+
Preisverleihung: Miesbachs Zweiter Bürgermeister Paul Fertl übergibt Urkunden und kleine Präsente an diejenigen Schüler, die während der Sommerferien mindestens drei Bücher gelesen haben.

Sommerferien-Leseclub

Leseratten: 31 Bücher in sechs Wochen

Miesbach - Vielleser kamen beim Sommerferien-Leseclub der Miesbacher Stadtbücherei auf ihr Kosten. Im Schnitt las jedes Kind sechs Bücher.

31 Bücher in sechs Wochen – mit diesem Ergebnis hat die 15-jährige Vielleserin Michaela Meier aus Hausham die übrigen Teilnehmer des 6. Sommerferien-Leseclubs in der Stadtbücherei Miesbach hinter sich gelassen. Dicht gefolgt von Angela Heinrich (14 Jahre, 30 Bücher) aus Schliersee und Fanny Sergel (zwölf Jahre, 24 Bücher) aus Miesbach. Die drei erhielten jeweils Gutscheine. 

Aber auch die übrigen 49 Schüler zwischen neun und 15 Jahren – darunter 16 Buben und 33 Mädchen – gingen nicht leer aus: All denjenigen, die mindestens drei Bücher gelesen hatten, überreichte Miesbachs Vizebürgermeister Paul Fertl bei der Abschlussveranstaltung in der Stadtbücherei eine Urkunde sowie eine kleine Belohnung. Eigens für den Sommerferien-Leseclub hatte die Stadtbücherei 194 neue Bücher angeschafft. Nach dem Lesen der Bücher mussten die Teilnehmer eine Bewertungskarte ausfüllen. Abgefragt wurde etwa, wie die Story ankam und ob man das Buch weiterempfehlen würde. Die Gesamtbewertung erfolgte nach Schulnoten. 

Insgesamt reichten die Schüler 310 Bewertungskarten ein – damit hat im Schnitt jeder Schüler sechs Bücher gelesen. Die Bewertungskarten wurden in einer Losbox gesammelt, aus der dann die Gewinner gezogen wurden. Den Hauptpreis gewann die 13-jährige Theresa Bernöcker aus Miesbach: Sie darf nun den Arena-Verlag in Würzburg besichtigen, wo zudem eine Überraschung auf sie wartet.

hb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Irschenberg verbucht Rekord-Überschuss
Irschenberg – Das Geschäft brummt in Irschenberg. Die Wirtschaft läuft rund, den Betrieben geht es gut. Das machte sich im vergangenen Jahr auch in der Gemeindekasse …
Irschenberg verbucht Rekord-Überschuss
So hat der Landkreis das Wahnsinns-Wochenende verkraftet
Bayrischzell/Spitzingsee - Stahlblauer Himmel und strahlender Sonnenschein: Das Traum-Winterwochenende hat dem Landkreis einen riesigen Ansturm beschert. Das waren die …
So hat der Landkreis das Wahnsinns-Wochenende verkraftet
Keine Einwände: Baurecht für Kindergarten erteilt
Irschenberg - Die bestehende Kindertagesstätte in Irschenberg ist überfüllt, ein neuer Kindergarten muss her. Inzwischen ist ein weiterer Schritt getan: Die Gemeinde hat …
Keine Einwände: Baurecht für Kindergarten erteilt
Neue Komödie aus Fischbachau - eine Kritik 
Die Theatergruppe Fischbachau hat ein neues Stück rausgebracht - und das kann man anschauen. Alle Termine und eine Kritik zu „Der Himmel wart ned“ gibt‘s hier:
Neue Komödie aus Fischbachau - eine Kritik 

Kommentare