Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee

Sind Negativzinsen auch im Landkreis möglich?

Miesbach - Dass sich sparen kaum noch lohnt, haben die meisten Bankkunden mittlerweile akzeptiert. Doch es könnte noch schlimmer kommen. Das sagt die Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee zum Thema Strafzinsen.

Dass sich sparen kaum noch lohnt, haben die meisten Bankkunden mittlerweile akzeptiert. Doch es könnte noch schlimmer kommen. Weil sie mit den Einlagen am Kapitalmarkt nichts mehr verdienen, erwägen die Kreditinstitute, dafür künftig sogar Gebühren zu verlangen. Der Präsident des Sparkassen- und Giroverbands, Georg Fahrenschon, hat auf dem Deutschen Sparkassentag in Düsseldorf die sogenannten Negativ- oder Strafzinsen nicht mehr ausgeschlossen. Zumindest für die Kunden der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee ändert sich aber vorerst nichts, wie Vorstandsvorsitzender Martin Mihalovits gestern auf Anfrage unserer Zeitung am Rande einer Verwaltungsratssitzung bekanntgab. „Derzeit bestehen in unserem Haus keinerlei Überlegungen, einen Negativzins für Sparer einzuführen“, sagte Mihalovits. „Wir versuchen solange wie möglich, unsere Privatkunden vor den negativen Auswirkungen der EZB-Politik zu schützen.“ 

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Miesbach erteilt Ökostrom erneute Absage
Lieber die eigene Energie-Effizienz fördern als Konzerne beim Bau neuer Kraftwerke unterstützen: Für diesen Weg hat sich der Stadtrat entschieden. Bei der Ausschreibung …
Miesbach erteilt Ökostrom erneute Absage
Wann fährt die Oberlandbahn elektrisch?
Der Freistaat treibt die Elektrifizierung von Bahnstrecken voran – und das Schienennetz im Oberland ist vorne mit dabei. Zudem soll hier eine neue Antriebstechnik …
Wann fährt die Oberlandbahn elektrisch?
Es dauert länger und wird wohl teurer
Der Nachholbedarf bei Kinderbetreuungsplätzen in Schliersee ist groß. In Schliersee selbst, aber auch in Neuhaus geht es mit dem Ausbau schleppender voran als gewünscht.
Es dauert länger und wird wohl teurer
187 Einsätze: Feuerwehr Irschenberg 2017 stark gefordert
Die Feuerwehr Irschenberg blickt erneut auf ein einsatzreiches Jahr zurück. Nicht nur die Unfälle auf der Autobahn waren dafür verantwortlich. 
187 Einsätze: Feuerwehr Irschenberg 2017 stark gefordert

Kommentare