+
Süß und hilflos: Dieser kleine, fast blinde Hund wurde bei der Miesbacher Polizei abgegeben. 

Deutsch-Irische Freundschaft vertieft

Rührender Einsatz: Polizei vereint fast blinden Hund mit Familie

  • schließen

Die Miesbacher Polizei stand vor einem Rätsel: Ein fast blinder Hund, ein unregistriertes Halsband. Von der Familie fehlte jede Spur. Dann wurde es rührend.

Miesbach - Am Donnerstag 20 Uhr brachte eine 19-jährige Haushamerin einen Fund-Hund zur Polizei Miesbach. Der Hund, ein Terrier-Mix, sei ihr in Neuhaus fast vor das Auto gelaufen. Weil sie aber nicht wusste, wem der Hund gehört, brachte sie ihn zur Polizei.

Miesbach: Rührender Einsatz: Polizei vereint fast blinden Hund mit Familie

Nun war er also da, der tierische Gast der Polizei Miesbach. Wie die beamten mitteilen, schlugen alle Versuche, den Hund seinem Herrchen zuzuführen,zunächst fehl. Die Chipnummer war nicht registriert. Suchmeldungen lagen noch nicht vor. Die Beamten waren ratlos.

Sie griffen nach dem letzten Strohhalm: Sie fragten eine sehr engagierte 29-jährige Tierfreundin aus Miesbach, ob sie Ersatz-Herrchen werden wolle. Sie sagte zu und postete den Hund auf ihrer Facebook-Seite. Es dauerte nicht lange, bis ein entscheidender Tipp kam. In der Tierklinik in Neuhaus war der Hund als vermisst gemeldet worden.

So konnte der Kontakt zu seiner Familie hergestellt werden. Die Familie aus Irland verbringt einen Urlaub in Neuhaus. Beim Spazierengehen mit der Tochter der Familie ist der 16-Jahre alte Terrier ausgebüchst. Weil sein Halsband in Irland registriert ist, konnten die Deutschen Beamten den Hund nicht in ihrer Kartei finden.

Um 23.50 Uhr holte die überglückliche Familie den fast blinden Hund bei der Polizei Miesbach ab. Als kleines Dankeschön hat der Ausreißer noch sein Beinchen gehoben und das Dienstauto markiert.

Lesen Sie auch

Hotelgäste schrauben Rauchmelder ab - Feuerwehr kann Alarm nicht stoppen

Eineinhalb Stunden versuchte die Feuerwehr Hausham, den Brandmeldealarm im Alpengasthof Glück Auf zu stoppen. Schuld waren Hotelgäste: Sie hatten die Rauchmelder abgeschraubt.

Löwis gegen Rzehak:

Den Schlagabtausch der Landratskandidaten bei Facebook findet auch Romy Fröhlich interessant. Sie ist Professorin für Kommunikationswissenschaft an der LMU München. Das sagt sie zum Online-Duell.

S-Bahn fährt mit 100 km/h in Oberleitung: Totalsperre dauert an - BOB mit großem Umweg

Den Pendlern hilft‘s wenig. Doch diesmal kann die BOB wirklich nichts für die Ausfälle Dienstagabend und Mittwoch. Das ist passiert:

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau (32) bei Krampuslauf geschlagen: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Tanja D. aus Miesbach wollte eigentlich nur mit einer Freundin einen Glühwein auf dem Tölzer Weihnachtsmarkt trinken gehen. Plötzlich sank sie auf die Knie mit einem …
Frau (32) bei Krampuslauf geschlagen: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Kurios weihnachtlich: Lüttichau und Grobmeier begeistern Schliersee
Eigenwillige Texte, eigenwillige musikalische Untermalung: So brachten Helmfried von Lüttichau und Heinz Grobmeier die Schlierseer in wahre Weihnachtsstimmung.
Kurios weihnachtlich: Lüttichau und Grobmeier begeistern Schliersee
Miesbach sagt „Oui“ zu Marseillan: Stadtrat stimmt für Partnerschaft
Miesbach wird international. Der Stadtrat hat nun mit großer Mehrheit einer kommunalen Partnerschaft mit der französischen Stadt Marseillan zugestimmt. 
Miesbach sagt „Oui“ zu Marseillan: Stadtrat stimmt für Partnerschaft
Leser helfen Lesern: Diesen Organisationen helfen wir 2019
2019 hilft „Leser helfen Lesern“ vier Organisationen: Dem BRK-Kreisverband, den Sternenkindern Miesbach-Otterfing, der Tagespflege Gmund und den Ersthelfern Bayrischzell.
Leser helfen Lesern: Diesen Organisationen helfen wir 2019

Kommentare