1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Kreisbildungswerk und Caritas bilden Kulturdolmetscher aus

Erstellt:

Kommentare

Qualifiziert zum „Kulturdolmetscher Plus“: Drei Frauen und drei Männer haben den Kurs erfolgreich absolviert. Mit ihnen freuen sich die Projektverantwortlichen.
Qualifiziert zum „Kulturdolmetscher Plus“: Drei Frauen und drei Männer haben den Kurs erfolgreich absolviert. Mit ihnen freuen sich die Projektverantwortlichen. © privat

Landkreis – Wenn Menschen aus verschiedenen Ländern aufeinandertreffen, dann erschwert bisweilen nicht nur die Sprache die Verständigung, sondern auch unterschiedliche Kulturen. Den anderen zu verstehen, kann die entscheidende Brücke zu einem gelungenen Miteinander sein.

Das Kreisbildungswerk und das Caritaszentrum Miesbach haben sich zur Aufgabe gemacht, dafür Brückenbauer auszubilden: die Kulturdolmetscher. Ein zweiter Kurs ist nun zu Ende gegangen.

Kulturdolmetscher begleiten Migranten beispielsweise zu Ämtern, Ärzten oder Gesprächen in Schule und Kita. „Im Gegensatz zum professionellen Dolmetschen geht es nicht nur um die reine Übersetzung der Gesprächsinhalte, sondern insbesondere um die Vermittlung zwischen den Kulturen und letztlich auch um die Klärung von Missverständnissen“, erklären die Organisatoren. Schon 2020 haben die ersten Kulturdolmetscher ihre ehrenamtliche Tätigkeit aufgenommen und waren bei rund vierzig „Einsätzen“ unterwegs.

Interkulturelle Kompetenz, Migrations- und Integrationsgeschichte

Mit den neuen Kursabsolventen gibt es im Landkreis nun Kulturdolmetscher aus Afghanistan, Nigeria, Somalia, Eritrea, Sierra Leone, Bulgarien, Syrien und Palästina. In dem Kurs „Kulturdolmetscher Plus“ setzten sich die Kursteilnehmer intensiv mit interkultureller Kompetenz, aber auch mit der eigenen Migrations- und Integrationsgeschichte auseinander. „Und die Arbeit hat sich gelohnt“, berichtet Kursleiterin Melanie Fersi. „Es ist schön, mitanzusehen, wie sich die Teilnehmer während des Kurses auch in Bezug auf ihre Persönlichkeit entwickeln.“

Wenn Einrichtungen oder Migranten die Unterstützung der Kulturdolmetscher brauchen, können sie diese bei Lisa Richters, der Ehrenamtskoordinatorin Asyl im Caritaszentrum Miesbach, anfragen – möglichst früh und zeitlich flexibel, denn die Kulturdolmetscher arbeiten ehrenamtlich und sind nicht immer verfügbar.

Christine Merk

Auch interessant

Kommentare