+
Organisieren den Ökumenischen Schöpfungstag in Miesbach:  Johannes Mehringer (l.) und  Pfarrer Erwin Sergel.

Ökumenischer Schöpfungstag am Sonntag in Miesbach

Gemeinsam Umwelt und Natur feiern

Kirche und Umweltschutz? Das gehört zusammen, finden die katholische und evangelische Kirchengemeinde in Miesbach. Schließlich gilt‘s, die Schöpfung zu bewahren. Jetzt laden sie zum Aktionstag auf der Klosterwiese. 

Miesbach – Der große Erfolg im vergangenen Jahr legte den Grundstein. Nun legt der Pfarrverband Miesbach gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde nach: Am Sonntag, 2. Juni, findet auf der Miesbacher Klosterwiese von 10 bis 15 Uhr der Ökumenische Schöpfungstag statt. Das Ziel: ein Bewusstsein schaffen für die Schönheit von Gottes Schöpfung, sie gemeinsam feiern – und nicht nur schätzen, sondern auch schützen.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind eigentlich Kernthemen der Kirche, erklären der evangelische Pfarrer Erwin Sergel und der katholische Gemeindereferent Johannes Mehringer bei einem Pressegespräch. Schließlich ist die Schöpfung Gottes Werk – und das gilt es zu bewahren. „Das Thema kommt immer mehr in der Gesellschaft an“, sagt Mehringer. „Wir wollen an diesem Tag die wunderbare Schöpfung feiern.“

Mehringer hatte im vergangenen Jahr den ersten Schöpfungstag organisiert. Da die Veranstaltung damals sehr spontan stattfand, war der Rahmen noch etwas kleiner. Das hat sich heuer geändert: 20 Akteure aus der ganzen Breite der Gesellschaft beteiligen sich mit Projekten und Aktionen. Im Landkreis gebe es viele Gruppen, die sich für die Umwelt und Nachhaltigkeit einsetzen, weiß Mehringer. Diese arbeiteten aber die meiste Zeit isoliert. „Da ist es schön, wenn die, die sich engagieren, einmal zusammenkommen.“ Somit genügte laut Sergel nur ein kleiner Anstoß, etwas zum diesjährigen Schöpfungstag beizutragen: „Die Freude ist groß, einen Ort zu haben, um gemeinsam zu feiern.“

Auch interessant: Erste Kunstbörse im Landkreis Anfang Juni: Hier treffen Sie Künstler und Musiker der Region

Der Schöpfungstag startet am Sonntag um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf der Klosterwiese. Im Anschluss bieten verschiedene Stände Informationen zum Thema Natur und Nachhaltigkeit, die Besucher können an Aktionen teilnehmen. Die Kreisgruppe Miesbach des Landesbunds für Vogelschutz ermöglicht ihnen, die Turmfalken zu beobachten, die sich in der Portiunkulakirche einquartiert haben, und zeigt, wie man Vogelhäuschen bauen kann. 

Der Bienenzuchtverein steuert einen Bienenkasten mit Sichtfenster bei, der einen Einblick in die Arbeit der fleißigen Bienen ermöglicht. Eine Vertreterin des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten verrät Tipps und Tricks für Lagerung und Verwertung von Lebensmitteln. Unter anderem nehmen auch der Bund Naturschutz, die Energiewende Oberland (EWO) teil und informieren über Möglichkeiten des Umweltschutzes. Auch Teilnehmer der Schülerbewegung „Fridays for Future“, Kreisbäuerin Marlene Hupfauer und Vertreter der Stadt Miesbach sowie des Alpenvereins sind mit von der Partie. Die Kolpingsfamilie und der Eine-Welt-Laden sorgen mit regionalen Produkten bei Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen für Stärkung.

Lesen Sie auch: Blühende Landschaften - Das Projekt Blühflächen der Ökomodellregion

Für Mehringer und Sergel ist es wichtig, mit gutem Beispiel voranzugehen. So wird Sergel am Schöpfungstag ein neues, elektrisches Dienstfahrrad für die evangelische Gemeinde in Betrieb nehmen.

Nähere Infos – auch bei unsicherer Witterung – gibt es auf den Internetseiten des Pfarrverbands und der evangelischen Gemeinde.

Tanja Hertl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Letzte Messe vor dem Abriss: Haushamer verabschieden sich von Argulakirche
Historischer Tag für die evangelische Kirchengemeinde Hausham: Am Sonntag feiern die Gläubigen zum letzten Mal Gottesdienst in der Argulakirche. Dann wird sie abgerissen.
Letzte Messe vor dem Abriss: Haushamer verabschieden sich von Argulakirche
Horror-Unfall auf A8: Neunjähriger gestorben - seine Verletzungen waren zu schlimm
Auf der A8 Höhe Irschenberg hat sich am Dienstag ein schwerer Unfall mit drei Fahrzeugen ereignet. Ein Kind (9) erlag nun seinen Verletzungen.
Horror-Unfall auf A8: Neunjähriger gestorben - seine Verletzungen waren zu schlimm
“Miesbacher Hefte“: Abiturient setzt mit Seminararbeit Heimatkunde-Reihe fort
Nach 16 Jahren Pause gibt es wieder ein neues „Miesbacher Heft“: Abiturient Leon Walther hat mit seiner Seminararbeit ein spannendes Kapitel Heimatgeschichte …
“Miesbacher Hefte“: Abiturient setzt mit Seminararbeit Heimatkunde-Reihe fort
Gewerbegebiet Salzhub: Gemeinderat will bisherige Änderungen im Bebauungsplan zusammenfassen
Es soll ein Lifting für das Gewerbegebiet Salzhub in Irschenberg geben. Der Gemeinderat will die bisherigen Änderungen im Bebauungsplan zusammenfassen.
Gewerbegebiet Salzhub: Gemeinderat will bisherige Änderungen im Bebauungsplan zusammenfassen