1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Kreis-Grüne wollen sich mehr Expertise holen

Erstellt:

Von: Dieter Dorby

Kommentare

Den Vorstand verjüngt haben die Grünen in ihrem Kreisverband. Gewählt wurden (v.l.) Beisitzer Horst Böhner, Vorsitzende Ulrike Küster, Beisitzerin Lea Gleffe, Vorsitzender Georg Kammholz, Beisitzerin Dorothea Deutsch und Beisitzer Alex Harlander. Der berichterstattende Abgeordnete aus dem Landtag, Benjamin Adjei, gratulierte.
Den Vorstand verjüngt haben die Grünen in ihrem Kreisverband. Gewählt wurden (v.l.) Beisitzer Horst Böhner, Vorsitzende Ulrike Küster, Beisitzerin Lea Gleffe, Vorsitzender Georg Kammholz, Beisitzerin Dorothea Deutsch und Beisitzer Alex Harlander. Der berichterstattende Abgeordnete aus dem Landtag, Benjamin Adjei, gratulierte. © Ralf Poeplau

Der Kreisverband der Grünen im Landkreis Miesbach will mehr Expertenwissen in sein politisches Programm integrieren. Mit Kreis-Arbeitsgemeinschaften soll der Meinungsbildungsprozess gestärkt werden.

Wie viel der Kreisverband der Grünen 2018 angepackt hat, ist Ulrike Küster bei der Vorbereitung der Hauptversammlung erst wieder so richtig bewusst geworden. Nicht nur wegen der Wahlen zu Bezirks- und Landtag sagt die Vorsitzende: „Wir haben viel gemacht.“

Um besser Politik machen zu können, planen die Grünen sogenannte Kreis-Arbeitsgemeinschaften. In diesen Kreis-AGs, die der neue Vorsitzende Georg Kammholz (Schliersee) entwickelt habe, sollen politische Positionen und Lösungsansätzen zu verschiedenen Themen erarbeitet werden. „Das kann von der Kreisebene bis nach Europa gehen“, erklärt Küster. Ziel sei es, sich zu öffnen und mit unabhängigen Experten politische Meinungen zu bilden. „Wir wollen mit Menschen ins Gespräch kommen und den Austausch über die Parteigrenzen verbessern.“

Mehr zu diesem Thema gibt es bei der Kreisversammlung, die am Dienstag, 9. April, ab 19 Uhr in Gmund im Maximilian stattfindet. Dann kommen die Themen an die Reihe, für die der Abend im Bräuwirt zu kurz war – unter anderem der Bericht von Landrat Wolfgang Rzehak.

Dass sich die Grünen derzeit im Aufwind befinden, will die Partei nutzen, um sich in den Gemeinden breiter aufzustellen. So ist geplant, für das Tegernseer Tal einen Ortsverein zu gründen.

Dass die Grünen auch junge Menschen begeistern, die sich in die politische Arbeit einbringen wollen, zeigte sich bei der Neuwahl. Kassier Horst Böhner wurde Beisitzer und machte Platz für Lea Himbert (Holzkirchen). Vorsitzender Daniel Kaiser trat aus beruflichen Gründen nicht mehr an. Zudem wurde der Vorstand um zwei Beisitzer – Lea Gleffe (Schliersee) und Alexander Harlander (Holzkirchen) – erweitert. Küster wurde als Vorsitzende im Amt bestätigt. Die Beisitzerinnen Elisabeth Janner und Dorothea Deutsch wurden bereits 2018 gewählt.

Benjamin Adjei, der in Holzkirchen aufgewachsen ist und 2018 in den Landtag gewählt worden war, berichtete zudem vom Start in seine neuen Aufgaben.

Auch aktuell interessant: Aktuelle News zum Kreidl-Prozess - Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafen für Angeklagte - bis zu zweieinhalb Jahre

ddy

Der neue Vorstand

Vorsitzende: Ulrike Küster, Vorsitzender: Georg Kammholz, Kassierin: Lea Himbert, Beisitzer: Horst Böhner, Dorothea Deutsch, Lea Gleffe, Alexander Harlander und Elisabeth Janner.

Auch interessant

Kommentare