1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Busse für Zwischentakt: Landratsamt will mehr Ausflügler auf Schiene bringen

Erstellt:

Von: Christian Masengarb

Kommentare

Mehr Busse für den Zwischentakt: Landratsamt will Ausflügler auf die Schiene bringen
Finden ab sofort auch im Zwischentakt Anschluss an Busse in die Erholungsbgebiete: Die Züge der BRB. © Thomas Plettenberg

Ab sofort bringen mehr Busse Zugfahrende in die Erholungsgebiete: Auch im Zwischentakt haben Ausflügler von den Bahnhöfen Tegernsee und Schliersee jetzt sofort Anschluss.

Landkreis - Das Landratsamt will die Straßen im Landkreis entlasten, indem es mehr Ausflüglern die Fahrt mit dem Zug schmackhaft macht. Seit Beginn der Sommerferien bis Ende der Herbstferien fahren deshalb mehr Busse von den Bahnhöfen Tegernsee und Schliersee in Richtung Kreuth und Spitzingsee: Am Wochenende und zu Stoßzeiten können Ankommende auch nach den Zwischentakten direkt in Busse steigen.

Mehr zur BRB: Schwerbehinderte klagt: „Komme nicht in die neuen Lint-Züge“

Mehr Busse für den Zwischentakt: Landratsamt will Ausflügler auf die Schiene bringen

Bisher war für Ausflügler, die mit den Zwischentakten in den Landkreis fuhren, an den Bahnhöfen Endstation. Die Busse fuhren nur im Anschluss an die Züge im Haupttakt. Zwischentakt-Züge blieben deshalb oft selbst dann leer, wenn die Haupttakte überfüllt waren. Die zusätzlichen Busse sollen die Zwischentakte aufwerten, die Haupttakte entlasten und so zu beiden Zeiten mehr Menschen auf die Schiene bringen.

Die Kosten trägt der Landkreis. Heuer rechnet das Landratsamt wegen des Corona-bedingt verzögerten Starts mit rund 35 000 Euro, ein ganzjähriges Angebot würde rund 91 000 Euro kosten.

Ob es dieses geben wird, will das Landratsamt nach Ablauf der Testphase entscheiden. Dabei will es die Fahrgastzahlen in den Bussen und die Auslastungen der Bahnen bedenken. Wegen der Corona-Krise wird es dafür zwar weniger Daten als geplant haben, noch dazu aus einer besonderen Zeit. Wegen des nötigen Vorlaufs kann die Entscheidung aber nicht aufgeschoben werden. Noch offen ist auch, ob das Angebot saisonbedingt angepasst werden soll.

Lesen Sie auch: Alte BOB-Integrale ab sofort auf dem Abstellgleis

Eine Ära geht zu Ende. Seit diesem Wochenende ist die Bayerische Oberlandbahn als Netzbezeichnung und damit die BOB als Kürzel Geschichte. Am Wochenende wurden die in die Jahre gekommenen 17 Integral-Züge ausgetauscht und durch neue Triebwagen ersetzt.

Auch interessant

Kommentare