1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Kreidl-Affäre: Großrazzia im Landkreis Miesbach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stephen Hank

Kommentare

null
Am Dienstagvormittag fanden im Landkreis Hausdurchsuchungen - hier ein Symbolfoto - statt. © Archiv

Landkreis - Heiße Phase in den Ermittlungen gegen Kreidl, Bromme & Co.: Am Dienstagvormittag durchsuchte die Staatsanwaltschaft im Landkreis insgesamt 27 Büros und Privatwohnungen.

Wie die Staatsanwaltschaft auf Anfrage bestätigt, waren 13 Staatsanwälte und 75 Beamte des Landeskriminalamts an den Durchsuchungen beteiligt. Die Aktion hatte am frühen Morgen begonnen. Die Beamten klingelten gegen 7 Uhr beim früheren Landrat und Verwaltungsratsvorsitzende Jakob Kreidl, beim früheren Vorstandsvorsitzenden Georg Bromme und 14 weiteren aktuellen und ehemaligen Vorständen und Verwaltungsräten der Kreissparkasse, darunter auch beim aktuellen Landrat Wolfgang Rzehak und beim Vorstandsvorsitzenden Martin Mihalovits. Außerdem wurden unter anderem in der Kreissparkasse, im Landratsamt und im Holzkirchner Rathaus Akten beschlagnahmt. Insgesamt werden laut Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt 27 Objekte durchsucht.

In einzelnen Fällen steht der Verdacht der Bestechung im Raum

Den Ermittlern geht es darum, das Finanzierungsgebaren der Kreissparkasse in den Jahren 2008 bis 2013 aufzudecken. Vieles ist durch die Berichte in den Medien und im Landtag längst bekannt, beispielsweise die Finanzierung des Landrats-Geburtstags, der Kauf von Psallierchor und Geitauer Almen, der Erwerb des ehemaligen BayWa-Geländes in Holzkirchen, gesponserte Ausflüge, Bürorenovierungen und unverhältnismäßige Geschenke und Spenden. „Aber natürlich führt man keine Hausdurchsuchung durch, wenn man nicht erwartet, noch weiteres Beweismaterial sichern zu können“, sagt Pressesprecher Ken Heidenreich von der Staatsanwaltschaft München II. Im Rahmen der bisherigen Ermittlungen hatten sich mehrere Verdachtsfälle von Untreuehandlungen ergeben. Außerdem steht in einzelnen Fällen Vorteilsgewährung, Vorteilsannahme, Bestechung und Bestechlichkeit im Raum.

Bekanntermaßen wird gegen den früheren Landrat Jakob Kreidl wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten während seiner Dienstzeit ermittelt. Im Fokus steht auch der frühere Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse, Georg Bromme. Bei ihm geht es unter anderem um unsachgemäßes Sponsoring.

Ein früherer Verwaltungsrat sagt: "Es ist ein sonderbares Gefühl"

Wie in der Pressemitteilung zu lesen ist, umfassen die Ermittlungen insgesamt zwölf Tatkomplexe, die ein finanzielles Engagement der Kreissparkasse im Gesamtvolumen von über eine Millionen Euro zum Gegenstand haben. Zusätzlich ergab sich im Rahmen der bisherigen Ermittlungsarbeit auch ein Tatverdacht für Handlungen im Bereich Vorteilsgewährung, Vorteilsannahme, Bestechung und Bestechlichkeit. Aufgrund dieser Verdachtsmomente hat das Amtsgericht München auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II gegen 16 Personen, die als Beschuldigte geführt werden, Durchsuchungsbeschlüsse erlassen.

Dem Miesbacher Merkur gegenüber reagierten frühere Verwaltungsräte geschockt auf die Hausdurchsuchung. „Es ist ein sonderbares Gefühl“, sagt einer, der namentlich nicht genannt werden möchte. „Mit so etwas bin ich im ganzen Leben noch nicht konfrontiert worden.“

Von Stephen Hank

Auch interessant

Kommentare