+
Dieter Dorby, Redakteur beim Miesbacher Merkur

Zur Entscheidung des Stadtrats

Kommentar zur Stadtentwicklung: Kreative Köpfe statt Kontrolleure

  • schließen

Die Miesbacher Stadtentwicklung nimmt eine neue Wendung. Unser Autor Dieter Dorby meint: Gute Stimmung kann man nicht kaufen. Der Spaß blieb nämlich zuletzt manchmal auf der Strecke.

Es ist eine viel versprechende Idee, im kleinen Kreis konzentriert einen tragfähigen Kompromissvorschlag zu erarbeiten. Erkenntnisse und Grundlagen gibt es ja bereits einige – da ist es richtig, diese erst mal zu nutzen statt für teures Geld neue Ideen zu kreieren, die dann am alten Problem scheitern: dem Umsetzen.

Entscheidend ist, dass die Fraktionen kreative, offene Köpfe entsenden und nicht bremsende Lobbyisten. Wichtig ist auch ein guter Geist: Es muss Spaß machen, sich einzubringen, doch diese Leichtigkeit blieb zuletzt auf der Strecke. Kaufen kann man sich diese positive Stimmung kaum. Man muss sie sich erarbeiten, indem man ausprobiert und Dinge zulässt – ohne Angst vor Kontrollverlust.

Den Bericht zur Entscheidung des Miesbacher Stadtrats gibt‘s hier.

ddy

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erneut Grabstätte verwüstet
Auf dem Miesbacher Friedhof hat ein unbekannter Täter erneut eine Grabstätte verwüstet.
Erneut Grabstätte verwüstet
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Der Klassiker aus dem Bayerischen Fernsehen ist in der Kreisstadt angekommen: Der „Komödienstadel“ belagert den Waitzinger Keller.
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Während es in anderen Gemeinden Vorbehalte gibt, hat Fischbachau keine Bedenken, dem noch zu gründenden Landschaftspflegeverband beizutreten. 
Fischbachau: Ja ohne Diskussion

Kommentare