+
Busfahren einfach gemacht: Schüler können ab 1. Oktober einsteigen und kostenlos mitfahren.

Schritt sei „längst überfällig“

Landkreis Miesbach: Schüler fahren künftig kostenlos Bus

  • schließen

Schüler aus dem Landkreis fahren ab 1. Oktober kostenlos Bus. Das „Oberlandler Schülerticket“ gilt schultags ab 9 Uhr, an Wochenenden, Ferien- und Feiertagen ganztags.

Landkreis – Der Schritt sei „längst überfällig“, merkte Irmi Ammer (SPD) in der Sitzung des Kreisausschusses an. „Es ist eine wichtige Unterstützung für alle Familien.“ Tatsächlich wird seit Jahren über kostenlose Bustickets für Schüler und auch Senioren diskutiert, den entscheidenden Durchbruch gab es bislang aber nicht. Mit dem „Oberlandler Schülerticket“ machte der Landkreis nun einen ersten Schritt.

Vorausgegangen waren Gespräche mit der Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO) und den Landkreisen der Region 17, die neben Miesbach auch Bad Tölz-Wolfratshausen, Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen umfasst. Das Ergebnis: Künftig können Kinder und Jugendliche aus der Region mit gültigem Schülerausweis kostenlos alle RVO-Linien nutzen. Einzige Ausnahme: Tölz ist nicht mit dabei, weil die Hälfte des Landkreises MVV-Gebiet mit eigenem Tarifsystem ist.

Mehr zum Thema: Gratis-Tickets, freies WLAN: Kommt 2019 die Bus-Revolution im Landkreis?

Landkreis Miesbach: Schüler fahren künftig kostenlos Bus

Konkret müssen die Schüler ab 1. Oktober beim Einsteigen in einen Bus nur ihren gültigen Schülerausweis vorzeigen. Sie bekommen dann ein kostenloses Monatsticket ausgehändigt, das in allen RVO-Bussen gilt. Wer bereits eine RVO-Schülerjahresfahrkarte (für die Fahrt zur Schule) hat, zeigt einfach diese als Legitimation vor. Der Landkreis lässt sich das Angebot rund 26 000 Euro pro Jahr kosten.

„Ich bin ja sonst der Bedenkenträger, aber in diesem Fall kann ich die Einigung nur begrüßen“, sagte RVO-Niederlassungsleiter Andreas Peschel in der Sitzung. „Das ist eine top Sache.“ Für Schüler gebe es derzeit schon das Flexi-Bus-Ticket für elf Euro, das werde aber nur minimal genutzt. „Wir wollen’s jetzt einfach mal auf diesem Wege probieren“, gestand Peschel. Das einzige Risiko sei, dass Schüler die Monatskarte nach der Fahrt wegwerfen oder verschlampen oder die Busse mittags zu voll werden. Dann nämlich, wenn plötzlich Schüler mit dem Bus heimfahren, die wegen der kurzen Wegstrecke keine Schülerjahresfahrkarte haben und eigentlich zu Fuß gehen müssten.

An der regulären Schülerbeförderung, so stellte Georg Kleeberg vom Landratsamt in diesem Zusammenhang klar, ändere sich nichts. Das „Oberlandler Schülerticket“ sei erst ab 9 Uhr gültig. Bis auf Weiteres gilt es auch nur für Busse. Die Anregung von Thomas Danzer (SPD), das Ticket auf die Bayerische Oberlandbahn auszuweiten, nehme er als Arbeitsauftrag gerne mit, sagte Fachbereichsleiter Peter Schiffmann. „Wichtig war uns, jetzt mal mit den Bussen zu starten.“

Lesen Sie auch: Wiesseer Senioren sollen künftig gratis Bus fahren

Miesbach: Auch Senioren können kostenlos fahren - unter einer Bedingung

Auch Senioren ab 60 Jahre, die freiwillig den Führerschein abgeben, dürfen künftig – für drei Jahre – kostenlos Bus fahren. Dieses Angebot gilt ebenfalls ab 1. Oktober und sollte schon längst in Kraft getreten sein. Wegen des geplanten MVV-Beitritts des Landkreises wurde es aber zunächst auf Eis gelegt. Derzeit geben pro Jahr zehn bis 15 Senioren freiwillig ihre Fahrlizenz ab. Das Landratsamt hofft auf eine Verdreifachung der Fallzahlen.

Künftig werde man auch Senioren, denen der Entzug des Führerscheins droht, schon in einer frühen Phase des Anhörungsverfahrens auf das Angebot aufmerksam machen. Denn ist der Bescheid erst mal erlassen, gibt es für sie kein kostenloses Ticket mehr. Schiffmann: „Wir sehen in der Sache in erster Linie einen Beitrag zur Verkehrssicherheit.“

Ebenfalls interessant: Senioren fahren bald gratis Bus: Fischbachau startet Testphase

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anhörungen am Amtsgericht: Schulschwänzern droht Arrest
Anhörungen im Fünf-Minuten-Takt: Etliche Schulschwänzer aus dem Landkreis müssen sich dieser Tage vor dem Amtsgericht Miesbach verantworten. Es droht ihnen sogar Arrest.
Anhörungen am Amtsgericht: Schulschwänzern droht Arrest
Mega-Stau auf der A8 - Chaos nach Massenkarambolage
Auf einer A8-Baustelle sind am Freitagvormittag fünf Autos ineinander gekracht. Folge ist ein Mega-Stau Richtung München.
Mega-Stau auf der A8 - Chaos nach Massenkarambolage
Gratis-WLAN am Bürgersaal: Müll-Ärger durch Jugendgruppen
Der WLAN-Hotspot am Bürgersaal ist zu einem beliebten Jugendtreff in Hausham geworden. Doch manche Besucher benehmen sich auch daneben. Die Gemeinde reagiert.
Gratis-WLAN am Bürgersaal: Müll-Ärger durch Jugendgruppen
Fischbachauer Naturfilmer Rolf Steinmann ist im Rennen um einen „Emmy“
Rolf Steinmann wird die 71. Emmys aufmerksam verfolgen: Der Tierfilmer aus Fischbachau ist als Kameramann mit der Doku „Hostile Planet“ in drei Kategorien nominiert.
Fischbachauer Naturfilmer Rolf Steinmann ist im Rennen um einen „Emmy“

Kommentare