IHK-Studie decken. Demnach ließen allein die Tagesgäste im Jahr 2014 rund 140 Millionen Euro im Landkreis.

Reformbedarf sieht die aktuelle Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus in Oberbayern“ bei den Strukturen: Touristische Angebote dürften nicht von jeder einzelnen Gemeinde oder von kleinen Tourismusverbänden entwickelt werden, sondern müssten aus der Perspektive des Gastes von ganzen Regionen konzipiert und vermarktet werden. Im Landkreis war eine Fusion von ATS und der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) zuletzt bekanntermaßen am politischen Widerstand gescheitert.

sh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Schnee und Kälte: Diese vier Profis haben angegrillt
Grillfreuden für Hartgesottene: Im dichten Schneetreiben haben vier Profi-Köche beim Miesbacher Lokal Pasta Vino Steaks, Gemüse und vieles mehr auf den Rost gelegt - für …
Trotz Schnee und Kälte: Diese vier Profis haben angegrillt
Zwischenbilanz: Was fehlt, sind die Fahrgäste
Knapp ein Jahr ist es her, dass Bürgermeister Hans Schönauer es mit den Mitfahrbänken in Irschenberg ins Fernsehen geschafft hat. Die Zwischenbilanz nun: ernüchternd. An …
Zwischenbilanz: Was fehlt, sind die Fahrgäste
Straße zu eng: Auto und Lkw kollidieren am Stadtplatz
Wenn ein großer Lkw durch die Miesbacher Innenstadt fährt, wird es bisweilen gefährlich eng auf den Straßen. Das musste nun auch eine 26-jährige Fischbachauerin erfahren.
Straße zu eng: Auto und Lkw kollidieren am Stadtplatz
Johannisbrücke Miesbach: Startschuss für die Großbaustelle 
Die Miesbacher Johannisbrücke über die Schlierach ist ab Montag erneut gesperrt. Die Umleitungsschilder sind aufgestellt - voraussichtlich bis November müssen sich …
Johannisbrücke Miesbach: Startschuss für die Großbaustelle 

Kommentare