+
Kritische Zone: Unsere Grafik vermittelt einen Eindruck über die Lage (keine amtliche Karte). Der Kreis markiert einen 100-Meter-Radius um den ersten befallenen Baum. Da inzwischen rund 30 Bäume betroffen sind, dürfte die Zone, innerhalb der gefällt werden muss, noch wachsen.

Infostand am Grünen Markt geplant

Miesbach/Asiatischer Laubholzbockkäfer: 30 Bäume befallen, zehn gefällt

  • schließen

Der Asiatische Laubholzbockkäfer ist in Miesbach in 30 Bäumen nachgewiesen worden. Zehn davon wurden bereits gefällt und entsorgt. Die übrigen werden bald folgen.

Miesbach – Der Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) ist bis Freitagmittag in Miesbach in 30 Bäumen nachgewiesen worden. Zehn davon wurden bereits gefällt und entsorgt. Die übrigen werden bald folgen. Das ist das Ergebnis eines Treffens von Vertretern der Stadt Miesbach, des Landratsamts, der VIVO, der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) sowie des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Holzkirchen im Landratsamt, wie die Stadt Miesbach mitteilt. Das Erstmonitoring der LfL sei allerdings noch im Gange und werde „weiter zügig durchgeführt“. Weitere Funde sind also nicht ausgeschlossen.

Der Stand vom Donnerstag: Asiatischer Laubholzbockkäfer in Miesbach: Mehr befallene Bäume gefunden

Miesbach/Asiatischer Laubholzbockkäfer: 30 Bäume befallen, zehn gefällt

Die 30 erwiesenermaßen befallenen Bäume liegen alle im direkten Umkreis des ersten Baums, an dem der ALB gefunden wurde, vor dem Miesbacher Finanzamt. In den Wäldern seien nach wie vor keine ALB gefunden worden, sagte Miesbachs Zweiter Bürgermeister Paul Fertl.

Doch die neuen Funde erweitern die 100-Meter-Zone um den Befall, in der alle 16 bekannten Wirtsbaumarten des ALB gefällt, vor Ort gehäckselt und anschließend verbrannt werden müssen. Inzwischen habe diese „voraussichtlich Auswirkungen auf Teile des Waitzinger Parks und der Riviera“, sagte Fertl. Genaue Ergebnisse werde es erst nach Abschluss der Untersuchungen geben, weil es dabei teilweise um wenige Meter gehe.

Alle wichtigen Fragen und Antworten zum ALB in Miesbach gibt es hier: Gefährlicher Schädling bedroht Bäume - Das passiert jetzt

Für Betroffene gibt es indes eine gute Nachricht: Beim Treffen im Landratsamt seien auch die finanziellen Auswirkungen und Zuschussrichtlinien besprochen worden, berichtet Fertl. Details gebe es zwar auch hier noch nicht. Klar sei aber: „Es gibt Budgets. Betroffene werden nicht alleine gelassen.“

Antworten und weitere Details erfahren Bürger am Mittwoch bei einem gemeinsamen Infostand am Grünen Markt auf dem Miesbacher Marktplatz. Von 8 bis 12 Uhr werden Vertreter der beteiligten Behörden die Fragen der Bürger beantworten. Die Stadt bemühe sich weiter um größtmögliche Transparenz, so Fertl.

Erfahrungsbericht zum ALB: In Feldkirchen wurden ganz Wälder gefällt, das Ortsbild verändert

Aktuelle Informationen zum Asiatischen Laubholzbockkäfer

gibt es für Privatpersonen auf www.lfl.bayern.de/alb und für Waldbesitzer auf www.aelf-hk.bayern.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wanderer aus München schlägt Mountainbiker - Jetzt stellte er sich der Polizei
Ein unbekannter Wanderer soll am Schliersee einem Mountainbiker einen Faustschlag verpasst haben. Die Polizei suchte mit einem Foto nach dem Mann. Jetzt stellte dich der …
Wanderer aus München schlägt Mountainbiker - Jetzt stellte er sich der Polizei
Hausham: 55 neue Plätze für Kinderbetreuung geplant
Der Haushamer Gemeinderat hat den Bedarf für das geplante Kinderhaus am Agatharieder Weg auf 55 Plätze festgesetzt: 20 Plätze für eine Kindergrippe und 35 für einen …
Hausham: 55 neue Plätze für Kinderbetreuung geplant
Spinnradl-Parkplatz: 22-Jähriger verständigt Polizei - und gerät selbst in Verdacht
Ein Unbekannter habe die Heckscheibe seines VW Sharan eingeworfen: So schilderte ein 22-Jähriger den Vorfall auf dem Spinnradl-Parkplatz. Doch die Polizei hat einen …
Spinnradl-Parkplatz: 22-Jähriger verständigt Polizei - und gerät selbst in Verdacht
Großeinsatz in Parsberg: Feuerwehr kämpft mit Schwierigkeiten
Heute Morgen gegen 6 Uhr wurde in Miesbach ein Feuerwehr-Großeinsatz gestartet. Ein Anwohner entdeckte eine dicke Rauchfahne über der Parsberger Höhe.
Großeinsatz in Parsberg: Feuerwehr kämpft mit Schwierigkeiten

Kommentare