1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Landrat Löwis (68) kann sich weitere Amtszeit vorstellen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stephen Hank

Kommentare

Olaf von Löwis Landrat
Miesbachs Landrat Olaf von Löwis © THOMAS PLETTENBERG

Landrat Olaf von Löwis (68) kann sich eine zweite Amtszeit vorstellen. Bislang ist eine Kandidatur nicht möglich, doch die Altersgrenze soll fallen.

Landkreis – Normalerweise wäre im Mai 2026 Schluss. Mit dann 71 Jahren dürfte Olaf von Löwis (CSU) nicht mehr als Landrat kandidieren. Nun aber deutete Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in der Klausurtagung seiner Landtagsfraktion eine Aufhebung der Altersgrenze für hauptamtliche Kommunalpolitiker an. Der Holzkirchner könnte sich dann doch um eine zweite Amtszeit bewerben. Wir haben mit dem heute 68-Jährigen über diese Option gesprochen.

Herr von Löwis, was halten Sie vom Vorstoß des Ministerpräsidenten?

Löwis: Der Vorschlag ist nicht nur sinnvoll, sondern längst überfällig. Ich bin auf die Altersregelung immer wieder angesprochen worden. Warum gibt es für andere politische Ämter keine Altersbegrenzung, für Bürgermeister und Landräte aber schon? Das Argument, dass so ein Amt an den Kräften zehrt, ist nicht nachvollziehbar. Alter ist kein Hinderungsgrund, Leistung zu bringen.

Lesen Sie auch: Irschenbergs Bürgermeister Meixner begrüßt Wegfall der Altersgrenzen - auch für sich selbst?

Es kommt also aufs persönliche Befinden an?

Löwis: Ja, und auf die persönliche Motivation. Es ist ja auch ein demokratischer Prozess. Die Bevölkerung kann schon ganz gut einschätzen, ob sie einen älteren Kandidaten noch wählen soll oder nicht.

Sie treffen sich regelmäßig mit ihren Kollegen aus Oberbayern. Wie ist da die Altersstruktur?

Löwis: Es gibt einige ganz junge und etliche ältere Kollegen. Die Mischung ist gut, das spürt man auch in den Sitzungen. Beide Gruppen bringen auf ihre Weise Erfahrung mit. Nicht zuletzt, weil die Berufe dahinter sehr vielfältig sind.

Können Sie sich eine weitere Kandidatur vorstellen?

Löwis: Warum nicht? Die erste Hälfte meiner Amtszeit war stark geprägt von Corona mit vielen Einschränkungen. Jetzt scheint es wieder normaler zu werden. Ich fühle mich fit und wohl mit meinem Amt und würde gerne auch noch ein wenig länger die schönen Seiten erleben wollen.

Wenn’s doch nichts wird mit der Aufhebung der Altersgrenze, bleibt Ihnen ja noch die Schauspielerei. Markus Söder hat sie beim CSU-Neujahrsempfang als „George Clooney vom Tegernsee“ bezeichnet.

Löwis: (lacht) Klar, die ersten Filmangebote sind schon da.

Auch interessant

Kommentare