+

Bei Müller am Baum

DHL-Fahrerin rutscht in Gegenverkehr

Miesbach - Auf regennasser Fahrbahn hat die Fahrerin eines Pakettransporters bei Müller am Baum die Kontrolle über ihr Gefährt verloren. Sie kollidierte mit einem slowenischen Kleintransporter.

Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben am Freitag gegen 10.45 Uhr. Auf regennasser Fahrbahn fuhr eine 24-jährige DHL-Fahrerin aus Bad Aibling mit ihrem Peugeot auf der B 472 in Müller am Baum bergab und bremste vor der Rechtskurve ab. Als das Fahrzeug ins Rutschen geriet, entschied sich die Frau instinktiv zum Gegenlenken - und reagierte damit laut Polizei falsch. Der Peugeot geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der linken Seite eines slowenischen Kleintransporter-Gespanns, das von einem 41-Jährigen aus Slovenska Bistrica gelenkt wurde.

Verletzt wurde bei der Kollision zum Glück niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 186000 Euro, beide waren nicht mehr fahrtauglich. Da an der Unfallstelle Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste die Fahrbahn durch die Straßenmeisterei Hausham gereinigt werden.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Tiroler Stüberl wird ein Basislager für Bergenthusiasten
Das Tiroler Stüberl am Sudelfeld wird komplett umgebaut. Daraus entsteht der Mountain Club Bayrischzell mit innovativem Konzept. Johannes Rabl von der Firma Latona hat …
Das Tiroler Stüberl wird ein Basislager für Bergenthusiasten
Pünktlich zum Sommer: Neues im Strandbad
Das Schlierseer Strandbad ist gerüstet. Seit Christi Himmelfahrt hat die bei Bade- und Feierabend-Gästen beliebte Einrichtung geöffnet, und so haben die ersten schon die …
Pünktlich zum Sommer: Neues im Strandbad
Bürgerauto in Schliersee: Vorhaben kommt voran
In Schliersee soll es ab Sommer ein Bürgerauto geben. Das können dann die Bürger, aber auch Urlauber nutzen, um kleine Fahrten zu erledigen. Mitorganisator Philippe …
Bürgerauto in Schliersee: Vorhaben kommt voran
Der Tourismus spart sich zurück in die 1990er-Jahre
Statt unsere herrliche Landschaft und Kultur mit Leidenschaft touristisch zu vermarkten, schauen wir zu, wie uns andere überholen – selbst wenn sie nur einen Hügel und …
Der Tourismus spart sich zurück in die 1990er-Jahre

Kommentare