+
Im Landkreis Miesbach blieben die Sirenen stumm. 

Katastrophen-Sirenen

Landkreis Miesbach: Der Alarm blieb stumm

Landkreis - In vielen Teilen Bayerns wurden am Mittwochvormittag die Katastrophen-Sirenen getestet. Im Landkreis Miesbach nicht - aus einem einfachen Grund. 

In weiten Teilen Bayerns wurde gestern das Sirenen-Warnsystem getestet. Eine Minute lang war am späten Vormittag ein Heulton zu vernehmen, der die Bevölkerung im Gefahrenfall auffordern soll, auf Durchsagen zu warten, die über die Rundfunkgeräte erfolgen. Im Landkreis war von diesem Alarm nichts zu hören – die Sirenen blieben stumm. 

Es handelt sich nicht um die herkömmlichen Feuerwehr-Sirenen

Aus einem einfachen Grund, wie Erich Schröck, Fachbereichsleiter für Brand- und Katastrophenschutz am Landratsamt, mitteilt: Die Sirenen, die am Mittwochvormittag auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft wurden, sind im Landkreis schlichtweg nicht vorhanden. Bei ihnen handelt es sich nicht um die herkömmlichen Feuerwehr-Sirenen, die im Kreis Miesbach bekanntlich jedem ersten Samstag im Monat überprüft werden. Vielmehr dient dieses Alarmsignal, das sich auch von der Tonfolge her unterscheidet, dem Katastrophenschutz. 

„Diese Sirenen braucht es nur dort, wo es Störfallbetriebe mit erweiterten Pflichten gibt“

„Diese Sirenen braucht es nur dort, wo es Störfallbetriebe mit erweiterten Pflichten gibt“, erklärt Schröck. „Solche Betriebe gibt es etwa in Ludwigshafen oder Altötting, wo ganze Chemie-Dreiecke vorhanden sind.“ Im Landkreis sind solche Störfallbetriebe zumindest bislang nicht angesiedelt. Fachbereichsleiter Schröck kann damit gut leben: „Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich brauche so einen Betrieb nicht.“

Bastian Huber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zu fünft für neun Euro: RVO bietet neues Tagesticket 
Billig Busfahren im gesamten Landkreis: Das soll mit dem neuen Tagesticket „Gib-Mir-5“ des RVO möglich werden. Der Landrat nimmt dabei auch die Bürger in die Pflicht. 
Zu fünft für neun Euro: RVO bietet neues Tagesticket 
Schon 2018 könnte ein erster Elektro-Zug an den Tegernsee rollen
Der Auftrag ist erteilt. Ein Zeitplan wird gerade erstellt. Wie uns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner bestätigt, könnte 2018 der erste mit Brennstoffzellen betriebene …
Schon 2018 könnte ein erster Elektro-Zug an den Tegernsee rollen
Erstes Wanderherbst-Wochenende - und BOB-Fahrer stranden im Chaos
Er hatte eine acht Stunden lange Bergtour hinter sich - und wollte nur noch nachhause. Doch dafür brauchte der Münchner Thomas Siegler (37) am Sonntag starke Nerven. …
Erstes Wanderherbst-Wochenende - und BOB-Fahrer stranden im Chaos
Kabarettist Andreas Rebers auf Mission in Schliersee
Kabarettist Andreas Rebers begeistert das Publikum mit witzigen Wortspielen, politisch unkorrekten Zumutungen, nachdenklichem Humor und bissiger Kritik. „Was mir Angst …
Kabarettist Andreas Rebers auf Mission in Schliersee

Kommentare