Expansion für ein neues Präparat: Weil der Pharmahersteller Luye Platz braucht, kauft das Unternehmen von der Stadt den benachbarten Grünstreifen Am Windfeld.
+
Expansion für ein neues Präparat: Weil der Pharmahersteller Luye Platz braucht, kauft das Unternehmen von der Stadt den benachbarten Grünstreifen Am Windfeld.

Luye erweitert in Miesbach

Angst vor einem Parkplatzproblem

  • Dieter Dorby
    vonDieter Dorby
    schließen

Der geplante Erweiterungsbau der Firma Luye im Miesbacher Gewerbegebiet Nord hat die erste große Etappe geschafft. Der Bauausschuss hat nun mit dem Satzungsbeschluss die Änderung des Bebauungsplans abgeschlossen.

Damit ist der Weg frei für die Vergrößerung der Zentrale des Pharmazieherstellers aus China.

Wie berichtet, will Luye seinen Standort in Miesbach vergrößern. Geplant ist ein weiteres Gebäude im Gewerbegebiet Nord Am Windfeld. Das zweigeschossige Gebäude soll auf dem Eckgrundstück mit der Hausnummer 29 entstehen. Um die Fläche optimal nutzen zu können, will das Unternehmen auch den angrenzenden Grünstreifen, der der Stadt Miesbach gehört, erwerben. Der Kaufvertrag liegt ausgefertigt in der Schublade, in Kürze sollen die Unterschriften folgen.

Neues Präparat in Spritzenform

Notwendig wird die Vergrößerung, weil Luye ein neues Präparat auf den Markt bringen will, das aus China stammt und in Spritzenform erhältlich sein wird. Das neue Gebäude Am Windfeld soll dafür die Zentrale werden – das Headquarter für Europa und USA. Dort soll das Präparat auch produziert werden.

Lesen Sie auch: Das plant Luye in Miesbach

Um die Fläche optimal nutzen zu können, kauft die Firma den angrenzenden Grünstreifen, der der Stadt Miesbach gehört. Geplant ist, den querenden Gehweg an den Straßenrand zu verlegen – mitsamt der darin verlegten Leitungen und Sparten.

Kaufvertrag bereit zum Unterschreiben

Aus Sicht der Mitglieder des Bauausschusses, der diesmal aufgrund der Corona-Abstandsregeln im großen Sitzungssaal zusammenkam, ist die Änderung des Bebauungsplans gelungen – die Satzung wurde einstimmig beschlossen. Jedoch wird es noch etwas dauern, bis sie veröffentlicht und damit rechtskräftig wird. Denn vorher muss noch der Kaufvertrag über den 270 Quadratmeter großen Grünstreifen unterschrieben werden.

Unklarer Stellplatzbedarf

Ebenfalls überbaut wird das Areal zwischen Gebäude und Grünstreifen, das derzeit als Parkplatz genutzt wird und rund 50 Autos Platz bietet. Wo all diese Fahrzeuge in Zukunft untergebracht werden sollen, wollte Stefan Griesbeck (CSU) wissen. „Der Neubau löst ja neuen Bedarf an Stellplätzen aus“, gab er zu bedenken. „Wir brauchen aber auch Platz für die bereits vorhandenen Fahrzeuge, sonst erzeugen wir ein Problem.“ Der Hinweis von Bauamtsleiter Lutz Breitwieser, Luye plane eine zweigeschoßige Tiefgarage, beruhigte ihn nicht. Unterstützung bekam Griesbeck von Michael Lechner (FWG), der davor warnte, nun ein Parkplatzproblem abzusegnen. Für seinen Fraktionskollegen Florian Ruml war der gegenwärtige Zeitpunkt „etwas ungünstig“, um dieses Problem zu diskutieren. „Das ist eine Frage des Bauantrags. Wir sind jetzt erst beim Bebauungsplan auf der Zielgeraden“, stellte der Verkehrsreferent fest.

Breitwieser gab beiden Seiten Recht: „Wir können die Zeit nutzen, um uns erklären zu lassen, wie das Unternehmen plant – also wo die bestehenden Stellplätze untergebracht werden sollen und wie groß der neue Bedarf sein wird.“ Ein Problem im Dialog mit der Firma sehe er nicht. Eher sei es schwierig, den chinesischen Mutterkonzern von der Notwendigkeit der Stellplätze zu überzeugen. „Aber das ist ein internes Problem.“ Für Griesbeck ein Grund mehr nachzuhaken: „Dann schaden Signale aus der Verwaltung ja nicht.“

ddy

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dank Spenden: Bethanien Sternenkinder eröffnet Beratungsstelle in Hausham
Die Bethanien Sternenkinder haben ein neues Domizil gefunden. Anfang Juli ist die Beratungsstelle ins Haus Berggeist in Hausham gezogen. Auch dank der Aktion „Leser …
Dank Spenden: Bethanien Sternenkinder eröffnet Beratungsstelle in Hausham
Kein Platz für einen Campingplatz
Der Wohnmobil-Stellplatz am Seeberg in Bayrischzell erfreut sich steigender Beliebtheit: Darüber informierten jüngst in der Gemeinderatssitzung Bürgermeister Georg …
Kein Platz für einen Campingplatz
Dr. Fischer entschuldigt sich bei Patienten in Neuhaus
Der plötzlich aus Neuhaus verschwundene Hausarzt Dr. Peter Fischer entschuldigt sich bei den Menschen, denen sein Abschied Probleme bereitet hat. Sein neuer Chef verrät …
Dr. Fischer entschuldigt sich bei Patienten in Neuhaus
Telair in Miesbach: Kurzarbeit, Stellenabbau und neue Chancen
Der Flugzeugbauer Airbus tritt nach dem coronabedingten Auftragsrückgang auf die Kostenbremse. Das hat für Zulieferer wie Telair Folgen. Für den …
Telair in Miesbach: Kurzarbeit, Stellenabbau und neue Chancen

Kommentare