+
Rund 50 Polizeifahrzeuge parken am Dienstagmorgen auf der Waitzinger Wiese in Miesbach.

Großaufgebot am Dienstagmorgen

50 Polizei-Fahrzeuge auf Waitzinger Wiese: Das steckt hinter der Aktion

  • schließen

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Polizei hat sich am Dienstagmorgen in Miesbach versammelt. Rund 50 Fahrzeuge stellten sich auf der Waitzinger Wiese auf. Das steckt dahinter.

Miesbach - Jeden Morgen eine neue Überraschung auf der Waitzinger Wiese: Nachdem am Montag rund 20 Wohnwagen aus Frankreich auf dem Parkplatz in Miesbach Halt machten, zogen am Dienstag 50 Polizei-Fahrzeuge die Blicke auf sich. Was nach Großeinsatz aussah, war in Wirklichkeit eine Übung, teilt Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Nachfrage unserer Zeitung mit. 

Ziel der Aktion sei, die Koordination der Einsatzkräfte bei größeren Lagen zu trainieren. Als Beispiel nennt Sonntag etwa den Amokalarm am Holzkirchner Gymnasium im März 2017. Weil in solchen Situationen Polizei-Kräfte aus einem weiten Umkreis angefordert werden, sei die Koordination entsprechend anspruchsvoll und müsse deshalb in der Praxis erprobt werden. „Es bringt nichts, sich nur auf dem Papier damit zu beschäftigen“, erklärt Sonntag. 

Welches Szenario am Dienstag in Miesbach genau durchgespielt wird, kann der Polizeisprecher nicht sagen. An der Waitzinger Wiese werde aber eine Kräftesammelstelle simuliert, von der aus die Fahrzeuge und ihre Besatzungen aus dem gesamten Miesbacher und Rosenheimer Raum dann verteilt würden. Ein größeres Aufsehen soll dabei aber nicht erregt werden, meint Sonntag: „Sie fahren ohne Blaulicht und Sirene.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

“Miesbacher Hefte“: Abiturient setzt mit Seminararbeit Heimatkunde-Reihe fort
Nach 16 Jahren Pause gibt es wieder ein neues „Miesbacher Heft“: Abiturient Leon Walther hat mit seiner Seminararbeit ein spannendes Kapitel Heimatgeschichte …
“Miesbacher Hefte“: Abiturient setzt mit Seminararbeit Heimatkunde-Reihe fort
Horror-Unfall auf A8: Bub (9) gestorben - seine Verletzungen waren zu schlimm
Auf der A8 Höhe Irschenberg hat sich am Dienstag ein schwerer Unfall mit drei Fahrzeugen ereignet. Ein Kind (9) erlag nun seinen Verletzungen.
Horror-Unfall auf A8: Bub (9) gestorben - seine Verletzungen waren zu schlimm
Gewerbegebiet Salzhub: Gemeinderat will bisherige Änderungen im Bebauungsplan zusammenfassen
Es soll ein Lifting für das Gewerbegebiet Salzhub in Irschenberg geben. Der Gemeinderat will die bisherigen Änderungen im Bebauungsplan zusammenfassen.
Gewerbegebiet Salzhub: Gemeinderat will bisherige Änderungen im Bebauungsplan zusammenfassen
Supermarkt in Neuhaus: Jetzt präsentiert auch der Bürgermeister ein Konzept
Jahrelang mussten die Neuhauser auf Neuigkeiten zu einem Nahversorger in ihrem Ort warten. Jetzt gibt es gleich zwei Konzepte - und bald einen Ideenwettbewerb.
Supermarkt in Neuhaus: Jetzt präsentiert auch der Bürgermeister ein Konzept

Kommentare