Es kommentiert Merkur-Redakteur Dieter Dorby.
+
Es kommentiert Merkur-Redakteur Dieter Dorby.

KOMMENTAR

Kein Satteldach! Was erlauben Löwis?!

  • Dieter Dorby
    vonDieter Dorby
    schließen

Der Ersatzbau des Landratsamts hat im Stadtentwicklungsausschuss ein bekanntes Thema aufgerissen: In Miesbach wird nicht gebaut ohne Satteldach. Eine Position, die bei öffentlichen Gebäuden nicht zu halten ist. Ein Kommentar.

Wäre Bayern Münchens Ex-Trainer Giovanni Trapattoni regelmäßiger Gast bei Miesbachs Stadtratsgremien, er hätte nun empört ausgerufen: „Was erlauben Löwis?!“ Da legt der Landrat den Räten der Kreisstadt doch glatt eine Flachdach-Lösung vor, obwohl nach dem jahrelangen Tauziehen ums neue Pfarrheim sogar im Vatikan bekannt sein dürfte, dass in Miesbach ohne Satteldach gar nichts geht – zumindest nicht reibungslos.

Dass es für das Flachdach eine Reihe guter Argumente gibt, beeindruckt die Verfechter des Dachüberstands ebenso wenig wie die Tatsache, dass sich öffentliche Gebäude vom Privathaus abheben sollen, ja müssen. Gerade das Widerspiegeln einer Epoche in ihren Bauten macht sie wertvoll und für die Nachwelt erhaltenswert. Solche Bauwerke sucht man im Landkreis durch das Festhalten an der Form des Bauernhauses fast vergeblich.

Löwis und seinen Planern ist zu raten, beim nächsten Mal eine Fassadenansicht mitzubringen – idealerweise mit Holz und Dachkante. Kleine Gesten können Wunder wirken.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tourismus an Schliersee und Tegernsee: Corona-Lockdown kostet 80 Millionen Euro
Im Ausflügler-Chaos an Schliersee und Tegernsee sehnt sich so mancher Einheimischer einen Lockdown zurück. Doch der war teuer. Sehr teuer, wie eine aktuelle Studie zeigt.
Tourismus an Schliersee und Tegernsee: Corona-Lockdown kostet 80 Millionen Euro
Wohnmobil-Boom dank Corona: Landwirt wittert Geschäft und baut Stellplätze - „Wird ein richtiger Hafen“
Urlaub im eigenen Fahrzeug boomt in Corona-Zeiten. Landwirt Werner Haase greift den Trend auf. Er baut 28 Stellplätze auf seinem Grund.
Wohnmobil-Boom dank Corona: Landwirt wittert Geschäft und baut Stellplätze - „Wird ein richtiger Hafen“
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Gmund – Andreas Schubert ist Fernfahrer fürs Leben - es ist eine Sucht, sagt er. Dabei hätte er schon mal fast aufgehört. Ein Porträt des Stars der DMAX Kultserie …
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Frühere Mülldeponie in Hausham: So aufwendig wird sie saniert
Die Gemeinde Hausham stellt sich ihren Altlasten. Nun steht der Sanierungsplan für die frühere Mülldeponie „Freudenreich“ an der Tegernseer Straße fest.
Frühere Mülldeponie in Hausham: So aufwendig wird sie saniert

Kommentare