Ein Mann zündet einen Böller am Silvesterabend an.
+
Wenige Böller begleiteten den Jahreswechsel in Miesbach (Symbolfoto).

Friedlicher Jahreswechsel

Das ruhigste Silvester aller Zeiten: Polizei erwischt aber Sperrstunden-Sünder

  • Andreas Höger
    vonAndreas Höger
    schließen

Vermutlich war es der ruhigste Jahreswechsel der jüngeren Geschichte: In Miesbach begrüßten nur vereinzelte Böller und Raketen das Jahr 2021. „Um 0.15 Uhr war alles wieder ruhig“, erklärte ein Polizeisprecher am Neujahrstag.

Miesbach - Die Polizeiinspektion Miesbach zeigte am Silvestertag verstärkt Präsenz in der Kreisstadt und den umliegenden Gemeinden, auch um die nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr zu kontrollieren. Die Streifen registrierten dabei etwa zehn Verstöße. Die Personalien der Bürger, die ohne Berechtigung nächtens unterwegs waren, werden jetzt an das Landratsamt übermittelt, das die Ordnungswidrigkeit einzuschätzen und zu ahnden hat.

Möglich ist ein Bußgeld von bis zu 500 Euro (Regelsatz). Die Polizei betont, dass das Antreten des Heimwegs von einem fremden Haushalt nicht als „gewichtiger und unabweisbarer Grund“ zählt, um außerhalb der eigenen Wohnung oder des eigenen Grundstücks während der Sperrzeit unterwegs sein zu dürfen; Ausnahmen gibt es für (unter anderem) medizinische Notfälle, berufliche Fahrten oder die Versorgung von Tieren. Verbotene Gruppenbildungen entdeckten die Streifen der Polizei nicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare