Die Schautafel – hier ein Auszug – mit dem früheren Miesbacher Gymnasiallehrer Michael Fuug ist im Rahmen der Ausstellung zu sehen.
+
Die Schautafel – hier ein Auszug – mit dem früheren Miesbacher Gymnasiallehrer Michael Fuug ist im Rahmen der Ausstellung zu sehen.

Ausstellung wird an 25 Orten zu Gast sein

Miesbacher Schüler für Integrations-Beitrag ausgezeichnet

  • Luisa Billmayer
    vonLuisa Billmayer
    schließen

An der Aktion „Miteinander. Integration gestalten“ haben auch Miesbacher Schüler mitgewirkt. Die drei Gymnasiasten haben mit ihrem Beitrag über den Lehrer Michael Fuug eine Auszeichnung erhalten.

Miesbach – Die deutschlandweite Wanderausstellung „Miteinander. Integration gestalten“ ist vor wenigen Tagen in Berlin eröffnet worden. Auch drei Schüler des Miesbacher Gymnasiums haben an diesem Projekt mitgearbeitet. Leonhard Beugel, Johannes Lathe und Maximilian Melzer haben für ihren Beitrag sogar eine Auszeichnung erhalten.

Miesbacher Schüler für Integration ausgezeichnet

Unter der Leitung von Lehrer Nicolas Klöcker haben die Oberstufenschüler Michael Fuug porträtiert. Der pensionierte Miesbacher Gymnasiallehrer unterstützt Menschen und Schüler mit Migrationshintergrund, zum Beispiel bei bürokratischen Angelegenheiten. Doch auch das Lehrerdasein hat er noch nicht völlig aufgegeben: Fuug gibt am Miesbacher Gymnasium Deutsch-Nachhilfe für Kinder und Jugendliche mit Migrationsgeschichte. „Entscheidend ist, dass sich diese jungen Damen und Herren bei uns möglichst zu Hause fühlen, dass wir sie mit offenen Armen aufnehmen“, beschreibt der pensionierte Lehrer die Situation.

Im Vorfeld rief die Organisation junge Menschen von über 20 000 Schulen und Jugendeinrichtungen dazu auf, Beiträge zum Thema Migration und Integration einzureichen. Mit Videos, Tonaufnahmen, Texten oder Fotos erzählten die Jugendlichen Geschichten oder stellten Personen und Projekte vor.

Miesbacher Gymnasiasten erhalten Preis: Ausstellung wird in 25 Schulen Gast sein

Die Ausstellung, die vom 21. bis zum 25. Juni im Miesbacher Gymnasium zu Gast sein wird, besteht aus allgemeinen Informationen und insgesamt 15 ausgezeichneten Beiträgen – wie dem der Schüler aus Miesbach – zum Thema Integration. Die bedruckten Info-Tafeln sind durch Augmented-Reality-Elemente erweitert. So sind auch die digitalen Inhalte, wie Videos und Audioaufnahmen, abrufbar.

Bundesweit wird die Ausstellung in 25 Schulen zu Gast sein. Den Auftakt bildete eine digitale Veranstaltung, in der die 15 ausgezeichneten Teams ihre Projektbeiträge präsentierten. Durch das Programm führte live aus Berlin die Moderatorin Nina Moghaddam. (lb)

Wegen der Corona-Pandemie sind Schnelltests seit 12. April Teil des Schulalltags. Markus Rewitzer, der Rektor der Grund- und Mittelschule in Hausham, sieht im Verfahren einen großen Nachteil. Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Miesbach-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Miesbach – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare