+
Organisieren die Veranstaltung: KJR-Vorstandsmitglied Julian Dürr und die Holzkirchner Jugendbeauftragte Claudia Nitsch. 

Ziele für die Jugend werden besprochen

Jugendbeauftragte treffen sich: Lebendiger Gedankenaustausch

Der KJR lädt alle Jugendbeauftragten im Landkreis Miesbach ein. Ein lebendiger Gedankenaustausch ist geplant.

Landkreis – Eine Versammlung in ungewöhnlicher Form planen die Jugendbeauftragten des Landkreises Miesbach für Mittwoch, 9. Oktober: Mit einem Bar-Camp will das Organisationsteam möglichst alle 17 Jugendbeauftragten des Landkreises ins Boot, beziehungsweise in die Bar holen, denn das Camp findet in Martins Bar in Miesbach statt. 

„Wir haben schon Einladungen für die Anmeldung an alle Gemeinden und Bürgermeister geschickt und hoffen jetzt, dass möglichst viele Jugendbeauftragte zu dem Termin kommen“, sagt Julian Dürr, Mitglied im Vorstand des Kreisjugendrings (KJR).

Bewusst habe man kein starres Programm für das Treffen ausgearbeitet, dessen Tagesordnungspunkte dann einer nach dem anderen abgehandelt werden, erklärt die Holzkirchner Jugendbeauftragte Claudia Nitsch: „Wir lassen das bewusst offen. Es soll ein lebendiger Austausch sein, das ist immer wieder spannend.“

KJR: BOB soll günstiger werden

Aus solchen Diskussionen könne sich immer etwas Wertvolles entwickeln, sind die Organisatoren überzeugt. Zuerst stellt sich jeder vor, dann wird gemeinsam beratschlagt, welche Themen jeder Einzelne für wichtig hält. So können sich alle einbringen. Dann bilden sich Kleingruppen zu den jeweiligen Bereichen.

Ein Thema wird sicher der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) sein, ist Dürr überzeugt: „Das ist schon Tagesordnungspunkt, seit ich dabei bin.“ Neben der kostenlosen Nutzung der Busse für Jugendliche, die inzwischen auf dem Weg ist, strebt man auch eine Vergünstigung der Fahrten mit der Bayerischen Oberlandbahn an.

Vereine könnten Kommunikation verbessern

Die Verbindung mit den Vereinen und teilhabenden Verbänden sei „generell sehr gut“. Allerdings könnten die Kommunikation und der Informationsfluss manchmal noch etwas besser sein: „Viele Vereine kommunizieren ihre Veranstaltungen intern so gut, dass sie manchmal nicht daran denken, das man das auch extern machen könnte“, findet Nitsch.

Heftiger Unfall in Hausham: Auto fährt gegen Hauswand - vier Personen nicht angeschnallt.

Es sei ein „wahnsinnig spannendes Ehrenamt“, sagt sie über ihr Engagement – aber auch sehr „zeitintensiv“. Über mangelnde Unterstützung kann man sich im Landkreis nicht beklagen, sagt Dürr: „Wir haben ein vergleichsweise hohes Budget.“ 

stg

Anmeldungen

für das Treffen sind unter Tel. 0 80 25 / 7 04 42 61 möglich. Dort gibt es auch nähere Auskünfte.

Seit 25 Jahren gibt es den ADFC im Landkreis Miesbach. Die Initiatoren erinnern sich an die Anfänge und sagen, was sie bisher erreicht haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A8: Bub (9) schwebt noch in Lebensgefahr - Polizei nennt Details
Auf der A8 Höhe Irschenberg hat sich am Dienstag ein schwerer Unfall mit drei Fahrzeugen ereignet. Es gibt mehrere Verletzte, darunter ein Kind.
Schwerer Unfall auf der A8: Bub (9) schwebt noch in Lebensgefahr - Polizei nennt Details
16-Jähriger schlägt Lokführer und beleidigt Polizeibeamte
Mit einem Tritt gegen die Tür der BOB fing alles an. Und dann eskalierte am Dienstagabend die Situation am BOB-Bahnhof in Schliersee.
16-Jähriger schlägt Lokführer und beleidigt Polizeibeamte
Neuer Kreisel in Agatharied: B307 zwei Wochen lang einseitig gesperrt
Zweieinhalb Wochen noch müssen Autofahrer durchhalten: Anfang November soll der neue Kreisverkehr in Agatharied fertig sein. Zuerst wartet aber noch eine Sperrung der …
Neuer Kreisel in Agatharied: B307 zwei Wochen lang einseitig gesperrt
Am Sudelfeld: Polizei kontrolliert Biker - und wird böse überrascht
Die Polizei kontrollierte mehrere Biker am Sudelfeld bei bestem Motorrad-Wetter am Sonntag. Dabei entdeckten die Beamten Erschreckendes.
Am Sudelfeld: Polizei kontrolliert Biker - und wird böse überrascht

Kommentare