+
Es kommentiert Sebastian Grauvogl.

Jetzt ist der Stadtrat gefordert

Kommentar zum Museum: Gebt dem Traum eine Chance

  • schließen

Miesbach - Die Studie ist endlich fertig und das Ergebnis deutlich: Ein Museum im ehemaligen Kloster ist möglich. Jetzt müssen Bürgermeisterin und Stadtrat liefern.

Hat es Sinn, über etwas zu reden, was man sich gar nicht leisten kann? Im Fall des Miesbacher Museums kann es nur eine Antwort geben: ja. Das Potenzial ist da, das Engagement des Museumsvereins erst recht. Die Bürger sind beim Kloster in Vorleistung gegangen. Jetzt ist es am Stadtrat, ihrem Traum eine Chance zu geben. Selbst wenn es am Ende doch nicht klappt: Die vielen Ehrenamtlichen haben sich einen ernsthaften Anlauf verdient.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tanklaster stürzt Böschung hinunter: Fahrer verletzt in Klinik - B472 stundenlang gesperrt
Ein schwerer Unfall hat sich auf der B472 zwischen Waakirchen und Tölz ereignet: Ein Tanklaster mit Anhänger ist eine Böschung hinuntergestürzt. Die Straße ist …
Tanklaster stürzt Böschung hinunter: Fahrer verletzt in Klinik - B472 stundenlang gesperrt
Anton Stetter gibt Slyrs-Geschäftsführerposten ab
Er ist Mitbegründer der Slyrs-Destillerie und war bislang auch Geschäftsführer - jetzt hat Anton Stetter seinen Posten abgegeben. An den bisherigen Prokuristen Hans …
Anton Stetter gibt Slyrs-Geschäftsführerposten ab
Alkoholisierte Irschenbergerin rammt geparktes Auto
Sie hatte alkoholisiert einen parkenden Pkw gerammt - ihr Kind war kurzzeitig bewusstlos. Jetzt muss sich eine 44-jährige Irschenbergerin wegen Gefährdung des …
Alkoholisierte Irschenbergerin rammt geparktes Auto
„Musik und Gästelärm“: Nachbar stört sich an Traditionsgasthof
Laute Musik und Gäste, die nach 22 Uhr  im Freien ratschen: Ein Anwohner hat Beschwerde gegen den Gasthof Zur Post eingereicht. Das sagen die Behörden.
„Musik und Gästelärm“: Nachbar stört sich an Traditionsgasthof

Kommentare