Brand in Reifenlager: Polizei warnt Anwohner in Feldkirchen

Brand in Reifenlager: Polizei warnt Anwohner in Feldkirchen
+
Nicht nur Blumen: Mit dem Frühlingsgasserl will die GWM neben Floristik auch Handwerk und Kulinarik Raum bieten rund um die Fraunhoferstraße. 

Gemeinschaftswerbung Miesbach

Blumenfest wird zum Frühlingsgasserl

  • schließen

Immer wieder nachjustieren lässt sich in sich schnell wandelnden Zeiten nicht vermeiden. Die GWM dreht auch 2018 wieder an einigen Stellschrauben. So wird das bisherige Blumenfest zum Frühlingsgasserl – passend zum weihnachtlichen Pendant.

Miesbach – Der Name hat bei Veranstaltungen eine große Bedeutung. Dies hat man auch beim Gewerbeverband Gemeinschaftswerbung Miesbach (GWM) festgestellt und bei der jüngsten Vorstandssitzung darauf reagiert: Das Blumenfest wird nun zum Frühlingsgasserl.

„Wir sind damit beim Angebot flexibler“, erklärt GWM-Vorsitzender Florian Brunner. Das Blumenfest habe große Konkurrenz in Bad Tölz und Tegernsee. „Das weckt bei den Leuten eine gewisse Erwartung. Davon wollten wir uns lösen.“ Der neue Name Frühlingsgasserl bietet Raum nicht nur rund ums Grüne, sondern auch für Handwerk und Kulinarik. „Es soll ein gemütliches Ambiente rund um die Fraunhoferstraße sein – ähnlich wie beim Weihnachtsgasserl. Auch diese Parallele soll bewusst herausgestellt werden.

In diesem Jahr wird das Frühlingsgasserl am Samstag, 28. April, mit dem am 27./28. April im Waitzinger Keller stattfindenden Trachtenmarkt kombiniert. „Das ist eine gute Mischung“, findet Brunner. So könne man Besuchern des Trachtenmarkts auch noch etwas Programm in der guten Stube der Kreisstadt bieten. Die GWM ist im Waitzinger Keller ebenfalls mit einem Stand vertreten, um für Miesbach und seine Geschäftswelt Werbung zu machen.

Bereits diese Woche findet ein weiteres wichtiges Treffen für die GWM-Mitglieder statt. Am Donnerstag, 8. März, werden die Pläne vorgestellt, wie die Marktplatzumgestaltung in Kürze konkret umgesetzt werden soll. „Es ist eine gute Gelegenheit, sich vorab zu informieren und sich aktiv einzubringen“, sagt Brunner. Zudem sei es wichtig, auch Rückmeldungen und Erfahrungen aller Beteiligten zu bekommen, wenn der Marktplatz-Versuch losgegangen ist.

Diese Bewertungen werden dann im Stadtentwicklungsausschuss erörtert, in dem die Gemeinschaftswerbung künftig in geänderter Besetzung vertreten sein wird. Für Uschi Liebhardt wechselt Brunner als Vorsitzender ins Gremium. Dort will sich die GWM weiterhin aktiv mit Themen einbringen. Solche Themen sind zum Beispiel eine Busanlandezone am Habererplatz, die bereits beschlossene Tempo-20-Zone am Marktplatz, die Umgestaltung des Bahnhofvorplatzes sowie die Parkplatzsituation während des Volksfestes auf der Waitzinger Wiese.

Die Termine

Sonntag, 18. März: Verkaufsoffener Sonntag am Fastenmarkt; Wochenende, 27./28. April: Trachtenmarkt im Waitzinger Keller; 28. April: Miesbacher Frühlingsgasserl mit langem Samstag; Mittwoch, 8. August: Kulinarischer Abend; 30. September: Verkaufsoffener Sonntag am Michaelimarkt; Samstag, 1. Dezember: Einkauf im 1000 Lichterglanz; Freitag/Samstag, 21./22. Dezember: Miesbacher Weihnachtsgasserl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz Hochsommer-Wetter: Freibäder machen erst Mitte Mai auf - die Gründe
Die Sonne strahlt, die Freibäder bleiben geschlossen. Das nervt, hat aber gute Gründe. Die haben besonders mit den Bademeistern zu tun. Und viel Arbeit.
Trotz Hochsommer-Wetter: Freibäder machen erst Mitte Mai auf - die Gründe
Nach Söders Nahverkehrs-Ansage: Landrat lädt Ministerin zum Runden Tisch
100 Millionen Euro sollen laut Ministerpräsident Markus Söder in den öffentlichen Nahverkehr fließen. Landrat Wolfgang Rzehak will die Staatsregierung darauf festnageln.
Nach Söders Nahverkehrs-Ansage: Landrat lädt Ministerin zum Runden Tisch
Wie Profi-Diebe: Reithamer Burschen klauen Schlierseer Maibaum
Sauber und leise haben die Reithamer Burschen bei ihrem Maibaum-Klau in Schliersee gearbeitet. Dabei hatten sie es nicht leicht, den Stamm aus dem Bauhof in Neuhaus zu …
Wie Profi-Diebe: Reithamer Burschen klauen Schlierseer Maibaum
Warum eine Frau trotz lebenslangem Mietrecht vielleicht ausziehen muss
Hundefreundin (66) gegen Lehrer (30): Wer darf in Zukunft eine Doppelhaushälfte in Schliersee bewohnen? Ein Zivilprozess am Miesbacher Amtsgericht sollte Klarheit …
Warum eine Frau trotz lebenslangem Mietrecht vielleicht ausziehen muss

Kommentare