+
Es kommentiert Redakteurin Christina Jachert-Maier.

Streit um Arbeitsgruppe für Landschaftsschutz

Kommentar zu Kreistags-Debatte: "Peinlicher geht es nicht mehr"

  • schließen

Miesbach - Eigentlich wollten die Kreisräte eine Arbeitsgruppe gründen, um neue Kriterien für den Landschaftsschutz zu erarbeiten. Heraus kamen viele Peinlichkeiten und eine Totgeburt.

Peinlicher geht es eigentlich nicht mehr. Da gebärden sich die, die in der Verantwortung für den Landkreis stehen, ungeniert als beleidigte Leberwürste. Am Ende steht ein Ergebnis, das keines ist. Was soll eine Arbeitsgruppe schon bewirken, die unter solchen Voraussetzungen zustande gekommen ist? 

Sie ist eine Totgeburt, aber vielleicht löst das gar keine große Trauer aus. Weil es von Anfang an nicht wirklich um den Landschaftsschutz ging, sondern darum, politisches Profil zu zeigen. Doch auch dies ist keiner Seite gelungen. Die Konservativen blieben blass und verstockt, der Landrat wirkte hilflos und mit der Aufgabe überfordert, den Blick aufs eigentliche Ziel zu lenken. Dazu passt seine Entscheidung, die Arbeitsgruppe aus der Hand zu geben. Führungsstärke sieht anders aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum zwei New Yorkerinnen Miesbacher Tracht schneidern
Frauen in Miesbacher Tracht – nur eben nicht in Miesbach sondern in New York. Ein Ableger des GTEV Schlierachtaler Stamms hält in Amerika die bayerische Tradition hoch. …
Warum zwei New Yorkerinnen Miesbacher Tracht schneidern
Design ist Trumpf
Der Kreis Miesbach ist die erste Partnerregion der „Munich Creative Business Week“. Der Auftritt soll Kreative in die Region locken.
Design ist Trumpf
Verletzte Beifahrerin nach Unfall 
Gekracht hat es am Freitag auf der A 8 bei Irschenberg. Dabei wurde eine Person verletzt, der Gesamtschaden liegt bei 9000 Euro.
Verletzte Beifahrerin nach Unfall 
Polizei stoppt Trunkenheitsfahrt 
Das wird nicht billig: Mit mehr eine 0,5 Promille Alkohol im Blut war am Samstag ein 56-jähriger Miesbacher in seinem Auto unterwegs.
Polizei stoppt Trunkenheitsfahrt 

Kommentare