München: Alptraum beim Joggen: Mann greift Frau (25) an und zieht Plastiktüte über ihren Kopf
+
Eine Joggerin soll in MIesbach mit einem Auto zusammengestoßen sein. (Symbolbild)

Unfallflucht in Miesbach

Joggerin übersieht laut Zeuge Auto: Sie kann sich aber nicht an den Unfall erinnern

  • Luisa Billmayer
    vonLuisa Billmayer
    schließen

Eine Joggerin soll in ein stehendes Auto gerannt und auf die Motorhaube gefallen sein. Die Erinnerung der Frau deckt sich jedoch nicht mit der Beobachtung des Zeugen.

Miesbach ‒ Eine Joggerin war am Donnerstagvormittag, 29. April auf dem Gehweg der Bayrischzeller Straße Richtung Miesbacher Ortsmitte unterwegs. Gegen 10.45 Uhr bog sie an der Ecke zur Schlierseer Straße nach links ab und rannte über die Bundesstraße. Laut einem 59-jährigen Zeugen aus Bornheim soll die 52-jährige Krankenschwester dabei in ein weißes Auto gerannt sein, das an der Kreuzung stand. Die Polizei Miesbach berichtet in einer Pressemitteilung, dass die Frau erst auf die Motorhaube und dann zu Boden gefallen ist.

Miesbach: Joggerin übersieht laut Zeuge Auto ‒ Sie kann sich aber nicht daran erinnern

Kurz danach stand sie wieder auf und lief weiter Richtung Ortsmitte. Der Pkw bog nach links auf die Schlierseer Straße ab und fuhr davon. Der Zeuge meint, dass der Fahrer durch den Zusammenstoß einen Schaden genommen hat. Nach seiner Beobachtung folgte er der Läuferin und hielt sie am Gymnasium an. Als die Polizeibeamten eintrafen, erklärte sie, dass sie sich nicht an einen Unfall erinnern könnte. Sie habe lediglich einen kleinen Kratzer am Finger. Ansonsten wirkte sie klar und weiter nicht verletzt. Sie wollte keinen Rettungsdienst.

Die Polizei Miesbach sucht nun den Autofahrer, der in diesen Unfall verwickelt war. Es ist nur bekannt, dass er einen weißen Pkw gefahren ist. Auf Nachfrage erklärte ein Miesbacher Polizist, dass es sein könnte, dass beide Beteiligten den Zusammenstoß gar nicht als Unfall wahrgenommen haben. Ohne die Beteiligung des Zeugen wäre die Polizei vielleicht gar nicht herangezogen worden. Eine Kollision von Verkehrsteilnehmende zähle aber immer als Unfall, unabhängig von der Auffassung der Beteiligten. (lb)

Ein 52-jähriger Bruckmühler ist gegen 14.15 Uhr auf der Staatsstraße 2077 bei Wörnsmühl leicht verletzt worden, als er mit seinem Betonmischer Richtung Fischbachau nach rechts von der Straße abkam. Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Miesbach-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Miesbach – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare