Protest mit Abstand: Vom Grünen-Vorsitzenden des Tegernseer Tals, Thomas Tomaschek (l.), bis Organisator Georg Kraus (v.) ließen die Teilnehmer viel Luft zueinander. Foto: AL
+
Protest mit Abstand: Vom Grünen-Vorsitzenden des Tegernseer Tals, Thomas Tomaschek (l.), bis Organisator Georg Kraus (v.) ließen die Teilnehmer viel Luft zueinander.

Offener Brief an Seehofer

Miesbacher Demonstranten fordern: Moria-Flüchtlinge aufnehmen

  • Christian Masengarb
    vonChristian Masengarb
    schließen

Rund 100 Demonstranten haben in Miesbach gefordert, deutsche Kommunen Flüchtlinge aus dem abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria aufnehmen zu lassen. 

Miesbach – Bei einer Demonstration vor dem Miesbacher Rathaus haben am Samstag rund 100 Teilnehmer Bundesinnenminister Horst Seehofer aufgefordert, deutsche Kommunen Flüchtlinge aus dem abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria aufnehmen zu lassen. Unter den Demonstranten der von Grünen und SPD initiierten Veranstaltung waren auch Miesbachs stellvertretendende Bürgermeisterin Astrid Güldner (Grüne), ihr Vorgänger Paul Fertl (SPD) und Bad Wiessees Rathaus-Chef Robert Kühn (SPD).

Lesen Sie auch: Funcourt in Miesbach trotz Corona wieder geöffnet

Organisator Georg Kraus (Vorsitzender Grüne Miesbach) war mit dem Zuspruch zufrieden. „Dafür, dass wir die Demonstration in nur 48 Stunden organisiert haben“, sagte er, „zeigen die vielen Teilnehmer aus dem gesamten Landkreis, wie stark sich die Menschen zum Thema äußeren wollen“. Er habe zeigen wollen, dass das Thema Moria die Bürger auch außerhalb der Großstädte bewegt. Das sei gelungen. Kraus verlas einen offenen Brief an Seehofer, der seine Forderungen zusammenfasst und den viele der anwesenden Politiker unterschreiben wollen.

Reden hielten unter anderem Kühn, SPD-Stadträtin Inge Jooß und Landkreis-Juso-Sprecher Tim Siebeneicher. Ihr Tenor: Die EU müsse sich um alle Menschen auf ihrem Boden kümmern, auch um Geflüchtete. Deutschland als reiches Land sei in der Verantwortung. Verglichen mit der Gesamtbevölkerung sei die Zahl der aufzunehmenden Flüchtlinge gering.

Dass auch Landkreis-Kommunen Flüchtlinge aufnehmen sollen, forderte niemand ausdrücklich. Laut Kraus sollte die Demo zunächst zeigen, dass Moria zeitnah evakuiert werden kann und muss. Die Teilnehmer hätten die Politik aufgefordert, die rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen. Bestehen diese, könne die Verteilung debattiert werden.

Ebenfalls interessant: Corona-Fälle im Landkreis Miesbach: Drei Schulklassen müssen gleich in erster Woche in die Quarantäne

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Die BRB steht für Diskriminierung“
„Die BRB steht für Diskriminierung“
An Schliersee oder Tegernsee: Slyrs sucht Liegeplatz für Whisky-Schiff aus Sylt
An Schliersee oder Tegernsee: Slyrs sucht Liegeplatz für Whisky-Schiff aus Sylt
Essen tüchtig angebrannt: Großalarmierung in Miesbach
Essen tüchtig angebrannt: Großalarmierung in Miesbach

Kommentare