Symbolfoto Impfzentrum
+
Viele Fragen rund um das Thema Corona-Schutzimpfung.

Die große Corona-Telefonaktion - Teil 1

Leser-Fragen und Experten-Antworten zur Corona-Impfung für Sie zum Nachlesen

  • Dieter Dorby
    vonDieter Dorby
    schließen
  • Sebastian Grauvogl
    Sebastian Grauvogl
    schließen

Rund ums Impfen gibt es viele Fragen. Am Infotelefon unserer Zeitung haben die beiden Leiter des Impfzentrums in Hausham, Juristin Beate Faus und Dr. Thomas Straßmüller, die Fragen unserer Leser rund ums Thema beantwortet.

Ich habe eine schwere Vorerkrankung und befinde mich in medizinischer Behandlung. Kann ich mich trotzdem impfen lassen?

Dr. Thomas Straßmüller: Das sollten Sie sogar unbedingt! Gerade weil Sie an einer chronischen Erkrankung leiden, haben Sie ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf bei einer Infektion mit dem Coronavirus. Umgekehrt gibt es nur sehr wenige Erkrankungen, hauptsächlich die schweren Allergien, die gegen eine Impfung mit den aktuell zugelassenen Impfstoffen sprechen. Das gilt übrigens nicht nur für das Präparat von Biontech, sondern auch für Astrazeneca. Klare Empfehlung: Lassen Sie sich impfen!

Lesen Sie auch Teil 2 unserer Telefonsprechstunde

Beate Faus: Ich rate auch, sich impfen zu lassen. Melden Sie sich an, damit Sie einen Impftermin bekommen. Wenn man ihn wahrnimmt, bespricht man die medizinische und gesundheitliche Situation mit dem Arzt vor Ort.

Werden Vorerkrankungen gespeichert?

Faus: Nein. Deshalb ist es wichtig, den Arzt beim Impfvorgespräch anzusprechen und entsprechende Unterlagen und Nachweise mitzubringen.

Was muss ich beachten, wenn ich blutverdünnende Medikamente einnehme? Sollte ich die vor der Impfung besser absetzen?

Dr. Thomas Straßmüller, Leiter des Impfzentrums.

Straßmüller: Nein, das sollten Sie nicht. Sie nehmen ihre Medikamente normal weiter, auch am Tag der Impfung. Wir verwenden dünne Kanülen, die für diese Anwendung empfohlen sind. Nach der Impfung drücken Sie noch ein wenig länger auf die Einstichstelle, dann bekommen Sie auch keinen Bluterguss. Wenn Sie sich unsicher sind, weisen Sie unser Impfpersonal gern darauf hin, dass Sie Blutverdünner einnehmen. Wir haben schon viele Menschen mit blutverdünnenden Medikamenten geimpft, bisher ohne Probleme.

Lesen Sie auch Teil 3 unserer Telefonsprechstunde

Sind die Impfstoffe auch für Menschen mit Immunsuppression geeignet?

Straßmüller: Absolut ja. Da in diesen Fällen die Abwehr des Körpers schwächer ist, empfehlen wir die Impfung umso mehr, um einen Schutz gegen das Coronavirus aufzubauen. Es könnte allenfalls sein, dass diese Menschen auch schlechter auf die Impfstoffe ansprechen. Trotzdem ist ein eventuell etwas geringerer Schutz um ein Vielfaches besser als keiner.

Lesen Sie auch Teil 4 unserer Telefonsprechstunde

Astrazeneca soll gegen die südafrikanische Mutation nicht wirken. Da ich Verwandte in Tirol habe, wo diese Mutante grassiert, frage ich mich, ob mir eine Impfung etwas bringt?

Straßmüller: Selbstverständlich sollten Sie auch ein Impfangebot mit Astrazeneca annehmen. Der Impfstoff ist hochwirksam. Sollten Sie sich dann doch mit dem Coronavirus infizieren, schützt er Sie auf jeden Fall vor einem schweren Verlauf mit Krankenhausaufenthalt – mit hoher Wahrscheinlichkeit auch bei der südafrikanischen Mutation. Aus medizinischer Sicht spricht auch nichts gegen eine spätere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff wie Biontech oder Moderna. Sie verbauen sich nichts.

Warum ist es wichtig, mit dem Arzt beim Impftermin zu sprechen?

Juristin Beate Faus

Faus: Weil der Arzt im Impfzentrum weiß, welcher Impfstoff für Sie vorgesehen ist. Dann lässt sich Ihre persönliche Situation am besten klären. Sollten Sie zum Ergebnis kommen, dass Sie sich nicht impfen lassen wollen, können Sie ohne Probleme gehen. Es besteht keine Impfpflicht – auch nicht beim Termin.

sg/ddy

Eine Auswahl aller relevanten News und Geschichten erhalten Sie in unserem kostenlosen Newsletter regelmäßig und direkt per Mail. Melden Sie sich hier an für Tegernsee, hier für Miesbach und hier für Holzkirchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare