So sah der Chor- und Orchesterverein Miebsach in den vergangenen Jahren auf dem Friedhof Miesbach. Foto: tp
+
So sah der Chor- und Orchesterverein Miebsach in den vergangenen Jahren auf dem Friedhof Miesbach.

Georg Sollfrank, Vorsitzender des Chor- und Orchestervereins, im Interview

Kein Weihnachtskonzert des Chor- und Orchestervereins auf dem Friedhof in Miesbach

  • Dieter Dorby
    vonDieter Dorby
    schließen

Das ist wirklich Pech: Nach der Jubiläumsfeier im Juli muss der Chor- und Orchesterverein Miesbach nun auch seine beiden Weihnachtskonzerte absagen – wegen Corona.

Miesbach – Wir sprachen darüber mit dem Vorsitzenden Georg Sollfrank.

Herr Sollfrank, warum hat es letztlich nicht geklappt mit den Auftritten im Krankenhaus Agatharied und auf dem Friedhof in Miesbach an Heiligabend?

Weil wir nicht für ausreichende Abstände bei den Zuhörern garantieren konnten. Unser Hygienekonzept sah vor, dass wir zu elft unter der Aussegnungshalle singen – mit je zwei Metern Abstand zueinander. Auch das Publikum hätte Platz für Abstand gehabt, aber ohne Garantie.

Wie geht es dem Chor mit dieser Absage?

Georg Sollfrank, Vorsitzender des Chor- und Orchestervereins Miebsach.

Wir sind alle wirklich traurig. Zum ersten Mal seit 65 Jahren können sie nicht auf dem Miesbacher Friedhof an Heiligabend singen und die Miesbacher in Weihnachtsstimmung versetzen. Und seit 60 Jahren singen wir im Krankenhaus – erst in Miesbach, jetzt in Agatharied. Das ist immer etwas Besonderes: Erst in der Klinik singen, dann gemütlich zum Friedhof. Dort singen wir an die sieben Weihnachtslieder – zuletzt immer „Stille Nacht, heilige Nacht“ – und gehen dann in ganz weihnachtlicher Stimmung nach Hause. Dazu die letzten Umarmungen untereinander, denn wir sind uns im Chor sehr verbunden. Dann gehe ich mit meiner Frau Christa, die ebenfalls singt, zu den Enkelkindern zur Bescherung.

Die Auftritte haben große Bedeutung für Sie, oder?

Ja, aber dieses Jahr hat uns Corona besonders schwer erwischt. Am 4. Juli sollte eigentlich unsere Feier zum 175-jährigen Bestehen stattfinden. Der Chor- und Orchesterverein hat ja als Liedertafel angefangen und ist einer der ersten Vereine Miesbachs. Alles war vorbereitet, aber wir mussten absagen. Und jetzt Heiligabend. Es wäre heuer unser einziger Auftritt gewesen – wir hätten uns sehr gefreut. Aber wir machen weiter und hoffen, dass wir bald wieder in Präsenz üben können, nicht nur online. Es fehlt der Zusammenklang. Für Weihnachten haben wir diesmal mehr Zeit – die Bescherung kann diesmal früher stattfinden.

(ddy)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare