Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee

Sind Negativzinsen auch im Landkreis möglich?

Miesbach - Dass sich sparen kaum noch lohnt, haben die meisten Bankkunden mittlerweile akzeptiert. Doch es könnte noch schlimmer kommen. Das sagt die Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee zum Thema Strafzinsen.

Dass sich sparen kaum noch lohnt, haben die meisten Bankkunden mittlerweile akzeptiert. Doch es könnte noch schlimmer kommen. Weil sie mit den Einlagen am Kapitalmarkt nichts mehr verdienen, erwägen die Kreditinstitute, dafür künftig sogar Gebühren zu verlangen. Der Präsident des Sparkassen- und Giroverbands, Georg Fahrenschon, hat auf dem Deutschen Sparkassentag in Düsseldorf die sogenannten Negativ- oder Strafzinsen nicht mehr ausgeschlossen. Zumindest für die Kunden der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee ändert sich aber vorerst nichts, wie Vorstandsvorsitzender Martin Mihalovits gestern auf Anfrage unserer Zeitung am Rande einer Verwaltungsratssitzung bekanntgab. „Derzeit bestehen in unserem Haus keinerlei Überlegungen, einen Negativzins für Sparer einzuführen“, sagte Mihalovits. „Wir versuchen solange wie möglich, unsere Privatkunden vor den negativen Auswirkungen der EZB-Politik zu schützen.“ 

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde
<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)</center>

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)
<center>Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"</center>

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Sicherheit ist kein Job fürs Ehrenamt
Im Miesbacher Stadtrat wurde über die Einführung einer Sicherheitswacht diskutiert. Diese setzt sich aus Bürgern zusammen, die ehrenamtlich auf Streife gehen, Präsenz …
Kommentar: Sicherheit ist kein Job fürs Ehrenamt
Sicherheitswacht: Bürger sollen wieder auf Streife gehen
Sechs Jahre lang lag die Idee einer Sicherheitswacht für Miesbach in der Schublade – nun wird sie wieder ausgepackt. Doch die Reaktionen sind zwiespältig.
Sicherheitswacht: Bürger sollen wieder auf Streife gehen
Einsatz im Münchner Tatort: Haushamer spielt einen Polizist 
Der Haushamer Luky Zappatta ist am Sonntag neben Batic und Leitmayr im Tatort zu sehen. Nach Rollen bei den Rosenheim Kops und Komissar Pascha spielt er nun einen …
Einsatz im Münchner Tatort: Haushamer spielt einen Polizist 
Kittenrainer: „Ein kleiner Ort muss um vieles kämpfen“
Drei Jahre nach der Kommunalwahl haben wir die neu gewählten Bürgermeister um eine Halbzeitbilanz gebeten. Diesmal erklärt Georg Kittenrainer, wie er den Spagat zwischen …
Kittenrainer: „Ein kleiner Ort muss um vieles kämpfen“

Kommentare