FWG, Kandidaten, Kreistag
+
Motivierte Truppe: FWG-Landratskandidat Andreas Hallmannsecker (vorne M.) mit den Listenkandidaten für den Kreistag.

Aufstellungsversammlung für Kreistagsliste

100 Prozent und viel Applaus: Freie Wähler nominieren Andreas Hallmannsecker

  • Sebastian Grauvogl
    vonSebastian Grauvogl
    schließen

Es war ein perfekter Abend für Andreas Hallmannsecker. Einstimmig nominierte ihn die Freie Wählergemeinschaft im Landkreis Miesbach zu ihrem Landratskandidaten.

Landkreis – Andreas Hallmannsecker hatte keine Chance. Immer wieder versuchte er, sich für die soeben erfolgte, einstimmige Nominierung zum Landratskandidaten der FWG zu bedanken. Wie einst bei Thomas Gottschalks Begrüßung zu „Wetten, dass...?“ gingen seine Worte im tosenden Applaus im Saal unter. „Guit scho“, sagte der sichtlich bewegte 63-Jährige beim Blick auf die stehenden Ovationen seiner Mitstreiter im Kreisverband und rieb sich fast ein bisschen verlegen die Hände. Endlich ebbte der Beifall etwas ab. Hallmannsecker nutzte die Gelegenheit: „Vielen Dank, jetzt pack ma’s an“, sagte er – und setzte sich wieder hin.

Es war ein Abend ganz im Stil der Freien Wähler. Ohne Show, ohne Hashtags und ohne Selfies, dafür aber mit genug Raum für jeden der 60 Listenkandidaten für den Kreistag, sich und seine Ziele im Saal des Gasthof Staudenhäusl in Agatharied kurz vorzustellen. Den Anfang machte der Mann auf dem Spitzenplatz. Er habe einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, sagte Hallmannsecker. „Wenn mir was nicht passt, muss ich den Mund aufmachen.“ Und da gebe es in der aktuellen Kreispolitik so einiges. Doch anstatt nur zu reden, wolle er lieber handeln, begründete der Valleyer Bürgermeister seine Landratskandidatur.

Lesen Sie auch: Bürgermeisterwahl 2020: Alle Namen aktuell im Überblick

Er sei ein „Vereinsmaier von klein auf“, erzählte Hallmannsecker schmunzelnd. Als gelernter Mechanikermeister habe er 23 Jahre als Sachverständiger bei einem großen Versicherungskonzern gearbeitet. Zwölf Jahre lang durfte er nun das Amt des Valleyer Rathauschefs ausüben. In Richtung der anderen FWG-Bürgermeisterkandidaten sagte der Vater von vier Kindern: „Wir werden es nie allen recht machen, aber man kann lernen, mit Kritik umzugehen.“

Lesen Sie auch: Kommunalwahl 2020: Landrat Wolfgang Rzehak tritt für die Grünen wieder an

Dass sie ihm dies auch als Landrat zutrauen, zeigten die 73 Teilnehmer der Nominierungsversammlung Hallmannsecker mit dem bestmöglichen Votum: 100 Prozent. Einstimmig bestätigten sie auch den Listenvorschlag für den Kreistag (siehe Kasten). „Wir haben lauter gute Leute“, befand FWG-Kreisvorsitzender Norbert Kerkel. „Schade, dass wir sie nicht nebeneinander aufreihen können.“ Mit Hallmannsecker habe man aber den richtigen Mann für die Landratskandidatur gefunden. „Ich sehe dich schon im Landratsamt“, sagte Kerkel.

Lesen Sie auch: Der 100-Prozent-Olaf und sein Landkreis-Team

Den Streit mit der Freien Wähler Partei, der letztlich eine gemeinsame FWG/FW-Liste verhinderte (wir berichteten), blendeten die Versammlungsteilnehmer weitgehend aus. Lediglich Haushams Bürgermeister und stellvertretender FWG-Kreisvorsitzender Jens Zangenfeind, nahm in seiner Begrüßung kurz darauf Bezug. „Wir haben eine harte Zeit mit manch nicht vergnügungssteuerpflichtigen Gesprächen hinter uns“, sagte er. Umso mehr gelte es jetzt, sich wieder auf den Markenkern zu besinnen: eine freie, unabhängige, konstruktive und ehrliche Politik, die sich vor allem an einem orientiere: „Am Wählerwillen.“

Die Listenkandidaten:

1. Andreas Hallmannsecker, 2. Norbert Kerkel, 3. Marlene Hupfauer, 4. Jens Zangenfeind, 5. Klaus Thurnhuber, 6. Alfons Besel, 7. Sepp Hartl, 8. Ulrike Stockmeier, 9. Thomas Strassmüller,10. Peter Höss, 11. Wolfgang Rebensburg, 12. Johannes Lohwasser, 13. Ria Röpfl, 14. Bernhard Schäfer, 15. Michael Lechner, 16. Johanna Ecker-Schotte, 17. Michael Dürr, 18. Franz Zehendmaier, 19. Mathias Huber, 20. Franz Nirschl, 21. Angelika Viellechner, 22. Aline Brunner, 23. Andreas Hagleitner, 24. Birgit Trinkl, 25. Klaus Schiller, 26. Hans Seemüller, 27. Kristine Rauch-Nolte, 28. Andreas Reischl, 29. Christine Zierer, 30. Dr. Anton Lentner, 31. Stefan Burgmayr, 32. Willi Eisenlöffel, 33. Florian Ruml, 34. Gudula Beyse, 35. Bernd Ettenreich, 36. Hans Peter Bramböck, 37. Andreas Estner, 38. Gabriele Schultes-Jaskolla, 39. Josef Stecher, 40. Max Kalup, 41. Ludwig Birner, 42. Carolin Schmid, 43. Johann Haslauer, 44. Regina Steinberger, 45. Dr. Christian Baur, 46. Helga Waldherr, 47. Stefan Lubczyk, 48. Willi Rothemund, 49. Beatrix Seidenfus, 50. Johann Killer, 51. Bianca Schartl, 52. Christoph Seidenfus, 53. Claus Welles, 54. Hans Nirschl, 55. Kordula Killer, 56. Dr. Franz Mader, 57. Alois Schneiderbauer, 58. Markus Seemüller, 59. Marlies Fellermeier-Liebl, 60. Marion Waizmann, 61. Johann Holzinger.

Auch interessant

Kommentare