+
Die Zukunftspläne zu Müller am Baum kommentiert Merkur-Redakteur Dieter Dorby.

Kommentar zur geplanten Entwicklung von Müller am Baum

Ein großer Schritt für Miesbach - mit vielen Hürden

  • schließen

Der Ortsteil Müller am Baum soll komplett neu aufgestellt werden. Für Miesbach ist eine gute Chance, findet Merkur-Redakteur Dieter Dorby.

Der neue Stadtrat nebst Stadtoberhaupt ist noch nicht gewählt, aber eine Mammutaufgabe steht bereits fest. Miesbach muss den Ortsteil Müller am Baum zu einer neuen Siedlung aufbauen und integrieren. Für die Kreisstadt ist das eine gute Nachricht. Das teils an eine Gewerbebrache erinnernde Areal an der Mangfall wird nach Jahren des Stillstands neu erschaffen und zu neuem Leben erweckt. Die bislang schwierige, weil private Erschließung kommt in geordnete kommunale Bahnen.

Das bedeutet für Miesbach viel Belebung und Verjüngung, aber auch jede Menge Arbeit und – vor allem – Planung. Der Kindergarten für die neuen Kleinkinder ist vor Ort berücksichtigt, aber schon heute sind wachsende Kapazitäten wie an den Schulen zu berücksichtigen, die die rund 200 neuen Wohnungen in den nächsten Jahren mit sich bringen. Ein Projekt dieser Größenordnung ist für das Rathaus Neuland, und die Wasserschutzzone macht die Entwicklung nicht leichter.

Positiv ist, auf Wohnraum zu setzen. Müller am Baum wird allein durch seine Tallage ein spezielles Viertel werden – entfernt von Stadt und Bahnhof, aber im Grünen und am Wasser. Finanziell ist es eine Rechnung, die auch für die Stadt aufgehen dürfte. Denn die Einkommenssteuer ist – anders als die Gewerbeabgabe – eine stabile Einnahmesäule im Haushalt.

ddy

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kurz vor Ende der Frist: AfD schickt Landratskandidat ins Rennen
Das war knapp. Zwei Tage vor Ende der Abgabefrist hat Alois Ostermair, Kreisvorsitzender der AfD, seine Landratskandidatur eingereicht. Das hat er vor.
Kurz vor Ende der Frist: AfD schickt Landratskandidat ins Rennen
Miesbacherin zieht für vier Monate ins Packeis
Vier Monate auf einem Schiff. Gefangen im Packeis der Arktis. Gemeinsam mit Wissenschaftlern aus 19 Nationen. Auf Laura Schmidt aus Miesbach wartet ein besonderes …
Miesbacherin zieht für vier Monate ins Packeis
Feuer in Hundham: Gerüchte über gezielten Angriff - Kripo ermittelt weiter
Drei Feuer innerhalb von weniger als zwei Monaten in Hundham haben im Ort die Spekulationen angeheizt. Das sagt die Kriminalpolizei zu den Ermittlungen.
Feuer in Hundham: Gerüchte über gezielten Angriff - Kripo ermittelt weiter
Miesbachs Bürgermeisterkandidaten stellen sich
Die Kreisstadt bekommt ein neues Oberhaupt. Nachdem Rathauschefin Ingrid Pongratz (CSU) nach 17 Jahren im Amt nicht mehr antreten wird, steht ein Führungswechsel in …
Miesbachs Bürgermeisterkandidaten stellen sich

Kommentare